trabantserie.de
Backup-Version by oliXon - Stand: 25.2.2018


1957 1958 1959 1960 1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970
1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984
1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991              

1957


 

1957 – letzte Änderung

 

Quelle

57

Fahrgestellnummern für 1957

5000001 – 5000050 Limo P50

 

SRI-Schule

07.11.57

Nullserie Trabant P50 Limousine Standard.

50 Einheiten

AEUJ

1.A PBUPW/02

57

Bremstrommel  Sand- und Kokillenguß

 

SRI 020

57/58

Rückwirkende Umstellung auf Serienheizung

Ab Fahrzgnr.:

50-00001 bis 50-00150

SRI 007

 
 

Wusstest Du,...

...dass am 01.05.1958 die Vereinigung von VEB Automobilwerk AWZ Zwickau (ehemals Audi) sowie VEB Sachsenring (ehemals Horch) zumVEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau vollzogen wurde? Herbert Uhlmann wurde zum Werkdirektor berufen und hatte rund 8.000 Beschäftigte unter sich.


1958


 

1958 – letzte Änderung

 

Quelle

57/58

Rückwirkende Umstellung auf Serienheizung

Ab Fahrzgnr.:

50-00001 bis 50-00150

SRI 007

10.07.58

 

Serienbeginn Trabant P50 Limousine Standard.

Bis zum Beginn der Serienproduktion wurden 32 Verbesserungen eingeführt.

Motor Typ P50 Nummer 50/……..

Bauart Ottomotor

Arbeitsverfahren Zweitakt

Anzahl der Zyl. 2 Graugusszylinder

Anordnung der Zyl. Stehend, quer zur Fahrtrichtung

Zylinderbohrung    66mm

Kolbenhub 73mm

Hubraum  500cm³

Verdichtungsverhält. 6,7

Leistung max. 18PS bei 3750U/min

Drehmoment max. 4,15mkp bei 2750U/min

Steuerung Schlitz- bzw. Drehschieber

Einlaßdrehschieber öffnet

Einlaßdrehschieber schließt

Auslaßkanal öffnet

Auslasskanal

Überströmkanal öffnet

Überströmkanal schließt

Kolben Typ 66.504

Kolbenhöhe

Kolben-Einbauspiel 0,06mm ± 0,07mm

Kolbenbolzen

Axialspiel d. Kolbenbolzen

Kurbelwelle 3fach in Wälzlager gelagert Nr. 416018841

Pleuellager Rollenlager

Schmierung Frischölschmierung

Schmiermittel Legiertes Zweitakt-Motorenöl

Mischungsverhältnis 25 : 1

Kraftsstoff

Masse des Motors 57kg

Größte Länge

Größte Breite

Größte Höhe

 

Kühlung

System Luftkühlung

Kühlart Axialgebläse

 (Keilriemen 13x975)

 

Vergaser

Typ H 261-0 (Sandguss)

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 100 (Einfahrzeit)

Hauptdüse 95 (nach 3000km)

Leerlaufdüse 45

Luftkorrekturdüse 180

Lufttrichter 23mm

 

Kupplung

Kupplung K 4,5

Kupplungsart Einscheiben-Trockenkupplung

 

Schaltgetriebe

Getriebeart unsynchronisiert

Gangabstufungen 1 2 3 4 R

Übersetzung 4,08 2,38 1,5 1,02 5,35

Geschwindigkeit Km/h 20 35 60 90

Steigfähigkeit % 32 18 11 6

Ausgleichsgetriebebauart Kegelradausgleichsgetriebe

Achsübersetzung 4,93

Schaltung  Stockschaltung

Schmierung Motorenöl 01 Mot 15 Sommer/ Motorenöl 01 Mot 10 Winter

Füllmenge 1,5l

Zusatzeinrichtung sperrbarer Freilauf

 

Zündung

Art Batteriezündung

Unterbrecher für jeden Zyl. Einzeln mit gemeinsam. Nocken

Unterbrecherkontaktabstand 0,4±0,05mm

Zündeinstellung 18º vor OT = 2,3±0,2mm

Zündkerzen M18x1,5, 225

Elektrodenabstand 0,5..0,6mm

 

Lichtmaschine

Typ  8001.4

Leistung 180W, 6V

 

Anlasser

Typ  8201.103/1

Art Ritzelantrieb

 

Batterie

Typ 6V, 56Ah

Art Bleiplattenakku

 

Sicherung 8 Stück zu je 8A

 

Glühlampenbestückung

Fernlicht/Abblendlicht B6V, 35/35W

Standlicht H6V, 2W

Schlusslicht L6V, 5W

Blinklicht F6V, 15W

Kennzeichenlicht L6V, 3W

Bremslicht F6V, 15W

Ladekontrolllampe J6V, 1,2W

Blinkkontrolllampe J6V, 1,2W

Fernlichtkontrolllampe J6V, 1,2W

Instrumentenbeleuchtung J6V, 1,2W

Innenbeleuchtung L6V, 5W

 

Vorderachse

Radaufhängung oben an Querfeder/ Unten am Lenkerarm

Federung Querblattfeder (Halbelliptik)

Federweg +150, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Radsturz +2º 30´

Spreizung 7º

Vorspur belastet

Vorspur unbelastet 5..7mm

Nachlauf

Antrieb innen Doppelgelenkwellen (Gummigelenk)

Antrieb außen Doppelgelenkwellen (Metallgelenk)

 

Hinterachse

Radaufhängung Pendelachse mit Dreiecklenker

Federung Querblattfeder, progressiv

Federweg +75, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Sturz

 

Lenkung

Bauart Zahnstangenlenkung

Stoßdämpfung Gummigelenk

Lenkradumdrehung 2,5 (Anschlag bis Anschlag)

Lenkübersetzung

Größter Radeinschlag

Kleinster Kreis Ø 10m

Spurstange, Bauart

Lenkrad 2speichig, hartgummiüberzogen

 

Bremsen

Bauart Einkreis-Innenbackenbremse

Fußbremse hydraulische Vierradbremse

Handbremse mechanisch auf Hinterräder wirkend

Bremstrommeldurchmesser 200mm

Wirksame Bremsfläche 462cm²

Bremsflüssigkeit Caramba-blau

 

Räder

Art Scheibenräder mit Vierlochteilung

Felgenart Tiefbettfelgen

Felgengröße 4Jx13

Bereifung  5.20-13 (P8 später P10)

 

Kraftstoffbehälter 24l

 

Sonstiges

Kurbelwelle Nr. 416018841, Nadelkäfig für Lagerung der Getriebewelle vorhanden, Pleuelstangen am Fuß 18mm breit, seitlich Sternscheiben, Pleuelbüchse Innendurchmesser18mm, Außendurchmesser 22mm m, Hubscheiben ausgespart

Nullserie 07.11.57 (50 Fahrzeuge)

 

SRI 039

SRI 048

SRI 139

SRI 147

SRI 200

SRI 242

AEUJ

1.A PBUPW/02

BA 2.A/59

KFT 07/67

 

58

Bremstrommel in Sand- und Kokillenguß

Bis Fahrzgnr.:

50-08320

SRI 020

58

Als Farbton sind Bananengelb, Blaugrau, Aeroblau und Hellrot vorgesehen.

 

SRI 004

58

Axial-Kühlgebläse – Entfall des Schmiernippels.

Ab Motnr.:

50-00760

SRI 011

58

Nullserie Trabant P50 Kombi Standard.

10 Einheiten

1.A PBUPW/02

58

Neue Kotflügelkonturen mit blanker Deckleiste, die bisherigen Deckleisten werden als Füllleisten verwendet.

Ab Fahrzgnr.:

50-00801

SRI 009

58

Schmale Schürze mit Lufteinlässen.

Ab Fahrzgnr.:

50-00801

Lisse/ST35/03

58

Entfall Schriftzug Trabant auf Motorhaube.

Ab Fahrzgnr.:

50-00801

Lisse/ST35/03

58

Geändertes Gerippe der Kofferklappe.

Ab Fahrzgnr.:

50-00801

Lisse/ST35/03

58

Gelenkwellen mit 14Ø-Kugelführung.

Ab Fahrzgnr.:

50-01103

SRI 010

01.07.58

Weißwandringe als Zubehör lieferbar.

 

Lisse/ST35/03

08/58

Bugverziehrung: flaches „S“ mit Öffnungshaken. Vorher AWZ-Zeichen.

 

Lisse/ST35/03

08/58

50 Stoßdämpfer mit Flächen zum Gegenhalten.

 

 

58

Luftfiltereinsatz erhält einen Saugstutzen.

Ab Motnr.:

20-02401

SRI 011

10/58

Fertigung des Trabant-Zwischentyp mit Motor P50/Z.

 

Motor Typ P50/Z Nummer 50……..

Bauart Ottomotor

Arbeitsverfahren Zweitakt

Anzahl der Zyl. 2 Alferzylinder

Anordnung der Zyl. Stehend, quer zur Fahrtrichtung

Zylinderbohrung 66mm

Kolbenhub 73mm

Hubraum  500cm³

Verdichtungsverhält. 6,8

Leistung max. 18PS bei 3750U/min

Drehmoment max. 4,3mkp bei 2750U/min

Steuerung

Einlaßdrehschieber öffnet

Einlaßdrehschieber schließt

Auslaßkanal öffnet

Auslasskanal

Überströmkanal öffnet

Überströmkanal schließt

Kolben Typ 66.506

Kolbenhöhe

Kolben-Einbauspiel 0,04+0,01mm

Kolbenbolzen

Axialspiel d. Kolbenbolzen

Kurbelwelle Nr. 416018841

Pleuellager

Schmierung

Schmiermittel

Mischungsverhältnis

Kraftsstoff

Masse des Motors 57kg

Größte Länge

Größte Breite

Größte Höhe

 

Vergaser

Typ H 261-0 (Sandguss)

Ansaugweite                26mm

Hauptdüse                    105

Ausgleichsdüse             180

Niveauhöhe                 16±1mm

 später BVF H261-2 (Spritzguss)

wie 261-0 Leerlaufsystem jedoch luftreguliert.

 

Zündung

Art Batteriezündung

Unterbrecher

Unterbrecherkontaktabstand 0,4mm

Zündeinstellung 22º vor OT = 3,3-0,6mm

Zündkerzen M18x1,5, 225

Elektrodenabstand 0,6mm

 

Sonstiges

Kurbelwelle Nr. 416018841, Nadelkäfig für Lagerung der Getriebewelle vorhanden, Pleuelstangen am Fuß 18mm breit, seitlich Sternscheiben, Pleuelbüchse Innendurchmesser18mm, Außendurchmesser 22mm m, Hubscheiben ausgespart

 

Ab Motnr.:

50-02568

Ca. 2.000 Stück

SRI 039

SRI 048

SRI 139

SRI 147

SRI 200

SRI 242

KFT 06/67

1.A PBUPW/02

 

Wusstest Du,...

...dass unter der neuen Firmierung am 10.07.1958 die Serienproduktion des P50 begann?
Bis zum Jahresende rollen 1.730 vom Typ P50 vom Band. 1959 sind es schon 20.060 und 1960 bereits 35.270.

Der tägliche Ausstoß wird von 35 auf 120 Fahrzeuge erhöht.

Beispielhaft sei auch erwähnt, dass die tägliche Getriebeproduktion bei 5 Einheiten lag. 1973 waren es täglich 427 Einheiten.

Zum weiteren Vergleich: Die Fertigungszeit beim P50 betrug 1958 ungefähr 400 Arbeitsstunden. 80 Stunden waren es 1962 und 48,34 Stunden waren es im Jahr 1976 bei der Fertigung des P601.

39


1959


 

1959 – letzte Änderung

 

Quelle

58-59

Fahrgestellnummern für 58-59

5000051 – 5021885 Limo P50

K 5900001 – K 5900255 Kombi P50

 

IdentHin 2.A

SRI-Schule

59

Farbprogramm Limo: azurblau, silbergrau, lindgrün, meergrün, creme, venetiarot, lidoblau, schwarz

 

SRI 019

SRI 048

59

Bremstrommel in Sand- und Kokillenguß

Bis Fahrzgnr.:

50-08320

SRI 020

59

Einsatz Vergaser H261-2 (Spritzguss).

Ab Motnr.:

50-05950

SRI 022

59

Haltering und Radialdichtring durch aus einem Stück bestehenden Dichtring ersetzt.

Ab Motnr.:

50-06713

SRI 022

59

Pleuelbuchsen aus Vollbronze.

Ab Motnr.:

50-08400

SRI 024

59

Unterbrecherhebel aus Polyamid.

Ab Motnr.:

50-09767

SRI 024

59

Vorserie Trabant P50 Kombi Standard.

216 Einheiten

1.A PBUPW/02

59

Farbprogramm Kombi: tundrabeige, pastellgrau, pastellblau, venetiarot, lichtelfenbein, brilliantorange, nilgrün

 

SRI 035

59

Geänderte Seitenleistenführung, wegen Sonderwunsch 3-farbig.

Ab Fahrzgnr.:

50-02201

Lisse/ST35/03

59

Geänderte Abdichtung Handbremsseil

Ab Fahrzgnr.:

50-03151

Lisse/ST35/03

59

Entfall Unterlegeband unter Zierleisten, Stoßstange und –ecken.

Ab Fahrzgnr.:

50-06201

Lisse/ST35/03

03/59

Hinterfeder mit 10 anstatt mit 7 Federn. Geänderter Federanschlag.

Ab Fahrzgnr.:

50-07471

RH 2.A/62

59

Geänderte Türscharniere.

Ab Fahrzgnr.:

50-09501

Lisse/ST35/03

59

Geändertes Bremspedal und Pedalwelle.

Ab Fahrzgnr.:

50-10405

Lisse/ST35/03

59

Verstärkte Vorderfederauflage.

Ab Fahrzgnr.:

50-12926

SRI 035

59

Aluregenrinne mit Überlappungsstück, Entfall Gummidichtung.

Ab Fahrzgnr.:

50-13001

Lisse/ST35/03

59

Auf dem Ausgleichgehäuse ist der festsitzende Innenring des obigen Ringzylinderlagers NUL 206 C 3 DIN 5412 zusätzlich durch einen Sicherungsring gehalten.

Ab Getrnr.:

58-0791

SRI 035

01.01.59

Serienmäßig Außenspiegel.

 

SRI 018

03/59

Starterkabel von Kupfer in Aluminium geändert.

 

DSV 02/62

20.04.59

Zahnstange in gehärteter Ausführung.

 

SRI 023

II.Q/59

III.Q/59

Fertigung von Trabant P50 Limousine als Sonderausführung.

 

Die Standard-Ausführung wird in einfarbiger Lackierung und ohne seitliche Zierleisten gefertigt. Farben azurblau, bananengelb, hellgrau, lindgrün, azurgrün, creme.

7450,00 DM

 

Für die einfarbige Sonderausführung seitliche Zierleisten, Pfeifenpolsterung der Sitze, zusätzlichere Ascher im Fondraum, Handschuhkasten mit Deckel, Sonnenblenden, Steppwatte für Stirnwand, Motor- und Kofferraumbeleuchtung, Gummimatte im Kofferraum, Armaturentafel in Farbe (kein Hammerschlag). Farben azurblau, bananengelb, hellgrau, lindgrün, azurgrün, creme.

8360,00 DM

 

Die zweifarbige Sonderausstattung wie bei der einfarbigen Sonderausstattung, dazu zweifarbige Lackierung, Armaturentafel und Felgen in Farbe (kein Hammerschlag). Farben rot/creme, stahlblau/hellgrau, lindgrün/creme. 

8440,00 DM

 

Die dreifarbige Sonderausführung wie bei der zweifarbigen Ausführung, dazu Zierringe für Räder und dreifarbige Lackierung. Farben lindgrün/schwarz/creme.

8470,00 DM

Die Auslieferung eines Typ III ist jedoch nicht nachgewiesen. Evtl. gab es nur das Messefahrzeug.

 

KAW 2/59

DSV 04/59

10/59

Einstellung der P50-Motorenherstellung.

 

KFT 07/67

10/59

Geänderte Auspuffanlage.

Ab Fahrzgnr.:

50-14201

Lisse/ST35/03

10/59

Geänderte Heizung (Entfall Heizungskasten am Luftleitblech), Luftleitblech steht glatt nach hinten.

Ab Fahrzgnr.:

50-14201

Lisse/ST35/03

10/59

Kühlluftgehäuse mit Abgang für Kopexschlauch.

Ab Fahrzgnr.:

50-14201

Lisse/ST35/03

10/59

Geänderter Gasseilzug.

Ab Fahrzgnr.:

50-14201

Lisse/ST35/03

10/59

Geänderte Abdeckbleche vor (Halbmonde unter Bug).

Ab Fahrzgnr.:

50-14201

Lisse/ST35/03

08,10/59

Serienfertigung des Trabant mit Motor P50/1.

 

Motor Typ P50/1 Nummer 51/……..

Bauart Ottomotor

Arbeitsverfahren Zweitakt

Anzahl der Zyl. 2 Alferzylinder

Anordnung der Zyl. Stehend, quer zur Fahrtrichtung

Zylinderbohrung 66mm

Kolbenhub 73mm

Hubraum  500cm³

Verdichtungsverhält. 7,2

Leistung max. 20PS bei 3900U/min

Drehmoment max. 4,5mkp bei 2750U/min

Steuerung Einlaßdrehschieber

Einlaßdrehschieber öffnet

Einlaßdrehschieber schließt

Auslaßkanal öffnet

Auslasskanal

Überströmkanal öffnet

Überströmkanal schließt

Kolben                         Typ 66.503

Kolbenhöhe

Kolben-Einbauspiel 0,04mm+0,01mm

Kolbenbolzen

Axialspiel d. Kolbenbolzen

Kurbelwelle 3fach in Wälzlager gelagert

 Nr. 416019911

Pleuellager Rollenlager

Schmierung Frischölschmierung

Schmiermittel Legiertes Zweitakt-Motorenöl

Mischungsverhältnis 25 : 1

Kraftsstoff VK rot, mind. MOZ 72

Masse des Motors 58kg

Größte Länge

Größte Breite

Größte Höhe

 

Kühlung

System Luftkühlung

Kühlart Axialgebläse

 (Keilriemen 13x975)

 

Vergaser

Typ 28 HB 1-1

Bauart Flachstromvergaser

Ansaugweite                28mm

Hauptdüse 110

Leerlaufkraftstoffdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Starterkraftstoffdüse 120

Starterluftdüse 400

Luftkorrekturdüse 190

Schwimmernadelventil 22

Lufttrichter 23mm

Leerlaufeinstellung gemischreguliert

 

Kupplung

Kupplung K 4,5

Kupplungsart Einscheiben-Trockenkupplung

 

Schaltgetriebe

Getriebeart unsynchronisiert

Gangabstufungen 1 2 3 4 R

Übersetzung 4,08 2,32 1,52 1,03 5,34

Lt. DUDT 2.A/60  2,38  5,37

Geschwindigkeit Km/h

-Bei Achsübersetzung 4,33 23 45 70 100

-Bei Achsübersetzung 4,94 20 35 60 90

Steigfähigkeit % 32 18 11 6

Ausgleichsgetriebebauart Kegelradausgleichsgetriebe

Achsübersetzung

-Limousine 4,33

-Kombi 4,93 (Kombi ab I.Q/60)

Schaltung  Stockschaltung

Schmierung Motorenöl 01 Mot 15 Sommer

 Motorenöl 01 Mot 10 Winter

Füllmenge 1,5l

Zusatzeinrichtung sperrbarer Freilauf

 

Zündung

Art Batteriezündung

Unterbrecher für jeden Zyl. Einzeln mit gemeinsam. Nocken

Unterbrecherkontaktabstand 0,4±0,05mm

Zündeinstellung 22º vor OT = 3,3-0,6mm

Zündkerzen M18x1,5, 225

Elektrodenabstand 0,5..0,6mm

 

Lichtmaschine

Typ  8001.4

Leistung 180W, 6V

 

Anlasser

Typ  8201.103/1

Art Ritzelantrieb

 

Batterie

Typ 6V, 56Ah

Art Bleiplattenakku

 

Sicherung 8 Stück zu je 8A

 

Glühlampenbestückung

Fernlicht/Abblendlicht B6V, 35/35W

Standlicht H6V, 2W

Schlusslicht L6V, 5W

Blinklicht F6V, 15W

Kennzeichenlicht L6V, 3W

Bremslicht F6V, 15W

Ladekontrolllampe J6V, 1,2W

Blinkkontrolllampe J6V, 1,2W

Fernlichtkontrolllampe J6V, 1,2W

Instrumentenbeleuchtung J6V, 1,2W

Innenbeleuchtung L6V, 5W

 

Vorderachse

Radaufhängung oben an Querfeder

 Unten am Lenkerarm

Federung Querblattfeder (Halbelliptik)

Federweg +150, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Radsturz +2º 30´

Spreizung                                  7º

Vorspur belastet

Vorspur unbelastet 5..7mm

Nachlauf

Antrieb innen Doppelgelenkwellen (Gummigelenk)

Antrieb außen Doppelgelenkwellen (Metallgelenk)

 

Hinterachse

Radaufhängung Pendelachse mit Dreiecklenker

Federung Querblattfeder, progressiv

Federweg +75, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Sturz

 

Lenkung

Bauart Zahnstangenlenkung

Stoßdämpfung Gummigelenk

Lenkradumdrehung 2,5 (Anschlag bis Anschlag)

Lenkübersetzung

Größter Radeinschlag

Kleinster KreisØ 10m

Spurstange, Bauart

Lenkrad 2speichig, hartgummiüberzogen

 

Bremsen

Bauart Einkreis-Innenbackenbremse

Fußbremse hydraulische Vierradbremse

Handbremse mechanisch auf Hinterräder wirkend

Bremstrommeldurchmesser 200mm

Wirksame Bremsfläche 462cm²

Bremsflüssigkeit Buna-blau

 

Räder

Art Scheibenräder mit Vierlochteilung

Felgenart Tiefbettfelgen

Felgengröße 4Jx13

Bereifung  5.20-13

 

Kraftstoffbehälter 24l

 

Sonstiges

Gegenüber P50 folgende Änderungen: Bugverziehrung „S“ als Haubengriff, Bodenwanne (Schürze) über die gesamte Fahrzeugbreite (einteilig), Vergaser 28 HB 1-1 mit Unterbrechung – teilweise insges. 750 Stück wurden noch mit den alten Vergasern H 261-1 o. H 261-2 ausgeliefert, Ansauggeräuschedämpfer mit Schnorchel, geänderte Vorder- und Hinterfeder, geänderter Außenspiegel, runde Innenleuchte, Radkappen mit konzentrischen Ringen, Instrumenetentafel ohne untere Kante.

Stoffbezug der Polsterung bei Limousine. Kunstleder beim Kombi.

Kurbelwelle Nr. 416019911, Nadelkäfig für Lagerung der Getriebewelle vorhanden, Pleuelstangen am Fuß 18mm breit, seitlich Sternscheiben, Pleuelbüchse Innendurchmesser18mm, Außendurchmesser 22mm, Hubscheiben vollwandig

Simmerring kupplungsseitig 55x70x8

Simmerring unterbrecherseitig 42x55x7

Ab Motnr.:

50-15662 mit Unterbrechungen bis 50-16744 und ab dort in

 

Serie Motnr.:

51-200001

SRI 039

SRI 048

SRI 139

SRI 147

SRI 200

SRI 242

BA 6.A/60

KFT 06/67

KFT 07/67

KFT 09/67

KFT 10/67

DSV 05/66

DUDT 2.A/60

1.A PBUPW/02

Lisse/ST35/03

59

Wegfall des Zwischenstutzens zwischen Kurbelgehäuse und Vergaser.

Ab Motnr.:

50-16744

PfH 2.A/64

10/59

Durchgängig Vergaser 28 HB 1-1

Ab Fahrzgnr.:

50-16744

 

Mit Unterbrechung bereits ab

50-15662 bis

50-16744

SRI 036

10/59

Geändertes Bremspedal und Pedalwelle.

Ab Fahrzgnr.:

50-17001

oder 50-10405 (?)

Lisse/ST35/03

12/59

Versuch mit Übersetzung 4,33 (Zähnezahl f. Übersetzung 16/79) bisher 4,94 (Zähnezahl f. Übersetzung 18/78).

Ab Fahrzgnr.:

50-19495 bis 585

SRI 038

SRI 048

SRI 064

12/59

Übersetzung 4,33 serienmäßig (bei Kombi 4,94)

Ab Fahrzgnr.:

50-20131

SRI 038

SRI 048

SRI 064

Wusstest Du,...

...dass, um die Erhöhung der Produktion realisieren zu können, weitgreifende Maßnahmen durchgeführt werden mussten? 75Jahre_07So wurde die LKW-Herstellung (S4000-1) nach Werdau verlagert und die Produktion des P240 und P70 eingestellt. In Arbeitsbrigaden wurden Abläufe optimiert sowie Taktstraßen, Fließreihen, wie beispielsweise im Karosserierohbau sowie in der Karosseriemontage, es werden dort mechanisierte Transportbänder, die die Fertigungszeit pro PKW um 200 Minuten minimiert, wirksam, und Rundtischaggregate aufgebaut. Ende 1959 hatte man so im VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau einen stabilen Produktionsablauf geschaffen.


1960


 

1960 – letzte Änderung

 

Quelle

60

Fahrgestellnummern für 1960

6000001 – 6032064 Limo P50

K 6000001 – K 6002908 Kombi P50

 

 

IdentHin 2.A

60

Geänderte Kotflügel vorn u. hinten.

Ab Fahrzgnr.:

60-00001

Lisse/ST35/03

60

Füllleisten unter den Kotflügeln aus Rotbuche.

Ab Fahrzgnr.:

60-02401

Lisse/ST35/03

60

Geänderte Hauptscheinwerfer mit einteiligem Scheinwerfereinsatz und nach innen verlegter Verstellung.

Ab Fahrzgnr.:

60-02751

Lisse/ST35/03

60

Geänderte Wagenheber.

Ab Fahrzgnr.:

60-03001

Lisse/ST35/03

60

Geändertes Überrohr der Lenksäule.

Ab Fahrzgnr.:

60-04001

Lisse/ST35/03

60

Geändertes Schwenklager und unteres äußeres Lenklager.

Ab Fahrzgnr.:

60-05001

Lisse/ST35/03

60

Innentürdrücker geschraubt.

Ab Fahrzgnr.:

60-07001

Lisse/ST35/03

60

Geänderte Anordnung der Bremsanlage vorn.

Ab Fahrzgnr.:

60-08146

60-00564 K

SRI 066

60

Entfall Rohrträger für Bremsleitungen, geänderte Bremsleitungen und –schläuche.

Ab Fahrzgnr.:

60-09001

Lisse/ST35/03

60

Geänderte Spurstangenhebel.

Ab Fahrzgnr.:

60-09001

Lisse/ST35/03

60

Geänderte Rückleuchten.

Ab Fahrzgnr.:

60-09501

Lisse/ST35/03

60

Geänderte Sitzführungsschienen.

Ab Fahrzgnr.:

60-11001

Lisse/ST35/03

60

Geänderter Autobahndreibock.

Ab Fahrzgnr.:

60-12001

Lisse/ST35/03

60

Geändertes Türfangband.

Ab Fahrzgnr.:

60-12241

Lisse/ST35/03

60

In Kappe für Vorderachskreuzgelenk Kugelwulstring statt Gumminippel.

Ab Fahrzgnr.:

60-12501

Lisse/ST35/03

60

Geänderte Dreiecklenker hinten. Am Dreiecklenker ist im Bereich der Auflage des Fangbandes ein halbrundes Blech aufgeschweißt. Damit auch längere Fangbänder.

Ab Fahrzgnr.:

60-14195

SRI 060

60

An der Antriebswelle (Freilauf) sind 3 Bohrungen von je 4,5Ø zur besseren Schmierung des Nadellagers K 12x16x13 angebracht.

Ab Getrnr.:

60-05101

SRI 052

60

Ausgleichkegelräder mit Klingelnbergverzahnung. Kegelräder am Rückwinkel der Verzahnung mit einem „K“ gekennzeichnet.

Ab Getrnr.:

60-11921

SRI 054

60

Schaltgabel für den Rückwärtsgang konstruktiv geändert.

Ab Getrnr.:

60-14967

SRI 062

60

Einsatz Ausgleichgetriebe mit Anlaufscheiben für große und kleine Ausgleichkegelräder.

Ab Getrnr.:

60-19506

Ab Fahrzgnr.:

60-17622

60-01461 K

SRI 064

60

Übersetzungsverhältnis hinter der Getriebenummer eingeschlagen. Einige versehentlich mit 4,93 geschlagen, haben aber 4,94.

 

SRI 064

60

Der Sicherungsstift für den Scharnierbolzen wird nicht durch Verschweißen gesichert, sondern eingeklebt.

Ab Fahrzgnr.:

60-26475

60-02260 K

SRI 073

60

Geänderter Lenkerarm.

Ab Fahrzgnr.:

60-26450

60-02309 K

SRI 073

60

Einsatz Vergaser HB 2-1.

 

Vergaser

Typ 28 HB 2-1

Bauart Flachstromvergaser

Ansaugweite 28mm

Hauptdüse 110

Leerlaufkraftstoffdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Starterkraftstoffdüse 120

Starterluftdüse 400

Luftkorrekturdüse 150

Schwimmernadelventil 22

Lufttrichter 23mm

Leerlaufeinstellung gemischreguliert.

Ab Motnr.:

51-59761

SRI 073

SRI 075

SRI 086

I.Q/60

Serienbeginn Trabant P50/1 Kombi Standard.

 

KFT 02/60

KFT 03/60

ST 17 Seite 40

I.Q/60

Mit Einführung des Trabant P50/1 Kombi Standard sind folgende Typen erhältlich:

 

Trabant Limousine Standard

 

Trabant Limousine Sonderausführung

-1 Typ I Einfarbig, seitliche Zierleisten, Pfeifenpolsterung der Sitze, zusätzliche Ascher, Handschuhkasten mit Deckel, Sonnenblenden, Steppmatte für Stirnwand, Motor- und Kofferraumbeleuchtung, Armaturentafel in Farbe (kein Hammerschlag)

-2 Typ II Zweifarbig, Felgen in Farbe

 

Trabant Kombi Standard

Diese Typenreihe wird bis zum Ende der P60-Produktion beibehalten. Lediglich der Kombi wurde später durch die Variante Lieferwagen und Camping erweitert (04,05/61, Herbst 61).

 

DUDT 2.A/60

1.A PBUPW/02

I.Q/60

Muttern für Auspuffkrümmer von Messing in Stahl DIN 934

 

SRI 047

01.03.60

Bremstrommel zweiteilig.

 

SRI 054

II.Q/60

Schmiernippel im Lagerbock entfallen. Damit Pedalwelle wartungslos.

 

SRI 052

04/60

Entfall Sonderausführung Typ III - dreifarbig

 

Lisse/ST35/03

04/60

Neues Farbprogramm:

 

Standard und Sonderausführung Typ I:

Lichtblau  - Polster  grau

lindgrün  - Polster  beige

sonnenbeige  - Polster  beige

silbergrau  - Polster  hell grau

alabasterweiß  - Polster  beige

creme  - Polster  beige

 

Sonderausführung Typ II:

Sonnenbeige/alabasterweiß - Polster beige

Lindgrün/alabasterweiß  - Polster  beige

Lichtblau/alabasterweiß  - Polster  grau

Brilliantkoralle/alabasterweiß  - Polster  beige

 

Kombi: Polster generell hellbraunes Kunstleder, Lack pastellgrau/tundrabeige, pastellgreu/pastellblau, pastellgrau/kapprot, lichtelfenbein/nilgrün, lichtelfenbein/brilliantkoralle

 

V-Info 3/60

SRI 048

07/60

Verstärkter Wischermotor (8741.15).

 

SRI 064

08/60

Änderung der symmetrischen Scheinwerfer (8704.8/2) in asymmetrische Scheinwerfer (8704.9/2).

 

Damit auch Änderung des Scheinwerferfrontrings in einen ohne Schrauben für die Horizontal- und Vertikalverstellung sowie Ringbefestigung. Der Frontring ist jetzt oben in einem Blechfalz und unten mittels Blechfeder arretiert. Die Schrauben für die Scheinwerfereinstellung befinden sich innerhalb des Scheinwerfers.

Ab Fahrzgnr.:

60-20001

BA 6.A/60

Lisse/ST35/03

08/60

Schalthebel glatt.

Ab Fahrzgnr.:

60-20000

Lisse/ST35/03

08/60

Heizungsgeräuschedämpfer.

Ab Fahrzgnr.:

60-20000

Lisse/ST35/03

Mitte 09/60

Entfall der Markierung auf dem Schwungrad zur Einstellung der Zündzeitpunkte für die Zylinder. Jetzt ist die Markierung auf der Riemenscheibe aufgegossen.

 

SRI 071

PfH 2.A/64

09/60

Neue Ausführung Axiallüfter sollte eingeführt werden. Technische Schwierigkeiten verhinderten dies.

 

SRI 72

SRI 082

21.11.60

Papierdichtung (68mm Außendurchmeser, 50mm Innendurchmesser, 0,5mm Stärke) in Radlagerverschraubung.

Ab Fahrzgnr.:

60-26475

60-02300 K

SRI 073

60

Der zwischen Vergaser und Kurbelgehäuseoberteil liegende Zwischenflansch entfällt. Dieser ist jetzt an das Kurbelgehäuseoberteil angegossen.

Ab Motnr.:

60-52870

 

12/60

35.000 Trabant.

 

Lisse/ST35/03

 

P50FK1
   

Wusstest Du,...

...dass 1960/1961 weitere Ablaufveränderungen und Neuerungen folgten? So wurde 1960 die Lackierstraße eingeführt, mit der man eine Minimierung der Produktionszeit um 380 Minuten erreichen konnte. Des Weiteren wurde die 2. Anlage zur Herstellung von Pressstoffmaterialien eingeführt (Kosten 1,8 Millionen DM).

37

1961


 

1961 – letzte Änderung

 

Quelle

61

Fahrgestellnummern für 1961

6100001 – 6135080 Limo P50

K 6100001 – K 6104250 Kombi P50

 

 

IdentHin 2.A

61

Die Unterbrecherleitung wird so verlegt, dass beim Keilriemenwechsel die Leitung angeschlossen bleibt.

Ab Fahrzgnr.:

61-01240 L

61-00160 K

SRI 086

61

Modell 1961

Ab Fahrzgnr.:

61-03011 L

61-00399 K

SRI 086

61

Erweiterung der Farbpalette durch die Farbe Krapprot.

 

SRI 085

61

Hinterfeder mit Gamaschen.

Ab Fahrzgnr.:

61-04861 L

61-00561 K

SRI 088

DSV 11/61

61

Vorderfeder mit 9 anstatt 11 Blätter. Die kürzeste Federlage liegt nicht wie üblich oben, sondern unterhalb der etwas längeren Lage, die den oberen Abschluss bildet.

 

KFT 08/61

DSV 11/61

61

Größeres Wischerfeld.

 

DSV 11/73

61

Heizungsschlauchverlegung geändert.

Ab Fahrzgnr.:

61-09650 L

61-01090 K

SRI 088

 

61

Dreiecklenker ohne Gummipuffer

Ab Fahrzgnr.:

61-11740 L

61-01310 K

SRI 094

61

Für die Lagerung des Ausgleichantriebes kommen beidseitig die Ring-Rillenlager 6206 C 3 DIN 625 zum Einbau. Bisher auf der linken Seite das Zylinderrollenlager NU 206 C 3 DIN 5412

Ab Fahrzgnr.:

61-14006 L

61-01579 K

SRI 090

04,05/61

Serienbeginn Trabant P50/1 Kombi Lieferwagen (Blechtafeln in Fonfenster).

 

KFT 05/61

04,05/61

Limo-Lackierung von Nitro auf Kunstharzeinbrennlack.

 

ST 17

61

Betätigungshebel für Heizung nicht mehr mit Flügelmuttern arretiert, sondern mit Sechskantmuttern und Kontermutter. Eine Gummischeibe entfällt.

 

SRI 090

IV.Q/61

Schlossfernbedienung durch Gummiband unter Vorspannung gehalten.

 

 

07/61

Handbremshebel in geänderter Ausführung bei denen die Bolzen durch Seegerringe gesichert.

 

SRI 107

08/61

Änderung der Form der Federgabel.

 

KFT 01/68

SRI 094

08/61

Serienbeginn Trabant P50/1 Kombi Camping für 9500,00DM.

 

Faltschiebedach 69cm breit und 52,5cm lang und von vorn über den Fahrersitz bis ca. zur Wagenmitte angebracht. Vordersitze umklappbar – Stützrohr geteilte Ausführung. Farbzusammenstellung entspricht dem des Kombi.

 

KFT 12/61

KFT 07/62

DSV 10/61

Mitte 08/61

Instrumententafel mit Tüpfellack gespritzt. Darf nur mit Seifen- oder Fitwasser gereinigt werden.

 

SRI 099

PfH 2.A/64

61

Gummimatte in geteilter Ausführung im Fahrerraum.

Ab Fahrzgnr.:

61-16965 L

SRI 098

Mitte 09/61

Die Lichtmaschine Typ 8001.4 (180 Watt, 6 Volt) wird durch die Lichtmaschine vom Typ 8001.5 (220 Watt, 66 Volt, Gehäuse und Abnschlussklemmen aus Miramid, Gehäuse fensterlos, Verschlussband entfällt, Kabelklemmschrauben durch Klemmbügel ersetzt) ersetzt

 

SRI 100

RH 2.A/62

PfH 2.A/64

KFT 08/67

DSV 07/85

Mitte 09/61

Rückzugfeder für Brems- und Kupplungsfußhebel.

 

SRI 101

Mitte 09/61

Bei der Befestigung der Türausshaut stirnseitig werden beidseitig je 2 Treibschrauben durch durchgehende Schrauben und Muttern ersetzt.

 

SRI 103

61

Pleuellagerung von vollrolliger in Fensterkäfigausführung.

Ab Motnr.:

51-093634

SRI 103

61

Einsatz Lichthupe. Damit auch neue Sicherungsdose von 8811.105 in 8811.106.

Ab Fahrzgnr.:

61-30001 L

61-03501 K

SRI 103


1962


 

1962 – letzte Änderung

 

Quelle

62

Fahrgestellnummern für 1962

6200001 – 6239000 Limo P50/P60

K 6270001 – K 6275950 Kombi P50/P60

 

 

IdentHin 2.A

62

Handbremshebel wahlweise mit Bolzen und Splintsicherung.

 

SRI 107

62

Heckstoßstange als Zubehör lieferbar.

 

Lisse/ST35/03

62

Verstärkte Gelenkwellen als ET.

 

Lisse/ST35/03

01/62

100.000 Trabant.

 

DSV 03/62

01/62

Blinkgeber 8581.1/3 entfällt. Serienmäßig Einbau eines neuartigen Blinkgebers 8581.4.

 

PfH 2.A/64

02/62

Kombi mit Blechkennzeichen hinten. Dadurch andere Hecktür und Heckschweller

K 62-00...

Lisse/ST35/03

62

Einsatz direkte Kennzeichenleuchte beim Kombi.

 

SRI 107

02.03.62

Verchromte Stoßstange lieferbar.

 

Lisse/ST35/03

05/62

Einstellung der P50/1-Motorenherstellung.

 

KFT 07/67

II.Q/62

In folgenden Grundfarben lieferbar:

Marmorweiß (wie bisher), Rosenbeige, Graublau (Heliotrop), Silbergrau, Rohrgelb, Damastgrün.

 

DSV 02/62

II.Q/62

Polster werden mit dunkleren Stoffen bezogen.

 

DSV 02/62

II.Q/62

Türverkleidung der Sonderausführung wird dunkler gehalten.

 

DSV 02/62

04/62

Letzter P50 SW II

Fahrzgnr.:

62-05929 L

62-02801 K

Lisse/ST35/03

01.04.62

Synchrongetriebe für alle Typen.

 

DSV 11/73

SRI 104

SRI 110

03,05/62

Serienfertigung des Trabant mit Motor P50/2.

 

Motor Typ P50/2 Nummer 52……..

Kurbelwelle Nr. 416035001

 

Alle technischen Daten entsprechen dem P50/1. Motorgehäuse geändert.

 

Sonstiges

Geänderte Gelenkwellen, anderer Hilfsrahmen, neu gestalteter Innenraum bei Sonderwunsch, neuer Blinkgeber (s. 01/62!??)

Kurbelwelle Nr. 416035001, Nadelkäfig für Lagerung der Getriebewelle nicht vorhanden, Pleuelstangen am Fuß 22mm breit, seitlich keine Scheiben, Pleuelbüchse Innendurchmesser18mm, Außendurchmesser 22mm, Hubscheiben vollwandig

Farbprogramm: Standard: marmorweiß, silbergrau, graublau (helitrop), damastgrün, rosenbeige, rohrgelb.

Sonderwunsch: Grundfarbe: marmorweiß Zweitfarbe: silbergrau, rosenbeige, rohrgelb, damastgrün

Standard für 7.650,00 DM, Sonderausführung SW II für 8.640,00 DM, Kombi 9.100,00 DM, Camping 9.700,00 DM.

Ab Motnr.:

52-111735

 

Ab Fahrzgnr:

62-05930 L

62-02802 K

SRI 139

SRI 147

SRI 200

SRI 242

1.A PBUPW/02

KFT 07/67

DSV 04/62

DSV 11/73

Lisse/ST35/03

62

Vorstellung Camping 9.700,00 DM

62-8...C

Lisse/ST35/03

62

Motorhaubengerippe an Scharnierseite genietet.

Ab Fahrzgnr.:

62-10001 L

Lisse/ST35/03

62

Abdeckblech an Radlager (gegen verölen der Radbremse). Nut an Radnabe für Abzieher.

Ab Fahrzgnr.:

62-15590 L

62-71739 K

SRI 117

III.Q/62

Gummiband der Schlossfernbedienung wird durch eine Zugfeder ersetzt.

 

DSV 09/62

62

Änderung der Schrauben für Kurbelgehäusehälften. 4 M10x85, 2 M10x60.

Ab Motnr.:

52-114769

SRI 115

06/62

Neuer Kraftstoffbehälter mit geändertem Verschlussdeckel.

Ab Fahrzgnr.:

62-18275 L

62-72048 K

SRI 115

07/62

Nullserie P 600

 

SRI 121

07/62

Vorstellung verschließbare linke Tür.

 

Lisse/ST35/03

08/62

Gerippe im Tauchbad lackiert.

 

DSV 09/62

09/62

Verschließbare Fahrertür. Beifahrertür von innen verriegelbar.

 

KFT 02/63

KFT 10/63

DSV 02/63

10/62

Verstärkter Dreieckslenker.

Ab Fahrzfnr.:

62-27200 L

62-73600 K

Lisse/ST36/04

15.10.62

Einstellung der P50/2-Motorenherstellung.

Fahrzgnr.:

62-27745 L

62-05985 K

KFT 07/67

Lisse/ST35/03

15.10.62

Serienfertigung des Trabant P600 mit Motor P60.

 

Motor Typ P60 Nummer 60……..

Bauart Ottomotor

Arbeitsverfahren Zweitakt

Anzahl der Zyl. 2 Alferzylinder ohne Zylinderkopfdichtung

Anordnung der Zyl. Stehend, quer zur Fahrtrichtung

Zylinderbohrung 72mm

Kolbenhub 73 mm

Hubraum  595cm³

Verdichtungsverhält. 7,6±0,3

Leistung max. 23PS bei 3800..3900 U/min

Drehmoment max. 5,3 mkp bei 2700..2800 U/min

Steuerung

Einlaßdrehschieber öffnet

Einlaßdrehschieber schließt

Auslaßkanal öffnet

Auslasskanal

Überströmkanal öffnet

Überströmkanal schließt

Kolben Typ 72.510

Kolbenhöhe

Kolben-Einbauspiel 0,025±0,005mm

Kolbenbolzen 20mm

Axialspiel d. Kolbenbolzen

Kurbelwelle Nr. 416081901

Pleuellager Nadelkäfig (wie MZ ES 175/1, 250/1 und 300)

Schmierung

Schmiermittel

Mischungsverhältnis

Kraftsstoff VK Extra, OZ 78

Masse des Motors 56kg

Größte Länge

Größte Breite

Größte Höhe

 

Kühlung

System Luftkühlung

Kühlart Axialgebläse

 

 

Vergaser

Typ 28HB 2-2

Bauart Flachstrom-Blockvergaser

Hauptdüse 115

Leerlauf-Kraftstoffdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Startkraftstoffdüse        120

Lufttrichter 23mm

Luftkorrekturdüse 150

Mischrohr 150 geschraubt, unten geschlossen

 

Kupplung LR 5-7

Kupplung

Kupplungsart Einscheiben-Trockenkupplung

 

Schaltgetriebe

Getriebeart

Gangabstufungen 1 2 3 4 R

Übersetzung

Geschwindigkeit Km/h

Steigfähigkeit %  

Ausgleichsgetriebebauart

Achsübersetzung Einheitl. Übers. Limo u. Kombi 4,33 KFT 11/75

Schaltung  Stockschaltung

Schmierung

 

Füllmenge 1,5l

Zusatzeinrichtung

 

Zündung

Art Batteriezündung

Unterbrecher

Unterbrecherkontaktabstand 0,4±0,05mm

Zündeinstellung 24º bzw. 4±0,4mm v. OT

Zündkerzen M18-240

Elektrodenabstand 0,6mm

 

Lichtmaschine

Typ 

Leistung

 

Anlasser

Typ 

Art

 

Batterie

Typ 6V, 56Ah

Art Bleiplattenakku

 

Sicherung 8 Stück zu je 8A

 

Glühlampenbestückung

Fernlicht/Abblendlicht

Standlicht

Schlusslicht

Blinklicht

Kennzeichenlicht

Bremslicht

Ladekontrolllampe

Blinkkontrolllampe

Fernlichtkontrolllampe

Instrumentenbeleuchtung

Innenbeleuchtung

 

Vorderachse

Radaufhängung

 

Federung

Federweg

Stoßdämpfung

Radsturz

Spreizung                                 

Vorspur belastet

Vorspur unbelastet

Nachlauf

Antrieb innen

Antrieb außen

 

Hinterachse

Radaufhängung

Federung

Federweg

Stoßdämpfung

Sturz

 

Lenkung

Bauart

Stoßdämpfung

Lenkradumdrehung

Lenkübersetzung

Größter Radeinschlag

Kleinster Kreis Ø

Spurstange, Bauart

Lenkrad mit glatten Speichen

 

Bremsen

Bauart

Fußbremse

Handbremse

Bremstrommeldurchmesser

Wirksame Bremsfläche

Bremsflüssigkeit

 

Räder

Art

Felgenart

Felgengröße 4Jx13

Bereifung  5.20-13

 

Kraftstoffbehälter 24l

 

Sonstiges                               

Silberpunkttacho

Zündanlage: stabilere Stromschiene; nachstellbarer, gekapselter Schmierfilz; angegossener Ausleger zur Unterbrechergehäuseabstützung am Kurbelgehäuseoberteil; Zündkerzen (Normalausführung) mit Wärmewert 240 statt bisher 225

Motor: (VK Extra, OZ 78); Hauptlager 10mm, Vergrößerung des Hupzapfendurchmessers von 25,5 auf 28mm.

Kurbelwelle Nr. 416081901 j Nadelkäfig für Lagerung der Getriebewelle nicht vorhanden k Pleuelstangen am Fuß 20mm breit, seitlich keine Scheiben l Pleuelbüchse Innendurchmesser 20mm, Außendurchmesser 24mm m Hubscheiben mit Auswuchtecken

Standard für 7850,00DM einfarbig.

Sonderausführung für 8840,00 DM mit seitlichem Zierstreifen, zweifarbig.

Nullserie 07/62

 

Ab Fahrzgnr.:

62-27746 L

62-05986 K

62-80002 C

 

Ab Motnr.:

60-000001

 

 

SRI 121

SRI 123

SRI 126

SRI 132

SRI 139

SRI 147

SRI 200

SRI 242

KFT 10/62

KFT 12/62

KFT 01/63

KFT 07/67

DSV 04/62

DSV 11/62

DSV 02/63

DSV 04/63

DSV 05/66

DSV 11/73

JT 10/63

10/62

Geänderte Bremsleitung hinten.

Ab Fahrzgnr.:

62-31001 L

Lisse ST36/04

Ende 62

Unterbrecher: Einsatz Filzwischer 8329.1

 

SRI 131

 

Wusstest DU,...

...dass anstelle der stationären Fließherstellung des Synchrongetriebes 1962 eine vollautomatische Getriebgehäusetaktstraße  mit 11 Arbeitsstationen die Arbeit antrat und für die Bearbeitung eines Gehäuses 3 Minuten benötigt wurden? Insgesamt besaß der VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau somit 5 Taktstraßen (Zylinderkopfbearbeitung, Lackieren, Getriebebau, Räderbearbeitung, Bohrstraße). 

Es folgte die Gerippetauchanlage, welche eine Fertigungszeitsenkung von 47,9 Minuten pro Fahrzeug brachte. Eine weitere Senkung in Höhe von 2,25 Stunden wurde im November 1962 mit der Einführung des Ovalfließbandes im Karosseriebau realisiert und ebenfalls im Jahr 1962 wurde die 2. Lackiertaktstraße fertiggestellt.

Bildmappe_03


1963


 

1963 – letzte Änderung

 

Quelle

63

Fahrgestellnummern für 1963

6300001 – 6326706 Limo P60

6340001 – 6355357 Limo P60 SW I

6370001 – 6379355 Kombi P60

6380001 – 6380801 Camping P60

6390001 – 6390052 Lieferwagen P60

6339001 – 6339110 Limo 601 Nullserie

 

IdentHin 2.A

63

Verlängertes Nachschalldämpferendrohr.

 

DSV 10/63

63

Temperaturkompensierter Regler (8101.7?).

 

DSV 4/64

DSV 12/64

63

Neuer Tankverschluss mit Zwischendeckel.

 

KFT 02/63

KFT 10/63

DSV 02/63

63

Für Limo wahlweise Lenkrad in Miramidausführung.

Ab Fahrzgnr.:

63-00980 L

SRI 128

63

Einzelzündspulen auf rechtem Radkasten statt Spulenkasten.

Ab Fahrzgnr.: 63-01975 L

SRI 128

DSV 10/63

PfH 2.A/64

01/63

Schriftzug „600“ auf Kofferdeckel.

 

Lisse ST36/04

01/63

Trabant Sonderwunsch hat als 2. Farbe nur noch den Streifen.

 

Lisse ST36/04

12.01.63

Veränderung am Fondsitzrahmen.

Ab Fahrzgnr.:

63-02351 L

SRI 128

63

Geänderte Verschraubung (M12x1,5x60 DIN 961) der Dreieckslenker hinten. Jetzt mit Bordwerkzeug erreichbar.

Ab Fahrzgnr.:

63-03929 L

63-41837 L SW

63-71183 K

SRI 128

DSV 10/63

02/63

Hecklappenschloss mit Sicherungsblech um unbefugtes Öffnen zu verhindern.

 

SRI 128

II.Q/63

Änderung am Tachometerantrieb und Laufbuchse.

 

SRI 149

04/63

Entfall der Gummikappe auf dem Bremslichtschalter.

Ab Fahrzgnr.:

63-02548 L

63-41300 L SW 63-70814 K

63-80080 C

SRI 128

05/63

Konstruktive und technologische Änderungen am Träger vorn.

Siehe 10/63 erneute Änderung.

 

SRI 150

SRI 163

05/63

Zusätzliche Befestigung des Türgummiprofilgummis 82x2730 HON 631 durch 4 Schrauben B 3,5x19 und 4 Senkscheiben 3,6 HON 604 pro Tür. Schrauben sind zu je 2 Stück an der Stirnseite der Tür vorn und hinten angebracht.

 

SRI 136

06/63

Serienmäßig Diagonalreifen Profil P20, Luftdruck 1,4kp/cm³; bei Kombi hinten 1,6kp/cm³.

 

DSV 02/64

DSV 05/72

06/63

Ende 63 lt. KFT

Verbesserte Hecktürhalterung mit Sicherung beim Kombi und Camping.

 Ab Karossnr.:

3577/63 Kombi

421/63 Camp

SRI 134

KFT 04/64

III.Q/63

Wegfall Türabdichtung 80x850 HON 631

 

SRI 152

63

Kleinerer elastischer Vorratsbehälter am Hauptbremszylinder.

Ab Fahrzgnr.:

63-07135 L

SRI 138

DSV 10/63

07/63

3 Veränderungen an den Kolben.

 

  • Dritte Kolbenringnut ist auspuffseitig geschlitzt.
  • Kolbenschaft und Kolbenringlauffläche sind molybdänisiert.
  • Kolbeneinbauspiel beträgt 0,025 ± 0,005mm

 

SRI 135

KFT 06/66

63

Lenkstock: Schrägverzahnte Lenkung.

Ab Fahrzgnr.:

63-10690 L

63-45899 L SW

63-73408 K

63-80392 C

SRI 152

08/63

Einbau von Zylinderkopfdichtungen aus Aluminium.

 

SRI 135

 

IV.Q/63

Farbgebung verschiedener Bauteile von elfenbein in grau.

 

Lenkrad, Warenzeichen, Schaltgriff, Tastenschalter, Tastenumschalter, Zündanlassschalter, Blinkschalter, Innenspiegel, Überrohr, Kappe, Stirnkappe, Unterlage (PVC), Instrumententafel, Blendrahmen, Blende für Radio, Ascher, Fondinnenverkleidung, Türinnenverkleidung, Betätigungsknöpfe für Starter, Ascher für Fondinnenverkleidung, Tachometer, Türzuziehgriff, Deckblech für Tastatur, Deckenleuchte, Handschuhkasten, Innendrücker, Kleiderhaken

 

SRI 148

10/63

Konstruktive und technologische Änderungen am Träger vorn.

Ab Fahrzgnr.:

63-19894 L

63-51924 L SW

63-77250 K

SRI 150

SRI 163

11.10.63

Bremsen mit automatischer Backennachstellung

Ab Fahrzgnr.:

63-20730 L

63-52444 L SW

63-77165 K

63-80776 C

SRI 140

SRI 142

SRI 170

KFT 12/67

DSV 02/64

WHIMS 1.A/73

63

Mit der Bodengruppe verschweißte Heckträger konstruktiv neu ausgebildet.

Ab FAhrzgnr.:

63-21501 L

SRI 138

26.11.63

Einsatz Fliehkraftzündverstellung. Zündzeitpunkteinstellung bei geöffneten Fliehgewichten. Damit Zweihebelunterbrecher 8321.2/2 erforderlich. Vorgänger 8321.2/1.

Ab Motnr.:

60-60182

SRI 140

SRI 144

KFT 04/64

KFT 07/64

DSV 02/64

PfH 2.A/64

WHIMS 1.A/73

Ende 63

Unterbodenschutz bei Trabant P60 Kombi und Camping serienmäßig.

 

KFT 04/64

Ende 63

Vorserie Trabant P 601 Limousine Standard und Kombi.

110 Einheiten

DSV 02/63

DSV 07/63

KFT 04/64

1.A PBUPW/02

63

Die Filz-Abdichtung des Schaltrohres am Spritzwanddurchbruch wird durch Gummikappe ersetzt.

Ab Fahrzgnr.:

63-24606 L

63-54691 L SW

63-78632 K

SRI 149

Wusstest Du,...

...dass 1963 die 2. Getriebetaktstraße für das Gehäuseoberteil des Synchrongetriebes folgte? In diesem Jahr verließ somit alle 3 Minuten ein neuer Trabant die Montagehalle. 37Des Weiteren konnte nach 8 Monatiger Planung und 7 Monatiger Bauzeit im Juli die 2. Getriebetaktstraße anlaufen.


1964


 

1964 – letzte Änderung

 

Quelle

64

Fahrgestellnummern für 1964

6400001 – 6410788 Limo P60

6420001 – 6428697 Limo P60 SW

6430001 – 6430023 Limo P601 Nullserie (01/64)

6430024 – 6447500 Limo P601 (01.01. bis 30.09.)

6500001 – 6509000 Limo P601 (01.10. bis 03.12.)

1009001 – 1012679 Limo P601 (04.12. bis 31.12.)

6460001 – 6468500 Kombi P60 (01.01. bis 30.09.)

6550001 – 6552000 Kombi P60 (01.10. bis 07.12.)

0502001 – 0502801 Kombi P60 (08.12. bis 31.12.)

6480001 – 6480800 Camping P60 (01.01. bis 30.09.)

6570001 – 6570199 Camping P60 (01.10. bis 31.12.)

6490001 – 6490016 Lieferwagen P60 (01.01. bis 30.09.)

6580001 – 6580001 Lieferwagen P60 (01.10. bis 31.12.)

 

 

IdentHin 2.A

SRI-Schule

01/64

Nullserie Limousine P601

 

SRI-Schule

I.Q/64

Neuer Lenksäulenblinkschalter: Hebel für Lichthupe nach oben ziehen. Hebel für Signalhorn nach unten ziehen.

Ab Fahrzgnr.:

64-03835 L

64-24138 LSW

64-61750 K

64-80147 C

SRI 152

SRI 154

02.01.64

Lichtmaschinenbefestigung von Stiftschraube M8x20 in Sechskantschraube M8x20 umgestellt.

Ab Motnr.:

60-52296

SRI 149

29.02.64

Sitze: Führungsschiene Beifahrersitz mit Federn.

Ab Fahrzgnr.:

64-03178 L P60

 

64-30001 L P601

SRI 152

 

02/64

Radantrieb: Distanzring nicht mehr zw. innerem Rillenkugellager 6206 und der Druckfeder sondern zw. Druckfeder und äußerem Abdeckblech montiert.

 

SRI 152

 

64

Geändertes Ausgleichgehäuse.

Ab Fahrzgnr.:

64-10692 L P60

64-65432 K P60

64-80491 C P60

 

64-34680 K P601

SRI 166

II.Q/64

Radantrieb: Scheibenfeder 8x11 in 6x11

 

SRI 166

II.Q/64

Trabant P601 Limousine: Technische Veränderungen aufgrund der Nullserie.

 

SRI 161

KFT 03/64

KFT 04/64

 

18.04.64 – 11.01.65

Lenkungsauflage nicht durchgeschweißt sondern nach unten nur durch 2 Streben abgestützt..

 

SRI 181

SRI-Schule

DSV 12/71

30.04.64

Ende der Produktion P60 Limousine Sonderausführung.

 

P60 Kombi und Camping wird weiter produziert, da P601 Kombi-Produktion erst mit 09/65 beginnt.

Fahrzgnr.:

64-28697 LSW

KFT 04/64

05/64

Beim Trabant P60 Kombi und Camping Änderung der Polsterung von Kunstleder in gemusterten Stoffbezug.

 

Der Gesamtfarbton wird dabei von einem bisherigen hellbraun in ein helles Grau umgewandelt.

 

KFT 04/64

05/64

Beim Trabant P60 Kombi und Camping Änderung der Ladefläche durch Flachlegen der Rücksitze anstatt Umklappen Richtung Vordersitze.

 

KFT 04/64

05/64

Beim Trabant P60 Kombi und Camping wird der Folienbezug des Himmelausschlages in Textilmaterial geändert.

 

KFT 04/64

30.06.64

Ende der Produktion P60 Limousine Standard.

 

P60 Kombi und Camping wird weiter produziert, da P601 Kombi-Produktion erst mit 09/65 beginnt.

Fahrzgnr.:

64-10788 L

KFT 04/64

01.07.64

Serienbeginn Trabant P601 Limousine Standard (neue Karosserie)

 

Der tägliche Ausstoß betrug zu diesem Zeitpunkt 160 Einheiten.

Als Kombi bleibt der Trabant P60 Kombi im Programm. Der tägliche Ausstoß betrug hier 42 Einheiten.

 

Motor Typ P60 Nummer 60/……..

 

Bauart Ottomotor

Arbeitsverfahren Zweitakt

Anzahl der Zyl. 2

Anordnung der Zyl. Stehend, quer zur Fahrtrichtung

Zylinderbohrung 72mm

Kolbenhub 73mm

Kolben-Zyl.-Einbauspiel 0,025mm ± 0,005mm

Hubraum  594,5cm³

Verdichtungsverhält. 7,6

Leistung max. 23PS bei 3800..4000U/min

Drehmoment max. 5,2kgm bei 2700..2800U/min

Steuerung Schlitz- bzw. Drehschieber

Einlaßdrehschieber öffnet 45º n. UT

Einlaßdrehschieber schließt 45º n. OT

Auslaßkanal öffnet 72,5º v. UT

Auslasskanal 72,5º n. UT

Überströmkanal öffnet 55º v. UT

Überströmkanal schließt 55º n. UT

Kurbelwelle 3fach in Wälzlager gelagert

Pleuellager Nadellager

Schmierung Frischölschmierung

Schmiermittel Legiertes Zweitakt-Motorenöl

Mischungsverhältnis 33⅓:1

Kraftsstoff MOZ 78 (VK extra)

Masse des Motors 56Kg

Größte Länge 440mm

Größte Breite 415mm

Größte Höhe 600mm

 

Kühlung

System Luftkühlung

Kühlart Axialgebläse

 (Keilriemen 13x975)

 

Vergaser

Typ 28 HB 2-2

Bauart Flachstrom-Blockvergaser

Hauptdüse 115

Leerlauf-Kraftstoffdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Startkraftstoffdüse        120

Lufttrichter 23mm

Luftkorrekturdüse 150

Mischrohr 150 geschraubt, unten geschlossen

 

Kupplung

Kupplung Typ LR 5-7 (später Hycomat LR 5-6)

Kupplungsart Einscheiben-Trockenkupplung

 

Schaltgetriebe Typ G50 S

Getriebeart mechanisches Stufengetriebe, synchronisiert

Gangabstufungen 1 2 3 4 R

Übersetzung 4,08 2,32 1,52 1,03 3,83

Geschwindigkeit Km/h 25 45 70 100

Steigfähigkeit % 37 21 14 8

Ausgleichsgetriebebauart Kegelradausgleichsgetriebe

Achsübersetzung 4,33

Schaltung  Stockschaltung

Schmierung 01 Mot 10/M70-SAE 20

Füllmenge 1,5l

Zusatzeinrichtung Freilauf im 4. Gang nicht sperrbar

 

Zündung

Art Batteriezündung

Unterbrecher Zweihebelunterbrecher mit Fliehkraftverstellung

Unterbrecherkontaktabstand 0,4±0,05mm

Zündeinstellung 24º vor OT = 4±0,4mm Kolbenweg

Zündkerzen M18x1,5, 240

Elektrodenabstand 0,6mm

 

Lichtmaschine

Typ  8001.5

Leistung 220W, 6V

 

Anlasser

Typ  8201.5/1 laut RH

                                                 Typ 8201.103/1 lt. BA

Art Schubtrieb

 

Batterie

Typ 6V, 56Ah

Art Bleiplattenakku

 

Sicherung 8 Stück zu je 8A

 

Glühlampenbestückung

Fernlicht/Abblendlicht A6V, 45/40W

Standlicht D6V, 2W

Schlusslicht E6V, 5W

Blinklicht B6V, 15W

Kennzeichenlicht E6V, 3W

Bremslicht B6V, 15W

Ladekontrolllampe D6V, 1,2W

Blinkkontrolllampe D6V, 1,2W

Fernlichtkontrolllampe D6V, 1,2W

Instrumentenbeleuchtung D6V, 1,2W

Innenbeleuchtung E6V, 5W

 

Vorderachse

Radaufhängung oben an Querfeder

 Unten an Querfeder

Federung Querblattfeder, progressiv

Federweg +75, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Radsturz +2º 15´

Spreizung                                  7º 15´

Vorspur belastet 0..2mm

Vorspur unbelastet 5..7mm

Nachlauf 0º

Antrieb innen Schieberollengelenk

Antrieb außen Weitwinkel-Scharniergelenk

 

Hinterachse

Radaufhängung Dreiecklenker, gummigelagert

Federung Querblattfeder, progressiv

Federweg +70, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Sturz -2º

 

Lenkung

Bauart Zahnstangenlenkung

Stoßdämpfung Gummigelenk

Lenkradumdrehung 2,5 (Anschlag bis Anschlag)

Lenkübersetzung 1 : 17,8

Größter Radeinschlag 35º

Kleinster KreisØ 10m

Spurstange, Bauart geteilt, verstellbar mit Kugelgelenken

Lenkrad 2speichig, hartgummiüberzogen

 

Bremsen

Bauart Einkreis-Innenbackenbremse

Fußbremse hydraulische Vierradbremse

Handbremse mechanisch auf Hinterräder wirkend

Bremstrommeldurchmesser 200mm

Wirksame Bremsfläche 462cm²

Bremsflüssigkeit Globo oder Ate

 

Räder

Art Scheibenräder mit Vierlochteilung

Felgenart Tiefbettfelgen

Felgengröße 4Jx13

Bereifung  5.20-13

 

Kraftstoffbehälter 24l

 

Farbton

Pastellblau (bis 1977), pastellgrün (bis 1976), pastellbraun, pastellweiß (bis 1980), silbergrau

 

Sonstiges

Nullserienfahrzeuge und teilweise auch Serienfahrzeuge hatten Felgen wie P50/P60 oder Felgen mit 4 großen ovalen Lüftungslöchern, keine Klemmfedern an Sitzschienen, kein Träger zwischen Heckradschalen (hierzu siehe 02/65), seitlicher Zierstreifen bis zum vorderen Radkasten, obere Zierleiste bis vorn durchgehend.

 

Brems-Schluss-Blinkleuchte mit einer gelben Lichtaustrittsscheibe. Die 5W-Sofitte wurde mit einem roten Glasröhrchen überzogen, Aufteilung von oben nach unten Bremslicht gelb, Schlusslicht rot, Blinklicht gelb.

Nullserie: 01/64 von 23 Einheiten 6430001 – 6430023

 

Serie

64-30024

SRI 153

SRI 159

SRI 161

SRI 167

SRI-Schule

AEUJ

BA 4.A/65

RH 2.A/66

KFT 03/64

KFT 04/64

DSV 04/64

DSV 11/64

JT 07/64

DSV 11/73

1.A PBUPW/02

MK 65

WHIMS

III.Q/64

Die für Trabant P601 Limo entwickelte Auspuffanlage kommt beim P60 Kombi zum Einsatz.

 

SRI 166

SRI 171

III.Q/64

Einsatz Wellendichtring A48x62x8 am Radantrieb ohne Metallumhüllung. Radialdichtring A 48x62x8 DIN 6503 entfällt hierfür.

 

SRI 166

WHIMS

III.Q/64

Automatische Bremsnachstellung. Neues Drehmoment.

 

SRI 170

KFT 03/64

WHIMS

III.Q/64

Abtriebswelle: Zusätzliche Bohrung zur Schmierung des Tachoantriebes.

 

SRI 171

III.Q/64

Serienversuch an 200 Fahrzeugen: Gelenke der Schwenklager mit Sintereisenbuchsen.

 

SRI 170

64

Die für Trabant P601 Limo entwickelte Heizungsgeräuschedämpfer kommt beim P60 Kombi zum Einsatz.

 

SRI 171

05.07.64

Ausgleichsgetriebe: Eintritt des Getriebeöls über Bohrungen zu den Einschraubstücken.

Ab Fahrzgnr.:

64-34680

SRI 166

 

11.07.64

Herstellungsart der Zylinderköpfe im Druckguss, Verbrennungsraum kugelförmig.

 

Verdichtungsverhältnis von 7,6 + 0,2 in 7,6 ± 0,3

Volumen des Kompressionsraumes bei OT stehendem Kolben von 45cm3 in 45 cm ± 2 cm3

Volumen des Kompressionsraumes bei abgenommen Zylinderkopf u. eingeschraubter Zündkerze von 50,6 – 1,8cm3 in 52,5 – 1,5cm3

Ab Motnr.:

60-098342

SRI 171

KFT 06/67

WHIMS

05.08.64

Getriebegehäuse von Kokillenguss in Druckguss.

 

SRI

Mitte 08/64

Änderung Verarbeitungstechnologie Dachhimmel.

 

SRI 169

Mitte 08/64

P60 Kombi und Camping in Kunstharzlackierung.

 

SRI 173

III.Q/64

Dachhimmel aus Steppelastine-Maliwatt

 

SRI 173

WHIMS

III.Q/64

Türabdichtprofil 146x3500 HON 631 ersetzt 146x3600 HON 631.

 

SRI 173

SRI 178

01.09.64

Windabweiser an der Tür aus Polystyrol.

 

SRI

IV.Q/64

Lichtmaschine mit Staubkappe.

 

SRI 176

IV.Q/64

Verbesserte Bronzelegierung für Pleuelbuchse

Ab Motnr.:

60-084100

SRI 176

IV.Q/64

Einsatz Vergaser 28 HB 2-3.

 

Typ 28HB 2-3

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 115

Leerlaufdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Startkraftstoffdüse 120

Schwimmernadelventil 25

Mischrohr 150, geschraubt, unten geschlossen

Luftkorrekturdüse 150

Lufttrichter 23mm angegossen

 

SRI 176

WHIMS 7.A/87

BA 4.A/65

IV.Q/64

Gummiprofil zw. Kühlluftgehäuse und Axiallüfter geändert.

Ab Motnr.:

60-104170

SRI 176

IV.Q/64

Axiallüfter mit Schutzschild ausgestattet.

Ab Motnr.:

60-107555

SRI 176

IV.Q/64

Verlängerung Spannband Axiallüfter.

Ab Motnr.:

60-107555

SRI 176

IV.Q/64

Axialspiel der Pleuellager max. von 0,45mm auf 0,26mm

Ab Motnr.:

60-108632

SRI 176

IV.Q/64

Die Zugfeder für Luftleitbleche ersetzt durch 4 Gummipuffer.

Ab Motnr.:

60-111309

SRI 176

IV.Q/64

Verstärkter Pleuel. Pleuelkopfdurchmesser von 33 auf 37mm. Verstärkung des Schaftes.

Lt. KFT 07/67 ab II.Q/64

Ab Motnr.:

60-112424

SRI 176

KFT 07/67

IV.Q/64

Aufgrund des breiteren Pleuelschaftes macht sich eine Vergrößerung der Aussparung für das Pleuel im Kurbelgehäuseoberteil von 67 auf 69mm erforderlich.

 

KFT 07/67

IV.Q/64

Anlaufscheibe im Ausgleichgetriebe durch geschliffene Scheibe ersetzt.

 

SRI 176

IV.Q/64

Gummipuffer am Luftleitblech, Einsatz Profilgummi.

Ab Motnr.:

60-111309

SRI 176

01.10.64

Neues System der Fahrgestellnummern.

 

Zwischenlösung vor der Fahrgestellnummer die Jahreszahl 65 (s. oben Tabellenanfang/ Fahrgestellnummern für 1964).

10 L P601

 

05 K P60

 

07 C P60

 

08 Liefer

 

SRI 174

SRI 179

IV.Q/64

Lenkstock: Div. Änderungen

Ab Fahrzgnr.:

1013734 L

0503053 K

SRI 181

SRI 183


1965


 

1965 – letzte Änderung

 

Quelle

65

Fahrgestellnummern für 1965

1012680 – 1068190 Limo P601

0502802 – 0514317 Kombi P60

0700200 – 0701159 Camping P60

0800002 – 0800017 Lieferwagen P60

1516001 – 1517380 Uni P601

1514318 – 1514825 Uni P601

1950002 – 1950003 Sonderaufbauten

 

 

IdentHin 2.A

02.01.65

Heckhaube: Verbesserung der Abdichtung mit 2 Klemmstücken. Umrüstung ab 1. Fahrzeug P601 möglich.

 

SRI 188

WHIMS

02.01.65

Vorschalldämpfer: Kennzeichnung Herstellungsquartal (Bsp.: 1/65)

 

SRI 179

02.01.65

Vorderfeder: Enden des Stützbalkens ausgewalzt.

Ab 1. Fahrzg. Trabant

SRI 183

12.01.65

Neuer Lenkstock.

Ab Fahrzgnr.:

1013743 L

 

01.02.65

01.08.65

Trabant P601 Limousine Ausführung mit automatischer Kupplung „Hycomat“ auf Sonderwunsch. Automatische Einrichtung zum Ein- und Ausrücken der Kupplung.

 

Motor Typ P61 Nummer 61……..

Lt. SRI-Schule ab 08/65.

 

 

SRI-06/64

SRI 181

SRI 185

SRI 206

SRI-Schule

DSV 08/70

DSV 11/73

WHIMS

1.A PBUPW/02

II.Q/65

Verdichtungsverhältnis von 7,6 ± 0,3 in 7,6 + 0,5

 

Volumen des Kompressionsraumes bei OT stehendem Kolben von 45 cm ± 2 cm3 in 45 - 3,2cm3

Volumen des Kompressionsraumes bei abgenommen Zylinderkopf u. eingeschraubter Zündkerze von 52,5 – 1,5cm3 in 51 – 1,5cm3

Ab Motnr.:

60-153064

SRI 186

SRI 189

02/65

Neue gepolsterte Ausführung der Sonnenblende.

 

SRI 189

15.02.65

Einsatz des Querträgers zwischen beiden hinteren Radschalen (Lim. 601).

 

SRI 153

SRI 183

WHIMS

Mitte 02/65

Abtriebswelle: Gummidichtung 75HON633 für Tachoantrieb.

Ab 1. Fahrzg. P50

SRI 188

15.03.65

Beim Trabant P601 Limousine geteilter Teppich. Umrüstung ab 1. Fahrzeug P601 möglich.

 

SRI 184

 

III.Q/65

Deckel für Kurbelwellenlager aus Temperguss.

 

Verbreiterung des Deckels für das Kurbelwellenlager von 4,8+0,1mm in 6,3+0,4mm. Damit Entfall der Scheibe (416080904) für Kurbelwellenlagerung. Sicherung der Senkschrauben nicht mehr durch Verstemmen, sondern durch Zahnscheibe C6. Dadurch Durchmesser der Einsenkung von 10,2 auf 11,4mm vergrößert.

Ab Motnr.:

60-147401

SRI 196

KFT 07/67

01.04.65

Einsatz Typenschild. (?)

 

SRI 174

01.04.65

Gurtbefestigungspunkte vorbereitet.

 

SRI 184

14.04.65

Gurtbefestigungspunkte vorhanden.

 

SRI 184

05/65

Serienversuch mit Temperguß-Bremstrommeln.

 

SRI 187

17.05.65

18.03.65

 

Innenspiegel zusätzlich mit blendfreiem Spiegelglas (für Nachtfahrten).

 

SRI 189

BA 8.A/67

WHIMS

06/65

Biegsame Tachowelle um 50mm verlängert.

Ab 1. Fahrzg. P 601

SRI 188

10.06.65

Am Kurbelgehäuse vergrößerter Pleueldurchgang. Änderung des Pleueldurchmessers von 47mm auf 49mm.

Ab Motnr.:

60-157312

SRI 194

SRI 210

SRI-Schule

KFT 09/66

WHIMS 1.A/73

01.06.65

Zündanlassschloss um 180º verdreht. Damit Vermeidung von Unfällen.

 

SRI 188SRI 188

08.06.65

Serienmäßiger Einsatz von Schmutzfängern an den Hinterrädern.

 

Ag Fahrzgnr.:

1035422 L

0508147 K

SRI 188

WHIMS

01.07.65

10.07.65

 

Serienmäßig Sicherheitsgurte.

 

Oberer Befestigungspunkt an der Fensterbank zum Einhängen. Befestigungspunkte zwischen den Sitzen, hinter der Handbremse ‚ links und rechts neben der Türsäule an der Bodenplatte, links und rechts unter dem Fondfenster.

Vorbereitungen ab 04/65

SRI 184

BA 4.A/65

DSV 11/73

DSV 10/81

WHIMS

07/65

Getriebegehäuse: Verbesserung der Ölzufuhr - Abtriebswelle.

Ab Getrnr.:

65/33616

SRI 190

07/65

Tachometer in rechteckiger Form.

Nullserie 10.07.65

 

Serie

104...L

SRI 188

BA 4.A/65

KFT 08/64

DSV 03/66

WHIMS

31.07.65

Getriebegehäuse: Einsatz neuer Tachometerantrieb.

Ab Getrnr.:

65/38941

65/H 94 Hyco

SRI 192

SRI 197

Ende 08/65

Anstelle des Nassluftfilters Einsatz des Papierluftfilters und damit Änderung des Anssauggeräuschedämpfers.

 

SRI 189

BA 4.A/65

WHIMS

08/65

Funkentstörung durch Zündleitungsbündel mit Entstörmuffen.

Ab Fahrzgnr.:

1040319 L

0509225 K

SRI 193

09/65

Produktionsende Trabant P60 Kombi, Kombi Camping, Kombi Lieferwagen.

0514317 K

0701159 Camp

0800017 Liefer

 

DSV 11/73

1.A PBUPW/02

09/65

Lenkung hat keine außenliegende Führungsschiene mehr.

Ab Fahrzgnr.:

104...Limo

IFET 7.A/69

29.09.65

Serienbeginn Trabant 601 Universal Standard für 9300,00 MDN.

 

Heckklappenstütze seitlich angebracht.

 

Die Varianten Camping wurde nicht übernommen und später auch nicht erneut eingeführt. Ursprünglich war die Produktion ab III.Q/66 (Schiebedach, Liegesitze) geplant. Wurde jedoch nicht realisiert.

Die Lieferwagenproduktion begann erst wieder 1966.

Nullserie 07/65

1500001

 

Serie

1516001

DSV 02/66

DSV 03/66

DSV 11/73

KFT 01/66

IMS 23/65

KTA

1.A PBUPW/02

WHIMS

IV.Q/65

Ölfangstück am Unterbrecher und neuer Zweikabelunterbrecher.

Ab Motnr.:

60-183044

60-186570-H

SRI 200

IFET 7.A/69

IV.Q/65

Sechskantmutter M 4160 1486 zur Befestigung der Keilriemenscheibe auf der Kurbelwelle.

 

SRI 201

11.10.65

Vorderachse: Schwenklager in Temperguss umgestellt.

 

WHIMS

12/65

Biegsame Tachowelle ohne Schmierloch.

Ab 1. Fahrzg. P 601

SRI 205

17.12.65

Einsatz Kupplung vom Typ LR 5-6 mit geringem Federdruck.

Ab Fahrzgnr.:

1067007 L

1514520 U

SRI 205,213

WHIMS

20.12.65

Türinnenverkleidung links und rechts: Heißkleben und HF-Schweißung.

 

 

 

65-006-2-50_I_01
65-065-2-50_I_01

Wusstest Du,...

...dass zur weiteren Verbesserung des Produktionsablaufes 1965 der Einsatz von 2 Kontroll- und Lenkungsanlagen im Karosserierohbau und in der Blechpresserei erfolgte? P601_04_I


1966


 

1970 – letzte Änderung

 

Quelle

70

Fahrgestellnummern für 1970

1319035 – 1388067 Limo P601

1576212 – 1592733 Uni P601

1801138 – 1801432 Lieferwagen P601

1901972 – 1902393 Kübel und Sonderaufbauten

 

 

IdentHin 2.A

70

Verzinkte Spannschrauben für Kraftstofftank.

 

DSV 04/70

DSV 10/70

KFT 09/70

70

Eloxierter Außenspiegel.

 

DSV 10/70

KFT 03/70

KFT 09/70

I.Q/70

Motor P63/64: Verdichtungsverhältnis von 7,3+0,5 auf 7,5±0,2

 

SRI 289

WHIMS

01/70

Befestigungsbügel der Attrape in verstärkter Ausführung.

 

SRI 284

01/70

Verkleinerung des Hakens (Öse) am Kupplungsteil.

 

SRI 284

DSV 04/70

KFT 09/70

01/70

Jetzt auch für Trabant P601 Limousine Standard, Universal Standard und Limousine Sonderwunsch sowie Universal Sonderwunsch Änderung der Lichtaustrittsscheibe für Blink-, Schluß- und Bremslicht in gelb-rot-rot.

 

Damit neue Aufteilung. Von oben nach unten Blinklicht gelb, Schlusslicht rot, Bremslicht rot.

 

WHIMS

DSV 10/70

DSV 01/74

02.01.70

Radantrieb: Gleiche Wellendichtringe vorn und hinten (D48x62x8).

Ab Fahrzgnr.:

1324619 L

1577449 U

SRI 289

WHIMS

05.01.70

Radantrieb: Scheibenfeder - Achsstumpf von Kunststoff in Stahlausführung 6x11 TGL9499

 

 

02/70

Abtriebswelle: Normalausführung von NY 206 C3 in Hochleistungslager NY 206 E C3 NA.

 

SRI 289

02.02.70

Vorderer re. Radlauf: Abflachung der Radschale wegen Einlaufnabe Axiallüfter.

 

SRI 287

03/70

09/69

Neue Scheibenwaschanlage.

 

Die Druckpumpe wurde durch eine Zugpumpe ersetzt. Flüssigkeitsbehälter mit neuer Kulissenhalterung.

Laut PBUPW 1.A/02 ab 09/69.

 

SRI 284

DSV 04/70

DSV 10/70

KFT 03/70

KFT 09/70

DSV 12/71

1.A PBUPW/02

03/70

Vorderachse: Neue Abdichtung Federgabel - Schwenklager (Zugfeder).

Ab Fahrzgnr.:

1322188 L

1579180 U

1902047 A/F

1801207 LW

SRI 289

WHIMS

11.03.70

Schaltrollenbefestigung ohne Splint.

 

Der Hebel auf dem Schaltrohr wurde hierzu mit einer Verdickung versehen, die die Gummirolle selbsttätig hält.

Ab Fahrzgnr.:

1332670 L

1579298 U

1902052 A/F

SRI 289

KFT 09/70

01.04.70

Dichtring für Scheinwerfer und Köderplatte für Heckleuchte von Gummi in PVC-weich.

 

SRI 299

09.04.70

01/70

Grössere Volumendämmmasse beim Heizungsgeräuschdämpfer.

Laut PBUPW ab 01/70.

 

SRI 292

DSV 10/70

KFT 09/70

1.A PBUPW/02

09.04.70

Wegen der höheren Heizungsgeräuschedämpfermasse wurde die Befestigung des Heizluftkanals verstärkt, um Schwingungsbrüche zu vermeiden. Das Kopexrohr ist mit einer Schutzhülle versehen.

 

KFT 09/70

DSV 10/70

25.05.70

Längenänderung des Keilriemens von 975 in 1000mm. Bezeichnung SPZ 9,7x1000 TGL 14489.

Ab Motnr.:

63-131441

SRI 297

DSV 01/71

WHIMS

20.06.70

Die zur Motor-Getriebe-Verbindung bisher verwendeten Stiftschrauben werden durch Sechskantschrauben ersetzt.

 

Anstelle der 4 Stück B M 8x45 werden Sechskantschrauben M 8x55 TGL 0-931-8 G und anstelle der B M 12x65 zur Befestigung des Anlassers 2 Zylinderschrauben (Innensechskant) M 12x70 TGL 0-912-8 G eingesetzt.

 

SRI 297

DSV 01/71

WHIMS

07/70

01.03.70

Am Anschlussstück der Scheinwerfer wurden die Kabelanschlüsse bisher verschraubt. Stattdessen nun Klemmverbindung – Anschlussbrücke zur Biluxlampe.

Lt. SRI-Schule ab 01.03.70

Nullserie 03/70

SRI 284

SRI-Schule

DSV 04/70

DSV 10/70

KFT 09/70

01.07.70

Verbesserter Korrosionsschutz an Windlauf und Heckrinne.

 

Hartlöten der der Windlaufsäulen, Auslegen des Überganges der Heckrinne mit Epoxydharz.

 

SRI 297

DSV 10/70

DSV 11/73

III.Q/70

Neues Pleuelbuchsenmaterial (CuSn8).

Ab Motnr.:

63-101900

SRI 296

08/70

Ausgleichsgetriebe: Abschlußdeckel mit Rundring von 95x3 in 95x2.

Ab 1. Synchrongetriebe

SRI 299

09/70

Vorderachse: Federgabel geschweißte Ausführung.

Ab Fahrzgnr.:

1367142 L

1587621 U

SRI 299,304

WHIMS

01.09.70

Neuer Kleiderhaken mit Halteschlaufe, bei dem die Befestigungsteile durch ein Plastteil abgedeckt werden.

 

SRI 297

DSV 01/71

KFT 09/70

01.09.70

Radantrieb: Achsstumpf mit Zylinderstift – Scheibenfeder entfällt.

 

SRI

09,10/70

Vorderer Querträger: Blechstärke 1,00mm statt 1,25mm.

Fahrzgnr.:

1358587-1361115 L

1585711-1586151 U

SRI 298

09,10/70

Um Klapper- und Quietschgeräusche zu vermeiden, wurde die Hutablage an den Auflagestellen mit einem Filzstreifen beklebt.

 

SRI 297

KFT 09/70

DSV 10/70

DSV 01/71

09,10/70

Innenausstattung in schwarzgrau. Die Rückseiten der Sonnenblenden sind jetzt schwarz.Verwendung dunkler Farbtöne für die Sitzbezüge.

 

SRI 297

DSV 01/70

DSV 10/70

KFT 09/70

10/70

Standlicht von 2 Watt in 4 Watt.

 

SRI 297

DSV 10/70

WHIMS

10/70

Kurbelgehäuseunterteil in Druckguss.

 

SRI 299

10/70

Fliehkraftversteller mit Miramidmitnahme.

 

SRI 299

10/70

Motor P63/64: Flachschieber - Steuerkante mit Schräge von 30°.

 

Dieser Flachschieber unterscheidet sich von der alten Ausführung durch eine etwa 15mm (30º) lange Abschrägung anstelle des Radius zwischen innerem Durchmesser und Steuerkante. Beim Einbau dieser Flachschieber ist lediglich darauf zu achten, dass die Abschrägung stets in Drehrichtung zeigt. Die alte Ausführung ist noch mit einem Drehrichtungspfeil ausgerüstet.

 

SRI 299

WHIMS 7.A/87

20.10.70

Das Gummiprofil der Windschutzscheibe wird geklebt.

Nullserie

 

Serie ab 03/71

SRI

11/70

Geräuschminderung Trabant P601 Universal mittels Antidröhnmasse im Bereich des vorderen Bodens und der unteren Stirnwand und zusätzliche dreischichtige Filzmatte unter den Teppich im Bereich der Stirnwand.

 

SRI 304

DSV 10/70

DSV 01/71

WHIMS

01.12.70

Windlauf zusätzlich Abdichtmasse.

 

SRI 304

18.12.70

Entfall der Rückzugfeder am Hycomat-Getriebe.

Nullserie 06/70

SRI 304

SRI-Schule

 

70-7-2-21_I_01
70-124-3_I_01

1967


 

1967 – letzte Änderung

 

Quelle

67

Fahrgestellnummern für 1967

1127315 – 1188646 Limo P601

1530011 – 1545105 Uni P601

1800369 – 1800586 Lieferwagen

1900166 – 1900885 Kübel und Sonderaufbauten

 

 

IdentHin 2.A

67

An der Heckscheibe des Hycomats wird ein rotes Abziehbild angebracht.

 

Die weiße Beschriftung lautet „Hycomat, Kupplungsautomat patentgeschützt“. Dafür entfällt das zusätzlich „H“ hinter der Ziffer 601 am Heck des Fahrzeugs.

 

DSV 07/67

01/67

05/66

Unterbodenschutz (Boden/ Radschalen) für P601 Limousine.

Laut PBUPW ab 05/66.

 

SRI 227

DSV 04/67

WHIMS

1.A PBUPW/02

01/67

Befestigungspunkte für Sicherheitsgurte an der Mittelsäule.

Befestigungspunkte zwischen den Sitzen, hinter der Handbremse; links und rechts an der Türsäule; links und rechts unter dem Fondfenster.

 

 

SRI 229

BA 8.A/67

WHIMS

03/67

Änderung diverser Teile der Scheibenwaschanlage. Umrüstbar ab 1. Fahrzeug P601.

 

 

04/67

Einführung der Kübelvariante Trabant P601F (Forst- und Landwirtschaft).

 

Laut KTA ABE erteilt am 07.04.67.

ST 17 Seite 42

1.A PBUPW/02

KTA

01.04.67

Erweiterung des Typenprogramms: Neben der Typenreihe Trabant P601 Limousine Standard, Universal Standard werden die Typen

 

Trabant P601 Limousine Sonderwunsch, Limousine de luxe, Universal Sonderwunsch und Universal de luxe angeboten. Sämtliche Trabantvarianten werden mit automatischer Kupplingsbetätigung (Hycomat) für einen Aufpreis von 500,00 MDN geliefert.

 

Bezeichnung Luxus entfällt.

 

Die Sonderwunsch-Ausführung enthält elektromagnetischen Abblendschalter (Handbetätigung), Zündanlaßlenkschloß mit Parklicht und neuem Lenksäulenschalter, neues Frontgrill und neue Sitze (Selfa-Sitze) mit besserer Polsterung und nach vorn verlegten Drehpunkt zum Aufpreis von 200,00 MDN auf die Standardausführung.

 

Dazu kommen bei der de-luxe-Variante, die bei der Limousine 450,00 MDN und beim Universal 475,00 MDN mehr als das Standardmodell kostet, noch eine Motorraumleuchte, zweifarbige Innenverkleidung, Dachlackierung in zweiter Farbe und verchromte Stoßstangen.

 

Sonderinfo SRI v. 02/67

BA 8.A/67

DSV 03/67

DSV 04/67

1.A PBUPW/02

01.04.67

Verchromte Stoßstange für Trabant 601 de luxe.

 

DSV 03/67

DSV 04/67

01.04.67

Zweifarbige Innenverkleidung für Trabant 601 de luxe.

 

DSV 03/67

DSV 04/67

01.04.67

Für Trabant P601 Sonderwunsch und de luxe neuer Alu-Frontgrill.

 

DSV 04/66

DSV 03/67

DSV 04/67

KFT 04/66

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.04.67

06/67

Für Trabant P601 Sonderwunsch und de luxe Einsatz der Sitze mit Selfafedern und Polyurethanschaum zum Kippen.

 

Im Trabant P601 Standard bleibt weiterhin nur die Rückenlehne nach vorne klappbar.

 

Für die Schiebeverstellung der Sitze befindet sich beim Standard der Hebel links am Gestellrohr, bei S und de luxe befindet sich der Hebel unter dem Sitz rechts und ist nach Einstellung der gewünschten Position einzurasten.

Laut PBUPW ab 06/67.

 

SRI

BA 8.A/68

DSV 03/67

DSV 04/67

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.04.67

Anstelle des einfachen, in das Armaturenbrett eingesetzte Zündanlassschlosses ein Zündanlasslenkschloss (An der Lenksäule befestigt) mit Parklichtschaltung für Trabant P601 Sonderwunsch und de luxe, mit der auch die Lenksäule blockiert werden kann.

 

BA 8.A/68

DSV 03/67

DSV 04/67

IFET 7.A/69

DSV 11/73

DSV 03/77

01.04.67

Für Trabant P601 Sonderwunsch und de luxe elektromagnetische Handabblendung (Abblendschalter 8661.1) sowie Parklicht mittels Lenksäulenschalter .

 

Beim Trabant P601 Standard Auf- und Abblendung weiterhin mittels Fußschalter. Parklicht nur über Zündanlassschalter.

 

BA 8.A/68

DSV 03/67

DSV 04/67

IFET 7.A/69

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.04.67

Der Zündanlassschalter im Amaturenbrett des Trabant P601 Standard erhielt zusätzlich eine Parklichtschaltung.

 

BA 8.A/68

DSV 04/67

IFET 7.A/69

WHIMS

01.04.67

Anstelle der fünf Tastenschalter kommen für alle Trabanttypen 2 Drehschalter.

 

Der eine schaltet die Scheibenwischer, der andere in Stellung 1 das Standlicht und in Stellung 2 das Abblendlicht. Die Parkschaltung erfolgt jetzt über das Zündschloss (Standard) und Lenksäulenschalter (S und de luxe).

 

BA 8.A/68

DSV 03/67

DSV 04/67

IFET 7.A/69

WHIMS

01.04.67

Lenkstock: Wartungsfreie Spurstangengummigelenke

 

SRI 230,246

DSV 04/67

DSV 12/71

DSV 11/73

WHIMS

IFET 7.A/69

1.A PBUPW/02

04/67

Die Limousine hat neue Heckhaubenscharniere, die den Kofferraumdeckel beim Öffnen selbsttätig feststellen-

 

DSV 04/67

05/67

Kurbelwelle unterbrecherseitig Lippenformänderung. Kupplungsseitig Federvorspannänderung.

Ab Motnr.:

60-341304

SRI 236

05/67

04/67

Einsatz Vergaser 28 HB 2-4. Befestigung des Schwimmerdeckels mit 3 Schrauben.

 

Typ 28HB 2-4

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 115

Leerlaufdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Startkraftstoffdüse 120

Schwimmernadelventil 25

Mischrohr 150, geschraubt, unten geschlossen

Luftkorrekturdüse 150

Lufttrichter 23mm angegossen

 

SRI 236,241

BA 4.A/67

WHIMS 7.A/87

1.A PBUPW/02

08/67

Kraftstoffbehälter: Neue Ausführung des Kraftstoffhahnes.

Ab 1. Trabant

SRI 232,261

Ende 08/67

450.000 Trabant.

 

DSV 10/67

01.09.67

Radbremse: Einsatz Duplexbremse vorn mit neuer automatischer Backennachstellung, bei der der Nachstellhebel nicht mehr vorhanden ist.

 

Simplexbremse hinten. Fußkraft um 30% gesenkt.

 

Damit für alle Typen folgende Anhängemassen zulässig: Anhänger ungebremst 300Kg, Anhänger gebremst 400Kg.

Ab Fahrzgnr.:

1167404 L

1540032 U

SRI 228,237,239,258

AEUJ

DSV 08/67

DSV 10/67

DSV 06/88

IFET 7.A/69

WHIMS 1.A/73

1.A PBUPW/02

09/67

Hinterradantrieb: Radzylinderdurchmesser in 19,05mm.

 

 

SRI-Schule

09/67

Mit Einführung der Duplexbremse vorn Bremsbacken mit aufgeklebten Belägen (1955 rot) anstatt genietet.

 

DSV 08/67

DSV 08/70

KFT 05/69

IFET 7.A/69

WHIMS 1.A/73

09/67

Räder: Formänderung der Radzierdeckel. Jetzt flach, wie P353.

Ab 1. Fahrzg. P50

SRI 236

WHIMS

09/67

Geänderte Bremsleitungen und Bremsschläuche.

 

Lisse ST36/04

09/67

Geschlitzte Bremstrommeln.

 

Lisse ST36/04

09/67

Geänderter Hinterachskörper.

 

Lisse ST36/04

09/67

Veränderte Schwenklager vorn.

 

Lisse ST36/04

09/67

Neue Scheibenwischerarme mit Wischerblatt 270mm.

 

SRI 237

IV.Q/67

Hinterradbremse: Neuer Drucksteg mit 5mm Dicke.

Ab Fahrzgnr.:

1172228 L

1541182 U

SRI 239,252

WHIMS

11/67

Verstärkung der hinteren Radkästen mit Versteifungsblechen beim Trabant 601 Universal.

Ab Fahrzgnr.:

1542811 U

 

Ab Karnr.:

12960

SRI 241

21.11.67

Fußmatte mit verbessertem Material

 

SRI 241

Ende 67

Serienmäßig Diagonalreifen mit Profil P29.

 

DSV 05/72

Wusstest Du,...

...dass zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensqualität der Beschäftigten  im August 1967 die 5-Tage-Arbeitswoche eingeführt und Fließbänder auf neue Taktzeiten eingestellt wurde, so dass 312 Fahrzeuge täglich fertig gestellt werden konnten?

Bereits 1967 fanden sich Rechnerprogramme, die zur Bearbeitung von Garantieberichten verwendet wurden.


1969


 

1969 – letzte Änderung

 

Quelle

69

Fahrgestellnummern für 1969

1252326 – 1319034 Limo P601

1560365 – 1576211 Uni P601

1800917 – 1801137 Lieferwagen P601

1901340 – 1901971 Kübel und Sonderaufbauten

 

 

IdentHin 2.A

69

Farbprogramm (s. 01/69):

 

Pastellgrün, Pastellweiß, Alaskagrau, Pastellblau

 

Für die de-luxe-Ausführung mit 2-tfarbigen Dach:

Pasellgrün/Pastellweiß, Pastellweiß/Alaskagrau, Pastellweiß/Granadarot, Pastellweiß/Pastellblau, Alaskagrau/Pastellweiß, Pastellblau/Pastellweiß

 

KFT04/69

68/69

Verbesserte Abdichtung der Abschlußdeckel am Differential.

 

DSV 11/73

68/69

Änderung der Ölzufuhr für die Getriebe-Losräder.

 

DSV 11/73

68/69

Einsatz der Ölförderschnecke.

 

DSV 11/73

68/69

Durchgehend gebohrte Antriebswelle mit je 3 Bohrungen für jedes Losrad.

 

DSV 11/73

68/69

Tachoantrieb mit Ölrückfördernut.

 

DSV 11/73

1.HJ 69

Deckleistenprofil geändert, Testreihe 100 Fahrzeuge.

 

SRI 252

01/69

Neues Farbprogramm: taigagrün, polarweiß, alaskagrau, bestehend bleibt pastellblau, Dach: Granadarot.

 

SRI 260

02.01.69

Kennzeichenbeleuchtung von 3 Watt auf 5 Watt.

 

SRI 265

SRI-Schule

BA 10.A/69

WHIMS

02.01.69

Einsatz Unterbodenschutz Ubotex 80 beim Universal. Vorher Eiwa.

 

SRI 265

SRI-Schule

DSV 02/69

DSV 10/69

01/69

Teleskopschwingungsdämpfer mit besserer Dämpfungskraft in der Druckstufe 15 ± 5 kp in 30 ± 5 kp.

Ab Fahrzgnr.: 1255684 Limo, 1501159 Uni

SRI 260,271

WHIMS

02/69

Gemischregulierschraube am Vergaser 28 HB2-7 jetzt mit langer Spitze (14° (24º lt. DSV 07/75)). Alte hatte eine Konusspitze von 48º.

 

SRI 275

SRI-Schule

DSV 07/75

WHIMS

10./13.02.69

3teilige Auspuffanlage und Heizungsgeräuschedämpfer.

Ab Fahrzgnr.: 1259524 Limo, 1562082 Uni

SRI 259,266,268,269

SRI-Schule

WHIMS

1.A PBUPW/02

II.Q/69

Kurbelwelle: Ausgleichsscheibe 0,2 und 0,3mm (Novotex) beim Mittellager.

Ab Motnr.: 60-021595

SRI 274

II.Q/69

Zylinderfußdichtung von Dichtpapier (0,25mm) in Kautasit ILH (0,3mm).

 

SRI 275

04/69

Verchromter Frontring des Tachometers in schwarz eloxiert.

 

SRI 270

18.04.69

Tellerfederkupplung  LR5-6 durch T5 ersetzt, Pedalspiel 30-35mm.

Ab Fahrzgnr.: 1272795 Limo, 1565184 Uni

SRI 268,275,277,280

SRI-Schule

KFT 04/69

DSV 10/69

WHIMS

1.A PBUPW/02

05/69

Befestigungsschraube für Attrape statt Flügelschraube nun Ringschraube.

 

 

05/69

Entfall des Warenzeichens auf Grill. Nun auf der Motorhaube.

 

Es versteckt die Schrauben, mit denen die Haubenverstärkung zusätzlich befestigt wird.

 

SRI 270,278

DSV 01/70

Mitte 05/69

Trabant Standard: Streckmetallgrill entfällt.

 

SRI 270, 278

23.05.69

Lenkung: Lenksäulenkupplung mit Hartgewebescheibe.

Ab Fahrzgnr.: 1279099 Limo, 1566621 Uni

SRI 277

SRI-Schule

DSV 10/69

DSV 01/70

WHIMS

III.Q/69

Motor P63/64: Verdichtungsverhältnis von 7,6+0,5 in 7,3+0,5

 

SRI 277

WHIMS

07/69

Radkastenverstärkung hinten für Trabant P601 Universal.

Ab Karnr.: 69/9500

SRI 277

WHIMS

01.07.69

04/69

Heckentlüftung am Seitenwandhinterteil li. und re (C-Säule) für Trabant P601 Universal.

 

Trabant standard: Alu    LS/LL: Chrom

Laut PBUPW Heckentlüftung für Universal und Limousine ab 04/69.

 

SRI 270

DSV 02/69

DSV 05/69

DSV 10/69

DSV 01/70

KFT 04/69

KFT 08/69

WHIMS

1.A PBUPW/02

08/69

Die Bremstrommel wird nur noch mit einer Schlitzschraube BM 6x12 TGL 5683 an der Radnabe angeschraubt.

 

SRI 280

DSV 01/70

08/69

Für Trabant P601S Limousine Luxus und Universal Luxus Änderung der Lichtaustrittsscheibe für Blink-, Schluß- und Bremslicht in gelb-rot-rot.

 

Damit neue Aufteilung. Von oben nach unten Blinklicht gelb, Schlusslicht rot, Bremslicht rot.

 

WHIMS

DSV 01/70

DSV 10/70

DSV 01/74

15.09.69

Neuer Keilriemen mit Polyestereinlage.

 

SRI 285

09/69

04/69

Heckentlüftung am Seitenwandhinterteil li. und re. (C-Säule) für Trabant P601 Limousine.

Laut PBUPW und SRI-Schule Heckentlüftung für Universal und Limousine ab 04/69.

 

SRI 270

SRI-Schule

DSV 02/69

DSV 05/69

DSV 10/69

DSV 01/70

KFT 04/69

KFT 08/69

WHIMS

1.A PBUPW/02

09/69

Abtriebswelle mit Ölförderscheibe.

Ab 1. Synchrongetriebe

SRI 270,284

09/69

08/69

Gemischregulierungsschraube am Vergaser 28 HB2-7 jetzt gekontert.

Lt. SRI-Schule ab 08/69.

 

SRI 282,297

SRI-Schule

WHIMS

09/69

Feder: Vorder- und Hinterfeder ausgewalzte Enden, Vorderfeder von 8 auf 9 Federlagen.

 

SRI 282,297

WHIMS

09/69

Die Reifen werden mit Buchstaben und Nummern gekennzeichnet.

 

DSV 04/70

10/69

Abtriebswelle mit Ölförderscheibe.

Hycomat

SRI 270,284

05.11.69

Inbetriebnahme der Phosphatieranlage. Bauzeit 15 Monate. Kosten 8-9 Millionen Mark.

 

AEUJ

KFT 01/70

11/69

Türaußengriff mit versenktem Betätigungsknopf.

 

WHIMS

DSV 10/69

DSV 10/70

11/69

09/69

Schließwinkel auf 90º geändert. Zurückgesetzter Schließzylinder.

Lt. SRI-Schule ab 09/69.

 

WHIMS

SRI-Schule

KFT 03/70

31.12.69

Einlaufnabe für Axiallüfter. Motorkühllüfter MKL 210/2 mit Nabenverkleidung des Laufrades.

Ab Fahrzgnr.: 1324977 Limo, 1577564 Uni

SRI 287

SRI-Schule

DSV 05/70

DSV 10/70

KFT 03/70

KFT 09/70

WHIMS

12/69

Erneute Änderung der Keilriemenscheibe für Lichtmaschine und Axiallüfter, da das Übersetzungsverhältnis wieder auf 1,8 herabgesetzt wurde.

 

KFT 09/70

31.12.69

Schallschluckhaube für Kühlluftgehäuse und mit Antidröhn behandeltes Luftleitblech.

Ab Fahrzgnr.: 1319075 Limo, 1576219 Uni

SRI 287,281

BA 10.A/69-Beilage

KFT 03/70

KFT 09/70

DSV 05/70

DSV 10/70

DSV 11/73

WHIMS

31.12.69

Mit Einführung der Schallschluckhaube sind Bohrungen (5,3mm Ø) am Kühlluftgehäuse erforderlich.

 

KFT 09/70

Wusstest Du,...

...dass das ECM-Entgraten für Getriebeteile Anfang 1969 mit einem Jahresnutzen von 800.000 M in die Serienfertigung ging?

Da kein Auftragnehmer für Projektierung und Realisierung zu finden war, erfolgte die Bildung einer Baubrigade aus Betriebsangehörigen, welche in Eigenleistung in einer Bauzeit von 15 Monate und mit Kosten in Höhe von 8-9 Millionen Mark im Oktober die neue Phosphatieranlage in einer neuen Halle fertig stellte. Benötigt wurden u. a. 1000t metallurgische Erzeugnisse einschließlich säurefester Materialien, davon rd. 220t Blech, 560t Formstahl, 200.000 Schrauben und Muttern, 21t div. Chemikalien, 500t Zement und 4100kg Schweißelektroden. Die Anlage wurde am 05.11.1969 in Betrieb genommen.


1968


 

1968 – letzte Änderung

 

Quelle

68

Fahrgestellnummern für 1968

1188647 – 1252325 Limo P601

1545106 – 1560364 Uni P601

1800587 – 1800916 Lieferwagen

1900886 – 1901339 Kübel und Sonderaufbauten

 

 

IdentHin 2.A

68

Neue Radioschachtabdeckung.

 

 

01/68

Neue Arretierung der Fondsitze im Trabant P601 Universal.

 

Der Fondsitz wird durch eine schwenkbare Schraube mit Flügelmutter gehalten. Nach Lösen derselben kann der Sitz nach vorn umgelegt werden.

 

SRI 247

BA 8.A/68-Beilage

I.Q/68

Vorderachse: Kappe am Schwenklagerkörper mit 2 Schrauben M5x12 befestigt.

Ab Fahrzgnr.:

1171415 L

SRI 247

09.02.68

Motornummer am Motorflansch (alt Vergaserflansch).

Ab Motnr.:

60-387290

SRI 247

SRI-Schule

BA 9.A/68

WHIMS

04/68

Handschuhfachbefestigung geändert.

 

SRI 252

04/68

02/68

Schalldämpfmatte an der Motorhaube.

 

WHIMS

1.A PBUPW/02

04/68

06.03.68

Hinterradantrieb: Radzylinderdurchmesser von 19,05mm in 15,87mm.

Lt. SRI-Schule ab 06.03.68.

Ab Fahrzgnr.:

1204862 L

1548924 U

SRI 249

SRI 265

SRI-Schule

WHIMS

12.04.68

Radantrieb: Vorderradantrieb mit Förderscheibe anstelle der Abdeckbleche.

Ab Fahrzgnr.:

1206970 L

1549419 U

SRI 251,254

KFT 05/69

WHIMS

15.04.68

06.03.68

Tachometer in runder Form.

Lt. SRI-Schule ab 06.03.68.

Ab Fahrzgnr.:

1206964 L

1549720 U

SRI 249

SRI-Schule

BA 8.A/68-Beilage

DSV 04/69

DSV 01/70

Mitte 04/68

500.000 Trabant dem IFA-Vertrieb Berlin übergeben.

 

DSV 05/68

AEUJ

04/68

Hinterfeder mit Hartgewebebeilage.

20.04.68 ab Fahrzgnr.: 1208174 L

 

30.04.68 ab Fahrzgnr.: 1550172 U

SRI 249

KFT 05/69

WHIMS

05/68

Sicherheitsgurte in geschraubter Ausführung – Gewindeplatte an der Fensterbank.

 

WHIMS

05/68

04/68

Einsatz Vergaser 28 HB 2-6. Hauptdüsenänderung von 115 in 113 und gefederte Schwimmernadel.

 

Typ 28HB 2-6

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 113

Leerlaufdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Startkraftstoffdüse 120

Schwimmernadelventil 25 gefedert

Mischrohr 150, geschraubt, unten geschlossen

Luftkorrekturdüse 150?

Lufttrichter 23mm angegossen

Laut PBUPW ab 04/68.

 

Ab Motnr.:

60-410482

SRI 254

SRI 258

SRI 261

SRI 293

KFT 02/69

WHIMS

1.A PBUPW/02

05/68

Getriebegehäuse: Veränderung der Ölzufuhr zur Abtriebswelle (G50S). Auch beim Hycomat (Getriebe G50H).

 

SRI 251

17.05.68

Fußhebelwerk mit angeschweißtem Bremshebel.

 

 

II.Q/68

Einsatz neuer „WE-Kolben“ für Motor P60

 

Äußerliche Kennzeichen sind Kolbenringhöhe 2mm (bisher 2,5), Kolbenfensterbreite 37mm (bisher 31mm) und der Entfall der 3. Kolbenringnut.

Ab Motnr.:

60-417950

SRI 255

KFT05/69

06/68

Innendurchmesser der Zylinderkopfdichtung von 75,4mm auf 82mm

Ab Motnr.:

60-422555

SRI 256

WHIMS

01.06.68

Abtriebswelle: Geänderte Getriebesynchronisierung.

Ab Fahrzgnr.:

1215923 L

1551594 U

SRI 255

SRI 256

07.08.68

Bremstrommel: Veränderung der Schlitze um 90° versetzt.

Ab Fahrzgnr.:

1226472 L

1554227 U

SRI 258

08/68

 

Neue Radlagersicherung.

 

Die Sicherung Übernimmt ein Sprengring. Der Wellendichtring befindet sich direkt in der Nähe des Achskörpers (bisher in der Verschraubung).

Der Achsstumpf hat seitdem einen 1mm schwächeren Bund und 1mm längeren Sitz für das Ringrillenlager.

Ab Fahrzgnr.:

1229881 L

1555140 U

SRI 258

KFT 05/69

WHIMS

01.09.68

 

Verbesserte Schwenklagerabdichtung durch V-förmigen Dichtring zw. Federgabel und Laufbolzen.

 

SRI 258

KFT 05/69

WHIMS

10/68

Die Dichtscheibe vom Kraftstoffhahn wird die ausgestanzte Gummischeibe durch ein Gummiformteil mit der Werkstoffbezeichnung WS1.018 bzw. WS1.058 ersetzt.

 

SRI 261

DSV 04/70

04.11.68

Umstellung von Normalkeilriemen 13 x 975 TGL 6554 auf Schmalkeilriemen SPZ 9,75 x 1000 TGL 14489.

Ab Motnr.:

60-456094

SRI 259

SRI 265

SRI-Schule

KFT 02/69

WHIMS

1.A PBUPW/02

04.11.68

Einsatz neuer Keilriemenscheibe für Lichtmaschine und Axiallüfter, da das Übersetzungsverhältnis geändert wurde. Übersetzungsverhältnis für den Antrieb des Motorkühllüfters von 1,8 auf 2,0.

Ab Motnr.:

60-456094

SRI 259

SRI 265

SRI-Schule

KFT 02/69

KFT 09/70

WHIMS

11/68

Zündkerzen von M18x240 auf M18x260.

Ab Motnr.:

60-456094

SRI 259

SRI 265

KFT 02/69

WHIMS

11/68

Verbesserter Korrosionsschutz. Längsträger mit Bitumenlack (innen).

Ab Fahrzgnr.:

1244191 L

1558493 U

SRI 265

SRI 269

WHIMS

12/68

Schaltung: Schaltrohrlagerung - Schlauchbinder und Gummiring.

Ab 1. Fahrzg. P50

SRI 260

SRI 268

12/68

Beim Trabant P601 Standard erfolgt die Verlegung des Zündanlassschalters unter die Instrumententafel.

 

SRI 265

BA 9.A/68

WHIMS

01.12.68

Einsatz des Vergasers 28 HB 2-7.

 

Typ 28HB 2-7

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 115

Leerlaufdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Startkraftstoffdüse 120

Schwimmernadelventil 25 gefedert

Mischrohr 150, geschraubt, unten geschlossen

Luftkorrekturdüse 150

Lufttrichter 23mm angegossen

 

Ab Fahrzgnr.:

1248367 L

1559433 U

SRI 259

SRI 275

SRI 314

SRI-Schule

DSV 11/73

WHIMS

1.A PBUPW/02

04,05.12.68

Serienbeginn Trabant P601 mit Motor P63/64

 

Motor Typ P63 Nummer 63/……..Normal

Motor Typ P64 Nummer 64/……..Hycomat

 

 

Bauart Ottomotor

Arbeitsverfahren Zweitakt

Anzahl der Zyl. 2 Alferzylinder mit veränderten

  Strömungsverhältnissen

Anordnung der Zyl. Stehend, quer zur Fahrtrichtung

Zylinderbohrung 72mm

Kolbenhub 73mm

Kolben-Zyl.-Einbauspiel

Hubraum  594,5cm³

Verdichtungsverhält. 7,5±0,2

Leistung max. 26 PS bei 4200 U/min

Drehmoment max. 5,5 bei 3000 U/min

Steuerung

Einlaßdrehschieber öffnet

Einlaßdrehschieber schließt

Auslaßkanal öffnet

Auslasskanal

Überströmkanal öffnet

Überströmkanal schließt

Kurbelwelle 3fach gelagert in Wälzlager

Pleuellager Rollenlager

Schmierung Frischölschmierung

Schmiermittel Legiertes Zweitakt-Motorenöl

Mischungsverhältnis 33⅓:1

Kraftsstoff VK88

Masse des Motors

Größte Länge

Größte Breite

Größte Höhe

 

Kühlung

System Luftkühlung

Kühlart Axialgebläse

 (Keilriemen 9,7x975)

 

Vergaser

Typ 28HB 2-7

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 115

Leerlaufdüse 45

Leerlaufluftdüse 150

Startkraftstoffdüse 120

Schwimmernadelventil 25 gefedert

Mischrohr 150, geschraubt, unten geschlossen

Luftkorrekturdüse 150

Lufttrichter                   23mm angegossen

Kupplung

Kupplungsart Einscheiben-Trockenkupplung

 

Schaltgetriebe Typ G50 S

Getriebeart mechanisches Stufengetriebe, synchronisiert

Gangabstufungen 1 2 3 4 R

Übersetzung 4,08 2,32  1,52 1,03 3,83

Geschwindigkeit Km/h 25 45 70 100

Steigfähigkeit % 37 21 14 8

Ausgleichsgetriebebauart Kegelraddifferential

Achsübersetzung 4,33

Schaltung  Stockschaltung

Schmierung Motoröl M70/ Getriebeöl E36

Füllmenge 1,5l

Zusatzeinrichtung Freilauf im 4. Gang nicht sperrbar

 

Zündung

Art Batteriezündung

Unterbrecher F. jeden Zyl. einzeln mit gemeinsamen Nocken

 u. Fliehkraftverstellung

Unterbrecherkontaktabstand 0,4±0,05mm

Zündeinstellung 24º vor OT = 4±0,4mm Kolbenweg

Zündkerzen M18x1,5, 260

Elektrodenabstand 0,6mm

 

Lichtmaschine

Typ  8001.5

Leistung 220W, 6V

 

Anlasser

Typ  8201.5/5                                                

Art Schubschraubtrieb

 

Batterie

Typ 6V, 56Ah

Art Bleiplattenakku

 

Sicherung 8 Stück zu je 8A

 

Glühlampenbestückung

Fernlicht/Abblendlicht A6V, 45/40W

Standlicht D6V, 2W

Schlusslicht E6V, 5W

Blinklicht B6V, 15W

Kennzeichenlicht E6V, 3W

Bremslicht B6V, 15W

Ladekontrolllampe D6V, 1,2W

Blinkkontrolllampe D6V, 1,2W

Fernlichtkontrolllampe D6V, 1,2W

Instrumentenbeleuchtung D6V, 1,2W

Innenbeleuchtung E6V, 5W

 

Vorderachse

Radaufhängung oben an Querfeder

 Unten an Querfeder

Federung Querblattfeder, progressiv

Federweg

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Radsturz +2º

Spreizung                                  7º 30´

Vorspur belastet

Vorspur unbelastet 5..7mm

Nachlauf

Antrieb Frontgelenkwellen

 

Hinterachse

Radaufhängung Dreiecklenker, gummigelagert

Federung Querblattfeder, progressiv

Federweg +70, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Sturz -2º

 

Lenkung

Bauart Zahnstangenlenkung

Stoßdämpfung

Lenkradumdrehung

Lenkübersetzung

Größter Radeinschlag

Kleinster KreisØ 9,5m

Spurstange, Bauart

Lenkrad

 

Bremsen

Bauart Innenbackenbremse

Fußbremse hydraulische Vierradbremse

Handbremse mechanisch auf die Hinterräder

Bremstrommeldurchmesser 200mm

Wirksame Bremsfläche 471cm²

Bremsflüssigkeit Globo oder Ate

 

Räder

Art Scheibenräder mit Vierlochteilung

Felgenart

Felgengröße 4Jx13

Bereifung  5.20-13

 

Kraftstoffbehälter 24l

 

Sonstiges

Kolbenbolzen jetzt schwimmend gelagert. Spiel zwischen Pleuelbuchsen (stranggegossene Bronze) und Kolbenbolzen 0,020 bis 0,029mm.

Zur Verringerung der Kantenspannung zwischen Wälzkörpern und Laufbahnen der Hauptlager wurden für die Lager 2 bis 4 Zylinderrollen 7x10 in zylindrisch-balliger Form eingeführt.

Übersetzungsverhältnis zw. Kurbelwelle u. Axiallüfter von 1,8 auf 2,0 (s. 11/68). Übersetzungsverhältnis zur Lichtmaschine von 1,4 auf 1,9.

Änderungen am Vorschalldämpfer.

19,5s von 0 auf 80km/h. Höchstgeschwindigkeit 105km/h.

 

Ab Fahrzgnr.:

1248367 L

1559433 U

 

Ab Motnr.:

63/..... bzw.

64/.....

SRI 259

SRI 268

SRI-Schule

BA 9.A/68

WHIMS 1.A/73

DSV 03/69

DSV 10/69

DSV 01/70

DSV 11/73

KFT 02/69

IMS 05/69

WHIMS 1.A/73

1.A PBUPW/02

04,05.12.68

Mit Einsatz des Motors P63/64 veränderte Abtriebswellenlagerung von 6206 C3 in NY 206 E C3

Ab Getrnr.:

S71243

H38/16 (Hyco)

SRI 259

SRI 268

SRI 272

23.12.68

Um 6:00 Uhr rollte der letzte Trabant des Planes 1968 vom Band. Insgesamt waren es 78.800 Einheiten.

 

AEUJ

23.12.68

Filz am Schaltrohr.

 

SRI-Schule

 

68-037-2-21_I_01
68-038-2-21_I_01

68-037-02-21

GDR

68-038-02-21

GDR

68-038-2-21_II_01
68-038-2-21_III_01

68-038-02-21

GDR

68-038-02-21

GDR

68-038-2-21_IV_01

 

68-038-02-21

GDR

 

Wusstest Du,...

...dass eine weitere Neuerung die am 11.09.1968 eingeführte elektronische Datenverarbeitungsanlage Robotron 300 war?


1970


 

1970 – letzte Änderung

 

Quelle

70

Fahrgestellnummern für 1970

1319035 – 1388067 Limo P601

1576212 – 1592733 Uni P601

1801138 – 1801432 Lieferwagen P601

1901972 – 1902393 Kübel und Sonderaufbauten

 

 

IdentHin 2.A

70

Verzinkte Spannschrauben für Kraftstofftank.

 

DSV 04/70

DSV 10/70

KFT 09/70

70

Eloxierter Außenspiegel.

 

DSV 10/70

KFT 03/70

KFT 09/70

I.Q/70

Motor P63/64: Verdichtungsverhältnis von 7,3+0,5 auf 7,5±0,2

 

SRI 289

WHIMS

01/70

Befestigungsbügel der Attrape in verstärkter Ausführung.

 

SRI 284

01/70

Verkleinerung des Hakens (Öse) am Kupplungsteil.

 

SRI 284

DSV 04/70

KFT 09/70

01/70

Jetzt auch für Trabant P601 Limousine Standard, Universal Standard und Limousine Sonderwunsch sowie Universal Sonderwunsch Änderung der Lichtaustrittsscheibe für Blink-, Schluß- und Bremslicht in gelb-rot-rot.

 

Damit neue Aufteilung. Von oben nach unten Blinklicht gelb, Schlusslicht rot, Bremslicht rot.

 

WHIMS

DSV 10/70

DSV 01/74

02.01.70

Radantrieb: Gleiche Wellendichtringe vorn und hinten (D48x62x8).

Ab Fahrzgnr.:

1324619 L

1577449 U

SRI 289

WHIMS

05.01.70

Radantrieb: Scheibenfeder - Achsstumpf von Kunststoff in Stahlausführung 6x11 TGL9499

 

 

02/70

Abtriebswelle: Normalausführung von NY 206 C3 in Hochleistungslager NY 206 E C3 NA.

 

SRI 289

02.02.70

Vorderer re. Radlauf: Abflachung der Radschale wegen Einlaufnabe Axiallüfter.

 

SRI 287

03/70

09/69

Neue Scheibenwaschanlage.

 

Die Druckpumpe wurde durch eine Zugpumpe ersetzt. Flüssigkeitsbehälter mit neuer Kulissenhalterung.

Laut PBUPW 1.A/02 ab 09/69.

 

SRI 284

DSV 04/70

DSV 10/70

KFT 03/70

KFT 09/70

DSV 12/71

1.A PBUPW/02

03/70

Vorderachse: Neue Abdichtung Federgabel - Schwenklager (Zugfeder).

Ab Fahrzgnr.:

1322188 L

1579180 U

1902047 A/F

1801207 LW

SRI 289

WHIMS

11.03.70

Schaltrollenbefestigung ohne Splint.

 

Der Hebel auf dem Schaltrohr wurde hierzu mit einer Verdickung versehen, die die Gummirolle selbsttätig hält.

Ab Fahrzgnr.:

1332670 L

1579298 U

1902052 A/F

SRI 289

KFT 09/70

01.04.70

Dichtring für Scheinwerfer und Köderplatte für Heckleuchte von Gummi in PVC-weich.

 

SRI 299

09.04.70

01/70

Grössere Volumendämmmasse beim Heizungsgeräuschdämpfer.

Laut PBUPW ab 01/70.

 

SRI 292

DSV 10/70

KFT 09/70

1.A PBUPW/02

09.04.70

Wegen der höheren Heizungsgeräuschedämpfermasse wurde die Befestigung des Heizluftkanals verstärkt, um Schwingungsbrüche zu vermeiden. Das Kopexrohr ist mit einer Schutzhülle versehen.

 

KFT 09/70

DSV 10/70

25.05.70

Längenänderung des Keilriemens von 975 in 1000mm. Bezeichnung SPZ 9,7x1000 TGL 14489.

Ab Motnr.:

63-131441

SRI 297

DSV 01/71

WHIMS

20.06.70

Die zur Motor-Getriebe-Verbindung bisher verwendeten Stiftschrauben werden durch Sechskantschrauben ersetzt.

 

Anstelle der 4 Stück B M 8x45 werden Sechskantschrauben M 8x55 TGL 0-931-8 G und anstelle der B M 12x65 zur Befestigung des Anlassers 2 Zylinderschrauben (Innensechskant) M 12x70 TGL 0-912-8 G eingesetzt.

 

SRI 297

DSV 01/71

WHIMS

07/70

01.03.70

Am Anschlussstück der Scheinwerfer wurden die Kabelanschlüsse bisher verschraubt. Stattdessen nun Klemmverbindung – Anschlussbrücke zur Biluxlampe.

Lt. SRI-Schule ab 01.03.70

Nullserie 03/70

SRI 284

SRI-Schule

DSV 04/70

DSV 10/70

KFT 09/70

01.07.70

Verbesserter Korrosionsschutz an Windlauf und Heckrinne.

 

Hartlöten der der Windlaufsäulen, Auslegen des Überganges der Heckrinne mit Epoxydharz.

 

SRI 297

DSV 10/70

DSV 11/73

III.Q/70

Neues Pleuelbuchsenmaterial (CuSn8).

Ab Motnr.:

63-101900

SRI 296

08/70

Ausgleichsgetriebe: Abschlußdeckel mit Rundring von 95x3 in 95x2.

Ab 1. Synchrongetriebe

SRI 299

09/70

Vorderachse: Federgabel geschweißte Ausführung.

Ab Fahrzgnr.:

1367142 L

1587621 U

SRI 299,304

WHIMS

01.09.70

Neuer Kleiderhaken mit Halteschlaufe, bei dem die Befestigungsteile durch ein Plastteil abgedeckt werden.

 

SRI 297

DSV 01/71

KFT 09/70

01.09.70

Radantrieb: Achsstumpf mit Zylinderstift – Scheibenfeder entfällt.

 

SRI

09,10/70

Vorderer Querträger: Blechstärke 1,00mm statt 1,25mm.

Fahrzgnr.:

1358587-1361115 L

1585711-1586151 U

SRI 298

09,10/70

Um Klapper- und Quietschgeräusche zu vermeiden, wurde die Hutablage an den Auflagestellen mit einem Filzstreifen beklebt.

 

SRI 297

KFT 09/70

DSV 10/70

DSV 01/71

09,10/70

Innenausstattung in schwarzgrau. Die Rückseiten der Sonnenblenden sind jetzt schwarz.Verwendung dunkler Farbtöne für die Sitzbezüge.

 

SRI 297

DSV 01/70

DSV 10/70

KFT 09/70

10/70

Standlicht von 2 Watt in 4 Watt.

 

SRI 297

DSV 10/70

WHIMS

10/70

Kurbelgehäuseunterteil in Druckguss.

 

SRI 299

10/70

Fliehkraftversteller mit Miramidmitnahme.

 

SRI 299

10/70

Motor P63/64: Flachschieber - Steuerkante mit Schräge von 30°.

 

Dieser Flachschieber unterscheidet sich von der alten Ausführung durch eine etwa 15mm (30º) lange Abschrägung anstelle des Radius zwischen innerem Durchmesser und Steuerkante. Beim Einbau dieser Flachschieber ist lediglich darauf zu achten, dass die Abschrägung stets in Drehrichtung zeigt. Die alte Ausführung ist noch mit einem Drehrichtungspfeil ausgerüstet.

 

SRI 299

WHIMS 7.A/87

20.10.70

Das Gummiprofil der Windschutzscheibe wird geklebt.

Nullserie

 

Serie ab 03/71

SRI

11/70

Geräuschminderung Trabant P601 Universal mittels Antidröhnmasse im Bereich des vorderen Bodens und der unteren Stirnwand und zusätzliche dreischichtige Filzmatte unter den Teppich im Bereich der Stirnwand.

 

SRI 304

DSV 10/70

DSV 01/71

WHIMS

01.12.70

Windlauf zusätzlich Abdichtmasse.

 

SRI 304

18.12.70

Entfall der Rückzugfeder am Hycomat-Getriebe.

Nullserie 06/70

SRI 304

SRI-Schule

 

70-7-2-21_I_01
70-124-3_I_01

70-7-2-21

GDR

70-124-3

GDR


1971


 

1971 – letzte Änderung

 

Quelle

71

Fahrgestellnummern für 1971

1388068 – 1461081 Limo P601

1592734 – 1610105 Uni P601

1801433 – 1801528 Lieferwagen P601

1902392 – 1902996 Kübel und Sonderaufbauten

 

 

IdentHin 2.A

01/71

Größerer Rändelkopf der Leerlaufgemischschraube am Vergaser 28 HB2-7 und neue Klemmfeder (kürzer und verstärkt).

 

SRI 305

DSV 07/71

WHIMS

02/71

Fensterkurbel aus Plast

 

SRI

BA 13.A/72

WHIMS

01.03.71

Gummiprofil der Windschutz- und Heckscheibe am Stoß  mit „Fimofix“ geklebt.

Ab Fahrzgnr.:

1396650 L

SRI 308

SRI-Schule

WHIMS

04/71

10/71

12/71

Vordersitze (Formsitze) mit verstellbarer Rückenlehne für alle Trabant-Ausführungen, fest in Sitzschienen geführt.

 

Fondsitzbank mit flachen Federn.

 

Laut DSV 08/71, WHIMS und PBUPW ab 10/71 bzw. 12/71

 

SRI 309,320

BA 13.A/72

DSV 08/71

DSV 12/71

DSV 09/76

WHIMS

1.A PBUPW/02

15.04.71

Bodengruppe: Bodenblech dreiteilig

Ab Fahrzgnr.:

1409313 L

1598446 U

SRI 311

03.05.71

Blinkleuchten und Bremsleuchten von 15 Watt auf 21 Watt.

 

Damit auch neues Blinkgehäuse und Blinkgeber.

 

BA 13.A/72

DSV 08/71

DSV 11/73

DSV 01/74

SRI 308,311

WHIMS

04.05.71

Weichere Auspuffaufhängung.

 

Aufhängungspunkte 2-5 in Gummi – Flachbandausführung.

Ab Fahrzgnr.:

1412394 L

1598531 U

SRI 311

SRI-Schule

DSV 12/71

DSV 11/73

WHIMS

14.05.71

Regler von Masse isoliert. Durchschnitt Kabel verändert.

Ab Fahrzgnr.:

1414861 L

1599095 U

SRI 310

WHIMS

15.05.71

04/71

Axiallüfterlaufrad von Alu in Plast.

Laut PBUPW ab 04/71

 

SRI 311

SRI-Schule

BA 13.A/72

WHIMS

1.A PBUPW/02

06/71

Sonnenblende rechts mit Spiegel

 

SRI

20.07.71

 

Änderung der 4-Loch-Scheibe im Kraftstoffhahn von Gummi in Kork.

Ab Fahrzgnr.:

1430761 L

1602856 U

SRI 314

WHIMS

09/71

05/71

Bitumen in Hohlräumen der Bodengruppe.

Lt. SRI-Schule ab 05/71.

 

1.A PBUPW/02

SRI-Schule

10/71

Anlasser 8201.6/3: 1,6 Kg/Fahrzg.-Gewichtsreduzierung (6V, 0,6 PS).

Nullserie

 

Serie ab 07/72

SRI

30.09.71

Kabelanschlüsse mit Flachsteckverbindung. Signalhorn, Umlaufwischermotor, hydraulischer Bremslichtschalter, Leitungsverbinder.

 

Ab Fahrzgnr.:

1442215 L

1442569 L de luxe

SRI 317

DSV 02/72

PBUPW

11/71

EpV-Anlage: Elektrophorese-Tauchgrundierung des Karosserie-Gerippes (Baukosten 8 Millionen Mark).

 

SRI

WHIMS

1.A PBUPW/02

12/71

Fondlehne mit neuem Federungssystem.

 

WHIMS

08.12.71

Isolierstreifen an der Lima Typ 8001.5 zwischen den Anschlußdrähten und der Wicklungslage.

 

AKA 12/72

 

71-153-98_I_01
71-174_I_01

71-153-98

GDR

71-174

GDR

Wusstest Du,...

...dass die EpV-Anlage (Elektrophorese-Tauchgrundierung) im November 1971 ihren Dienst aufnahm (Baukosten 8 Millionen Mark)?


1972


 

1972 – letzte Änderung

 

Quelle

72

Fahrgestellnummern für 1972

1461082 – 1499999 Limo P601 (bis 10.07.)

1610106 – 1619464 Uni P601 (bis 10.07.)

1801529 – 1801578 Lieferwagen P601 (bis 10.07.)

1902997 – 1903425 Kübel und Sonderaufbauten (bis 10.07.)

2000001 – 2036206 Limo P601 (ab 11.07.)

2700001 – 2708930 Uni P601 (ab 11.07.)

2900001 – 2900181 Camp./Lieferwagen/Kübel/Sonderaufb.

 

 

IdentHin 2.A

SRI-Schule

72

Durchmesser des Freilaufnockenbundes von 39,0mm auf 37,7mm.

 

SRI-Schule

20.01.72

Die Miramidanschlagpuffer der Stützlage der Vorderfeder sind entfallen.

 

Dafür ist in der Stützlage eine Sicke eingeschmiedet (Abgekröpfte Stützlagen).

Lt. DSV 09/72 ab 02/72.

 

DSV 09/72

WHIMS

 

27.01.72

Rote Umrandung der Motornummer nicht mehr erforderlich.

 

DSV 08/72

02/72

Umstellung der Schlüsselweiten M8 von 14 auf 13mm.

 

WHIMS

02/72

Lager für das Ausgleichsgetriebe mit der Bez. 6013 werden mit Lager 16013 getauscht (Breite von 16 in 11mm).

Ab 1. Synchrongetriebe

SRI 324

DSV 08/72

03/72

01/72

Außenspiegel mit rechteckiger Form.

Laut PBUPW ab 01/72.

 

SRI 324

SRI-Schule

BA 13.A/72

WHIMS

1.A PBUPW/02

03/72

Änderung der Beschriftung der Blinkgeber von Farbdruck auf Prägedruck.

 

AKA 9/72

03/72

Schwungscheibenzahnkranz von 10 auf 6mm. Neuer Zahnkranz mit 6mm Breite kann nicht auf ältere Schwungscheiben mit 10mm Band montiert werden.

 

SRI 324,350

DSV 10/73

WHIMS

03/72

Neue Getriebenummer (Woche/Jahr)

 

SRI 324

03/72

Serienmäßiger Einsatz des Getriebeöles E36. Handelsübliche Bezeichnung HLP 36.

 

DSV 12/74

DSV 09/76

WHIMS

01.03.72

Radialreifen 145 SR 13 mit Schlauch als Sonderwunsch für alle Fahrzeuge.

 

SRI 318,323

DSV 01/72

DSV 10/72

DSV 07/73

WHIMS

1.A PBUPW/02

III.Q/72

05/72

06.07.72

Anhängelast von 280 auf 300 kg ab 1. Fahrzeug mit Duplexbremse.

Lt. KTA ab 05/72.; Lt. SRI-Schule ab 06.07.72.

 

 

SRI 328

SRI-Schule

DSV 09/72

WHIMS

01.07.72

Fahrgestellnummer beginnen mit 20...für Trabant P601 Limousine und 27...für Universal.

 

SRI 327

06.07.72

Neue Toleranzfelder (0,0003) für Kolbenbolzenbohrung.

 

SRI 327

SRI-Schule

WHIMS

06.07.72

Neuer Anlasser Typ 8201.6/3. Kleiner und leichter. Fensterloses Polgehäuse.

 

SRI 327

SRI-Schule

BA 13.A/72

DSV 07/73

WHIMS

07/72

Antriebswelle: Karbonierter Freilaufkorb.

 

SRI 332

DSV 11/72

08/72

Durchmesser des Freilaufnockenbundes von 37,7mm auf 37,2mm.

 

SRI-Schule

01.08.72

03/72

Zündkerzengewinde von M18 in M14.

Laut PBUPW ab 03/73.

 

SRI 329

SRI-Schule

BA 13.A/72

DSV 10/72

DSV 07/73

DSV 11/73

1.A PBUPW/02

09/72

Lenkung: Lenksäulenlagerung - Miramidschalen mit Gummiformteil

 

SRI 334

DSV 10/72

DSV 02/73

04.09.72

12.07.72

Große Normalzündspulen B6 Typ IKA 8351.103/4 (Ø 60mm) anstelle der Kleinzündspulen A6.

 

Dadurch besseres Kalt- und Warmstartverhalten.

 

Neuer Halterunterteil 0301421116, Halteroberteil 0310882004, Leitung von rechts 0319299015, Befestigungsschraube M6x40.

Lt. SRI-Schule ab 12.07.72.

 

Hinweis: Entstörgeschirr vom Typ 8319.6/6 erforderlich. (siehe 02/77)

Für bulgarische Zündspulen (waren ab 1980 lieferbar – siehe III.Q/79) ist das Entstörzubehör 8319.6/20 zusätzlich erforderlich.

 

SRI 329

SRI-Schule

DSV 10/72

DSV 07/73

DSV 11/73

AKA 08/87

DSV 09/88

WHIMS

02.10.72

Innenverkleidung hochfrequenzverschweißt.

 

SRI 334

DSV 10/72

WHIMS

20.11.72

Neue Türverriegelung, Hebelverriegelung an der Beifahrertür.

Ab Fahrzgnr.:

2028077 L

2707047 U

SRI 334, 340

SRI-Schule

BA 13.A/72

DSV 10/72

WHIMS

11/72

Einsatz des Miramidflansches am Fliehkraftversteller.

Ab Motnr.:

63-222079

DSV 08/72

AKA 24/72

11/72

Gerade Limaspannstrebe wird durch eine gebogene ersetzt.

Ab Motnr.:

63-222079

DSV 08/72

DSV 07/73

AKA 24/72

15.11.72

Entfall einer Zwischenlage an der Hinterfeder.

 

SRI

17.11.72

900.000 Trabant.

 

DSV 07/73

20.12.72

 

Einsatz geänderter Lima 6V/220W (8001.11).

 

Polversatz um 10º. In Verbindung mit dieser Lima wird der Regler (8101.7) nicht mehr gegen Masse isoliert. Die Isolierbuchsen in den Befestigungslöchern sind also weggefallen. Als Übergangslösung erhält die Lima neben dem Typenschild ein X. Im September kommen neue Schilder zum Einsatz. Ausbau der Lima nur komplett, dabei Regler-Isolierung entfernen. Die Anschlussklemmen der Kabel für die Lima erhalten an der Kontaktfläche eine Riffelung.

Laut AKA ab 07/73.

Ab Motnr.:

63-382452

 

SRI 329,337

SRI-Schule

BA 13.A/72

DSV 10/72

DSV 04/73

DSV 07/75

AKA 9/7/73

WHIMS

11,12/72

Mit geänderter Lima größere Keilriemenscheibe. Übersetzung von 1,9 auf 1,7.

 

DSV 07/73

 

72-25-2-21_I_01
72-25-2-21_II_01

72-25-2-21

GDR

72-25-2-21

GDR

Wusstest Du,...

...dass die automatisierte Fertigungssteuerung im Karosserierohbau bereits im Februar 1972 gestartet werden konnte?


1973


 

1973 – letzte Änderung

 

Quelle

73

Fahrgestellnummern für 1973

2036207 – 2114077 Limo P601

2708931 – 2729073 Uni P601

2900182 – 2900754 Camp./Lieferwagen/Kübel/Sonderaufb.

 

 

IdentHin 2.A

73

Neue Gurtbeschläge.

 

DSV 07/73

73

Für die Schlösser der Sicherheitsgurte steht ein Aufsteckteil auf dem Handbremshebel zur Verfügung.

 

Ältere Schlösser mit ungefederter Fall passen nicht.

 

DSV 07/73

73

Halteschiene der Batteriebefestigung ist plastbeschichtet.

 

DSV 07/73

01.03.73

Einführung Diagonalreifen 5.20-13 mit neuem Profil P36 (alt P29).

 

DSV 07/73

SRI 345

SRI-Schule

WHIMS

05.03.73

Radbremse: Bremshalteblech mit 4 Nieten und Schraube M6 (Alt 5 Nieten).

Ab Fahrzgnr.:

2049568 L

2712386 U

SRI 345

SRI-Schule

WHIMS

07.03.73

Folie unter der Türinnenverkleidung, Moosgummi unter dem Türabdichtprofil, Einkerbung des Türabdichtprofils unten und die Gummischeibe 22 TGL9606 am Türhalter.

 

SRI-Schule

DSV 10/73

15.03.73

Handbremse: Sicherung Handbremsseil gegen Schwingungen von Gummi in PU-Schaumstück.

 

SRI 345

01.04.73

Einführung Kraftstoffbehälter/ Tank in 26-Liter Ausführung.

 

Behälter ist 20mm höher, der Einfüllstutzen wurde nach links verlegt. Verstärkte Befestigungsschrauben.

 

SRI 334

BA 13.A/72

DSV 10/72

DSV 02/73

1.A PBUPW/02

02.04.73

01.05.73

Veränderte Lenksäulenverkleidung unter Einbeziehung des Schalthebels. Jetzt aus Plast-Halbschalen.

Laut SRI-Schule ab 01.05.73.

 

DSV 10/72

DSV 02/73

DSV 11/73

SRI 334

SRI-Schule

01.04.73

Bessere Heizung. Geänderte Teile: Vorschalldämpfer mit veränderter Aufhängung, Geräuschdämpfer, Heizleitung, Frischlufteinlaß, Mischkammer, Luftverteiler, Entfrosterdüse. Betätigung über 3 Knöpfe

 

BA 13.A/72

DSV 04/72

DSV 10/72

DSV 01/73

DSV 02/73

DSV 07/73

DSV 03/77

SRI 334, 342

01.04.73

Serienmäßiger Einsatz des Wisch-Intervallschalters Typ 8681.7 für Trabant P601 Sonderwunsch und Luxus mit 4 Schaltstufen und besitzt keinen Waschkontakt (53c).

Später 8681.10, ab wann? Für Standard, Sonderwunsch o. de luxe?

 

AKA 16/10/73

AKA 05/2/74

AKA 08/3/74

AKA 25/9/75

SRI-Schule

BA 13.A/72

DSV 02/73

DSV 07/73

DSV 11/73

DSV 02/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

04/73

Mit Einsatz des Intervallschalters für Trabant P601 Sonderwunsch und Luxus macht sich eine Verlegung der Steckdose erforderlich. Mit einem Bügel wird die Sicherungsdose unterhalb der Querstrebe befestigt. Diese Änderung wird auch für den Typ Standard wirksam

 

DSV 07/73

SRI 334,345

WHIMS

02.07.73

Die Radialreifen 145 SR 13 werden schlauchlos montiert. Für Radial- und Diagonalreifen wird die gleiche Felge 4Jx13 verwendet.

 

DSV 08/73

SRI 249

17.07.73

Teleskopschwingungsdämpfer B-2-140-65/35 ohne Fangband mit innerem Anschlag (Entlagebegrenzer).

 

In der Zugrichtung wird der Zug begrenzt. Damit entfielen die bisher verwendeten Fängbänder. Mit Prägmarkierung „Ohne Fangband“ gekennzeichnet.

Ab Fahrzgnr.:

2079054 L

2720046 U

SRI 342,352

RH 21.A/84

DSV 12/73

WHIMS

07/73

Antriebswelle: Simmerring (D20x40x10) im Gehäuse eingeklebt.

 

DSV 02/74

SRI 355

17.07.73

Sachsenring-Warenzeichen auf der Motorhaube aus Plast.

 

SRI 352

DSV 12/73

14.09.73

Hintere Schriftzug von Alu auf Plast umgestellt.

 

DSV 12/73

SRI

WHIMS

14.,15.09.73

Entsprechend den Forderungen der ECE-Bestimmungen wurde die Lage des Kennzeichens geändert. Bei Limo Neigung um 15°.

 

SRI 355

DSV 02/74

WHIMS

10/73

Unfallsicherung im Hycomat. Überfahrsicherung bei automatischer Kupplungsbetätigung.

 

DSV 04/74

DSV 08/75

SRI 361

WHIMS

12.11.73

Abtriebswelle: Wiedereinführung der Molybdänisierung.

 

SRI 362

SRI-Schule

22.11.73

Inbetriebnahme der Bodenschweißstraße. Bauzeit 30 Monate, Baukosten 5,5 Millionen Mark.

 

AEUJ

22.11.73

Der 1 Millionste Trabant (korallenfarbig) rollte um 9.00 Uhr in die Verkaufshalle des Werkes II und wurde als Auszeichnung an den Arbeiter Karl Wappler übergeben.

Fahrzgnr.:

2100000 L

SRI-Schule

DSV 11/73

AEUJ

ST 17 Seite 43

1.A PBUPW/02

12/73

Bremsleitungen vorn, rechts außen um 70mm gekürzt.

Ab 1. Fahrzg.

Duplexbremse

SRI 363

12/73

07/73

Ausgleichsgetriebe: Der Abschlußdeckel rechts und links vorn (0300111008) in dem sich der Simmerring (D20x40x10) befindet wird nicht mehr mit einem Rundring abgedichtet sondern im Gehäuse eingeklebt. Kleber Chemisol L1405.

Lt. DSV ab 07/73.

 

SRI 378

SRI-Schule

DSV 02/74

Wusstest Du,...

...dass als weiterer Teil im Karosserierohbau  die Einführung der Bodenschweißstraße (Bauzeit 30 Monate, Kosten 5,5 Millionen Mark) im Jahr 1973 folgte.


1974


 

1974 – letzte Änderung

 

Quelle

74

Fahrgestellnummern für 1974

2114078 – 2194742 Limo P601

2729074 – 2750548 Uni P601

2900755 – 2901433 Camp./Lieferwagen/Kübel/Sonderaufb.

 

 

IdentHin 2.A

01.01.74

Anlassleitung mit PVC-Schutzkappe.

Ab Fahrzgnr.:

2114078 L

2729074 U

2900755 Kübel

SRI

19.02.74

04/74

Radbremse: Nietverbindung Schwenklager - Bremshalteblech mit 4-Loch-Verbindung.

Laut WHIMS ab 04/74.

 

SRI 376

WHIMS

01.03.74

Zusätzlich 14 Haken im neuen Vorspannshema für die Flachbandfedern als Maßnahme für durchgesessene Vordersitze. 10 Haken 43mm lang, 4 Haken 109mm lang.

 

DSV 07/74

DSV 12/74

II.Q/74

Hycomat: Längenänderung der Druck- und Rücklaufleitungen.

 

SRI 376

04/74

Motor Typ P65 Nummer 65/……..Normal

Motor Typ P66 Nummer 66/……..Hycomat

 

Bauart Ottomotor

Arbeitsverfahren Zweitakt

Anzahl der Zyl. 2

Anordnung der Zyl. Stehend, quer zur Fahrtrichtung

Zylinderbohrung 72mm

Kolbenhub 73mm

Hubraum  594,5cm³

Verdichtungsverhält. 7,5 ± 0,2

Leistung max. 26PS bei 4200U/min

Drehmoment max. 5,5kgm bei 3000U/min

Steuerung Einlaßdrehschieber

Einlaßdrehschieber öffnet 45º n. UT

Einlaßdrehschieber schließt 45º n. OT

Auslaßkanal öffnet 72º 30´ v. UT

Auslasskanal schließt 72º 30´ n. UT

Überströmkanal öffnet 55º v. UT

Überströmkanal schließt 55º n. UT

Kolben (Pleuelaugen mit Bronzebuchsen) ab 22.04.74 Nadellagerung!!

Kolbenhöhe 88,6mm

Kolben-Zyl.-Einbauspiel 0,02mm ± 0,03mm

Kolbenbolzen 20x13x60

Axialspiel d. Kolbenbolzen 0,1..0,3

Kurbelwelle 3 Rollenlager

Pleuellager Rollenlager

Pleuelbuchsenbohrung 20,020..20,029mm

Mittelabstand Pleuel 153,0-0,15mm

Drehrichtung Linkslauf

 

Schmierung Frischölschmierung

Schmiermittel Legiertes Zweitakt-Motorenöl

Mischungsverhältnis 33 : 1

Kraftsstoff VK rot, mind. MOZ 72

Masse des Motors 54Kg

Größte Länge

Größte Breite

Größte Höhe

 

Kühlung

System Luftkühlung

Kühlart Axialgebläse

 (Keilriemen 13x975)

 

Vergaser

Typ 28 HB 2-7

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 115

Leerlaufdüse 45

Starterdüse 120

Ausgleichluftdüse 150

Leerlaufluftdüse 150

Lufttrichter 23mm

 

Kupplung /Getriebe

Kupplung Tellerfederkupplung T5

Kupplungsart Einscheiben-Trockenkupplung

Schaltgetriebe Typ G50 S

Getriebeart mechanisches Stufengetriebe, synchronisiert

Pedalspiel 30..35mm

Dicke Kupplungsscheibe 6,0mm

Zul. Abnutzung 0,7mm

Belag Cosid 3500

Gangabstufungen 1 2 3 4 R

Übersetzung 4,08 2,32 1,52 1,03 3,83

Geschwindigkeit Km/h

Ausgleichsgetriebebauart Kegelradausgleichsgetriebe

Achsübersetzung 4,33; 3,95

Schaltung  Stockschaltung

Schmierung E 36

Füllmenge 1,5l

Zusatzeinrichtung Freilauf im 4. Gang nicht sperrbar

 

Zündung

Art Batteriezündung

Unterbrecher Zweihebelunterbrecher mit Fliehkraftversteller

Unterbrecherkontaktabstand 0,4±0,05mm

Zündeinstellung 24º 30´± 1º 15´vor OT  = 4,0 ± 0,4mm

Zündkerzen Isolator M18x260 bzw. M14x260

 bzw.M14x225 gerillt

Elektrodenabstand 0,6 ± 0,05mm

 

Lichtmaschine

Typ  8001.5 oder 8001.6 (8001.11)

Leistung 220W, 6V

 

Anlasser

Typ  8201.6/3

 

Batterie

Typ 6V, 56Ah

Art Bleiplattenakku

 

Regler

Typ 8101.7

 

Blinkgeber

Leistung 21W

 

Sicherung 8 Stück zu je 8A

 

Glühlampenbestückung

Fernlicht/Ablendlicht A6V, 45/40W

Standlicht D6V, 2W

Schlusslicht E6V, 5W

Blinklicht B6V, 15W

Kennzeichenlicht E6V, 3W

Bremslicht B6V, 15W

Ladekontrolllampe D6V, 1,2W

Blinkkontrolllampe D6V, 1,2W

Fernlichtkontrolllampe D6V, 1,2W

Instrumenetenbeleuchtung D6V, 1,2W

Innenbeleuchtung E6V, 5W

 

Vorderachse

Radaufhängung oben an Querfeder

 Unten an Querlenker

Federung Querblattfeder, progressiv

Federweg +75, -75

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer (B2-140-65/35)

 , doppelwirkend

Radsturz belastet 2º 45´ ± 0º 30´ = 17,5 ± 3mm

Radsturz unbelastet 2º 30´ ± 0º 30´ = 16 ± 3mm

Spreizung                                  7º 30´

Vorspur belastet 0º bis 0º 20´ = 0 bis +2mm

Vorspur unbelastet 0º 50´ bis 1º 10´ = +5 bis +7mm

Nachlauf 0º

Antrieb innen Doppelgelenkwellen (Gummigelenk)

Antrieb außen Doppelgelenkwellen (Metallgelenk)

 

Hinterachse

Radaufhängung Dreiecklenker, gummigelagert

Federung Querblattfeder, progressiv mit Hartgewebezwischenlagen

Federweg +75, -70

Stoßdämpfung Teleskopstoßdämpfer, doppelwirkend

Radsturz belastet -2º ± 0º 30´ = -12,5 ± 3mm

Radsturz unbelastet +4º 30´ ± 0º 30´ = +28 ± 3mm

Vorspur belastet 0º ± 0º 20´ = -2 bis +2mm

Vorspur unbelastet 0º 10´ ± 0º 30´ = -2 bis +4mm

 

Lenkung

Bauart Zahnstangenlenkung

Stoßdämpfung Gummigelenk

Lenkradumdrehung 2,5 (Anschlag bis Anschlag)

Lenkübersetzung 1 : 17,8

Größter Radeinschlag 35º

Kleinster KreisØ 10m

Spurstange, Bauart geteilt, verstellbar mit Kugelgelenken

Lenkrad 2speichig, hartgummiüberzogen

 

Bremsen

Bauart Einkreis-Innenbackenbremse

Fußbremse hydraulische Vierradbremse

Handbremse mechanisch auf Hinterräder wirkend

Bremstrommeldurchmesser 200mm

Wirksame Bremsfläche 462cm²

Bremsflüssigkeit Buna-blau

 

Räder

Art Scheibenräder mit Vierlochteilung

Felgenart Tiefbettfelgen

Felgengröße 4Jx13

Bereifung  5.20-13 oder 145 SR 13

 

Kraftstoffbehälter 26l

 

 

RH 12.A/74

RH 13.A/75

KFT 07/76

1.A PBUPW/02

01.04.74

Neue Instrumententafel im S und Luxus mit Auflage aus Polyurethan-Halbhartschaum, der wiederum mit weicher PVC-Folie kaschiert ist.

 

Ablage aus Nadelvlies.

Ab Fahrzgnr.:

2134632 L

2734686 U

SRI 366,375

DSV 05/74

DSV 03/77

WHIMS

01.04.74

Die im Standard weiterlaufende Instrumententafel ist ab Einsatz der neuen im Sonderwunsch und Luxus mit universellen Befestigungsbohrungen versehen, so dass diese im Bedarfsfall auch als Ersatz im Sonderwunsch und Luxus montiert werden kann.

 

DSV 05/74

01.04.74

Für alle Trabant P601 Sonderwunsch und Luxus Modelle Einsatz der Warnblinkanlage.

Ab Fahrzgnr.:

2134615 L

2734679 U

SRI 366,385

DSV 05/74

WHIMS

1.A PBUPW/02

08.04.74

16.04.74

Hilfsrahmen mit verstärkter Federauflage.

Ab Fahrzgnr.:

2137213 L

2735334 U

SRI 366,376

SRI-Schule

1.A PBUPW/02

22.04.74

29.04.74

Nadellagerung der kleinen Pleuelaugen.

 

Mischung von 33:1 auf 50:1 jetzt erforderlich. Dadurch entfällt die Bronze-Pleuelbuchse. Die Lagerung des Kolbenbolzens erfolgt mittels eines direkt im Pleuelkopf laufenden Nadelkranzes (MK20x24x26 FE). Für diese Ausführungen sind nur schwarz oder weiß gekennzeichnete Kolbenbolzen zulässig.

Laut SRI-Schule ab 29.04.74.

 

2 Jahre vor dem Einsatztermin wurden bereits 2.000 Motoren mit Nadellagerung gebaut, die ebenfalls 65- bzw. 66-Motornummern haben.

Ab Motnr.:

65-001501 L

66-...........U

SRI 366,375

SRI-Schule

BA 15.A/75

DSV 01/74

DSV 05/74

DSV 06/74

WHIMS 4.A/79

1.A PBUPW/02

H 04/74

Befestigungsschrauben Auspuffkrümmer-Vorschalldämpfer werden von M10x45 auf M8x40 umgestellt.

 

Bohrungen werden dabei auf etwa 9mm verkleinert.

 

DSV 4/74

16.05.74

Das letzte Federblatt der Vorder- und Hinterfeder entfällt.

 

An der Hinterfeder wird es durch eine 160mm lange und 5mm dicke Beilage ersetzt (Bestnr.: 0300573051-Vorderfeder; 0301000066-Hinterfeder Limo; 0300100167-Hinterfeder Uni). Umbau ab 1. Fahrzeug P50 möglich.

Ab Fahrzgnr.:

2144000 L

SRI 376

SRI-Schule

DSV 08/74

05/74

Die Kabeldurchführung am Unterbrechergehäuse wurde wieder nach unten verlegt.

Ab Motnr.:

65-006456

DSV 12/74

SRI 386

05/74

Keine Durchgangsbohrung zur Fixierung des Axiallüfters.

Ab Motnr.:

65-006456

SRI 386

05/74

Gummischild für den Axiallüfter um 50mm verlängert (Bestnr.: von 0440804015 in 0440804023).

Ab Motnr.:

65-014120

DSV 08/74

SRI 376

25.06.74

Ausgleichsgetriebe: Vorderachswellenrad (Änderung des Außendurchmessers).

Ab Fahrzgnr.:

2152170 L

2739170 U

SRI 391

SRI-Schule

III.Q/74

07/74

Das Sieb im Nachfüllbehälter des Hauptbremszylinders fällt weg.

 

DSV 12/74

SRI 386

WHIMS

20.06.74

Konsole links: Änderung der Starter

 

 

18.07.74

22.07.74

Türschließkeile werden nur noch mit 3 Schrauben befestigt. Schließkeil mit 4 Löchern entfällt.

Laut SRI-Schule ab 22.07.74.

 

DSV 03/75

SRI 388

SRI-Schule

WHIMS

IV.Q/74

11/74

Die Anschlüsse 1 und 15 der Normalzündspulen werden nicht mehr mit Gummiteilen versehen.

 

DSV 04/75

SRI 392

WHIMS

10/74

Vergaser

Typ 28 HB 2-7

Schlüsselweite des Hauptdüsenhalters von 14 auf 13mm, gleichzeitig Hauptdüse von M6 auf M5 (Materialeinsparung).

 

SRI-Schule

24.10.74

Geänderte Getriebeübersetzung aller Trabanttypen.

 

 1 2 3 4 R

Getriebeübers. Alt 4,08 2,32 1,52 1,03 3,83

 Neu 4,08 2,32 1,52 1,103 3,83

Zahnzahl Alt 12/49 19/44  25/38 30/31

 Neu 12/49 19/44 25/38  29/32

Achsübers. Alt 4,33 18/78

 Neu 3,95 19/75

Gesamtübers. Alt 17,67 10,05  6,58  4,46 16,58

 Neu 16,01 9,15 6,00 4,36 15,10

Tachoübers. Alt  2,5 4/10

 Neu 2,25 4/9

Nullserie ab Fahrzgnr.:

2158168 bis

2158561 L

2740837 bis

2740927 U

 

Serie

2179361 L

2746772 U

2180028 Hyco

 

Ab Getrnr.:

43/4

SRI 359,388,392

BA 15.A/75

DSV 03/75

DSV 03/77

KFT 11/75

WHIMS

1.A PBUPW/02

11/74

Justierung des Wischergestänges 8746.10/2 von 245 ± 5 mm auf 245 ± 1 mm um Zerstörung des Wischermotors 8741.26 zu vermeiden.

 

AKA 26/11/74

13.11.74

Anhängelast von 300 auf 400 kg ab 1. Fahrzeug mit Duplexbremse.

 

KTA 1005

SRI-Schule

BA 15.A/75

DSV 04/75

DSV 05/75

WHIMS


1975


 

1975 – letzte Änderung

 

Quelle

75

Fahrgestellnummern für 1975

2194743 – 2282925 Limo P601

2750549 – 2775711 Uni P601

2901434 – 2902142 Camp./Lieferwagen/Kübel/Sonderaufb.

Angaben in IdentHin 2.A

 

2194743 – 2276134 Limo P601

2750549 – 2773714 Uni P601

2901434 – 2902080 Camp./Lieferwagen/Kübel/Sonderaufb.

Angaben in ST 38/2004 und SRI-Schule

 

 

 

IdentHin 2.A

SRI-Schule

01/75

Einsatz Lima mit geänderter Erregerwicklung und veränderten Bürstenstellungen.

 

DSV 07/75

27.01.75

Serieneinsatz Zündkerzen M14-225 mit gerilltem Isolierkörperschaft und verzinktem Gehäuse.

Ab Motnr.:

65/66-091536

SRI 392

SRI-Schule

BA 15.A/75

DSV 05/75

WHIMS

01/75

Wasserabweisgummi an der Kurbelscheibe aus Neoprene

 

SRI 410

WHIMS

01/75

Kupplungsseitiger Wellendichtring ohne Blechmantel.

 

SRI 471

01.01.75

Für den Anlasser wird Gütezeichen Q erteilt. Ab sofort ist das Zugmagnetgehäuse verzinkt statt bisher schwarz lackiert.

 

AKA 10/4/75

02.01.75

Schutzkappe für Handbremsseil entfällt.

 

SRI 398

SRI-Schule

02.01.75

Ausgleichsgetriebe: Deckel in gewölbter Ausführung und Deckel einpressen.

 

SRI 391,401

02.01.75

Antriebswelle: Verkl. Nadelkranz K25x30x13 und Distanzbuchse.

 

SRI 392,441

13.02.75

Kabelsatz ohne Außenumflechtung.

Ab Fahrzgnr.:

2204418 L

SRI 401

SRI-Schule

02/75

Neue Kennzeichnung der Zylinder. Von Farbkennzeichnung jetzt mittels Elektroschreiber Großbuchstaben (20mm Schrifthöhe) auf der oberen Rippe.

 

SRI 401,417

DSV 06/75

04/75

Gefederte Ausgleichscheibe. Diese Scheibe wird am 2. Zylinder eingesetzt mit Durchbiegung zum Dichtring.

2000 Fahrzeuge

SRI-Schule

04/75

Einsatz Vergaser 28 HB 2-8 mit Nippel und Abtropfschlauch.

 

Typ 28 HB 2-8

Bauart Flachstromvergaser

Hauptdüse 115

Leerlaufkraftstoffdüse 45

Starterkraftstoffdüse 120

Leerlaufluftdüse 150

 

Entfall des Schutzschildes Lichtmaschine.

 

 

SRI 398

BA 15.A/75

WHIMS 7.A/87

 

01.04.75

Sicherheitsgurte werden nur noch mit Zollgewindeschrauben montiert.

 

Äußeres Kennzeichen ist der Einsatz von Bundschrauben mit flach gerundeten Sechskantköpfen der Schlüsselweite 17mm. An den seitlichen Gurtanlenkpunkten werden Bundschrauben 7/16“x20 und am mittleren Anlenkpunkt Bundschrauben 7/6“x15 eingesetzt. Mit Einsatz der Bundschrauben entfallen die bisher verwendeten Distanzbuchsen.

 

SRI 392

DSV 09/74

DSV 04/75

DSV 09/75

WHIMS

15.04.75

Wischermotor mit Schneckengetriebe für CSSR.

 

SRI

29.04.75

Größerer Innenspiegel

 

SRI 406

WHIMS

1.A PBUPW/02

06/75

Änderung des Kurbelgehäuses. Ölbohrung Ø4,5mm zum Hauptlager entfällt.

 

SRI 405,417

WHIMS

III.Q/75

Einbauscheinwerfer Typ 8704.9 wird durch einen anderen Typ 8704.15 ersetzt. Scheinwerfereinsatz vorerst unverändert.

 

AKA 27/11/75

07/75

08/75

Verbesserter Sicherheitsgurt mit Einhandbedienung (feststehendes Schloss).

 

Einsatz von Peitschen, welche mit dem unveränderten Doppelwinkel zwischen den Vordersitzen verschraubt werden. Der Aufstecker auf dem Handbremshebel entfällt. Das lange Gurtende erhält einen neuen Aufhänger in Form eines Blechhakens, der gemeinsam mit dem Kleiderhaken und der Halteschlaufe montiert wird. An den seitlichen Anlenkpunkten gibt es keine Veränderung.

 

Für die Vordersitze erfolgt serienmäßig der Einsatz von Doblina-Einhand-Sicherheitsgurte. Mit dieser Verbesserung ist das bisherige Herumhantieren mit den 2 losen Gurtenden bis zum Einrasten des Schlosses weggefallen. Zur Anpassung an die Körpergröße oder an eine veränderte Sitzstellung ist der Gurt am langen Gurtteil mit einer Längenverstellung versehen.

Verlegung des Lehnenverstellhebels am Beifahrersitz auf die rechte Seite.

Laut PBUPW ab 08/75.

 

SRI 408,410

DSV 09/74

DSV 09/75

MJ 77

WHIMS

1.A PBUPW/02

07/75

Einsatz der quadratischen Gewebescheibe für Lenkung - Nietausführung.

 

Dadurch Wegfall der Mittelbohrung und Querschnittsvergrößerung um 90mm².

Nullserie 08/75

SRI 407,426

DSV 09/75

KFT 04/76

WHIMS

07/75

Entfall der Sicherungsklappe an der Instrumententafel.

 

SRI 410

07/75

Längsträger vorn für Hohlraumkonservierung mit Loch versehen (Plastestopfen).

 

SRI 410

30.06.75

Vorderachse: Innere Gelenkwelle, Gelenkbolzen mit glatter Stirnfläche.

 

SRI 411

SRI-Schule

WHIMS

01.07.75

Trabant Kübel mit nahentstörter Lichtmaschine (Armee).

Motornummer 5A-

 

SRI-Schule

30.07.75

Äußeres Lenkerlager: Laufbolzen ohne Absatz. Einsatz einer Buchse.

 

SRI 411,432

SRI-Schule

WHIMS

31.10.75

 

Schalldämmatten im Fahrgast- und Kofferraum.

Laut PBUPW ab 11/75.

 

SRI 410,416,417,426

KFT 07/76

WHIMS

1.A PBUPW/02

31.10.75

Der Stutzen des Hauptschalldämpfers für den Heizungsgeräuschedämpfers wurde verstärkt.

Ab Fahrzgnr.:

2276134 L

2773714 U

2902080 Kübel

KFT 07/76

10/75

Die Hutablage wird mit Federklemmen befestigt.

 

SRI 417

10/75

Verstärkung der Fondsitz- und Fondlehnenbefestigung für Trabant Sonderwunsch und de luxe..

 

SRI 410

29.12.75

Fixierbolzen an den Zweihebelunterbrecher (8321.2/5) wird durch eine Schraube ersetzt.

 

AKA 23/08/75

SRI-Schule

 

75-29-21_I_01
75-30-21_I_01

75-29-21

GDR

75-30-21

GDR

75-186_I_01

 

75-186

GDR

 


1976


 

1976 – letzte Änderung

 

Quelle

76

Fahrgestellnummern für 1976

2382926 – 2366845 Limo P601

2775712 – 2799868 Uni P601

2902143 – 2902687 Camp./Lieferwagen/Kübel/Sonderaufb.

Angaben in IdentHin 2.A

 

2276135 – 2359967 Limo P601

2773715 – 2797810 Uni P601

2902081 – 2902587 Camp./Lieferwagen/Kübel/Sonderaufb.

Angaben in ST 38/2004 und SRI-Schule

 

 

IdentHin 2.A

SRI-Schule

76

Die Ausrüstung mit 100mm Ø Signalhorn (8411.12/) wird zeitweise unterbrochen. Ab 15.03.76 soll das 100mm Ø Signalhorn (8411.12/) wieder kontinuierlich eingesetzt werden. Dafür kommen 125mm Ø Signalhörner zum Einsatz (8411.13, 8411.13/1, 8411.13/38, 8411.13/48, 8411.13/28).

 

AKA 02/1/76

03/76

Neuer Wellendichtring D42x67x10 SL (schwarz) an der Kurbelwelle.

Ab Motnr.:

65-234978

SRI 431

WHIMS

II.Q/76

Kurbelwelle: Entfall der Scheibenfeder (kupplungsseitig). Einsatz des Steckkerbstiftes (5x10).

 

SRI 426

05/76

Türschloß und Zuziehgriff neu.

 

SRI

WHIMS

H 07/76

Ein Teil der Trabanten ist mit braunem Teppich einschließlich Kofferraum ausgelegt. Auch die Hutablage ist in braunem Farbton gehalten.

 

KFT 07/76

02.09.76

Neptunblau (bis 1977), Delphingrau (bis 1981), Persischorange (bis 1978) als neuen Farbton eingeführt.

Ab Fahrzgnr.:

2318965 L

2785834 U

SRI 433

SRI-Schule

DSV 10/76

02.09.76

Veränderung der Motornummer von 65- in 5- bzw. 66- in 6- beim Hycomat

Ab Fahrzgnr.:

2318965 L

2785834 U

SRI 435

WHIMS

02.09.76

Räder: Kurze Radbolzen und Mutter.

Ab Fahrzgnr.:

2318965 L

2785834 U

SRI 435

WHIMS

21.10.76

Veränderte Festsetzung des Außenrings des Mittellagers an der Kurbelwelle. Jetzt mittels Zylinderkerbstift 2x6 am Walzenlager.

 

SRI 435,438

SRI-Schule

WHIMS

10/76

Bremsflüssigkeit von Globo-blau in Karipol-grün.

 

SRI 438

WHIMS

29.10.76

Neue Gestaltung der Innenraumleuchte.

 

SRI

BA 18.A/77

19.11.76

Serienmäßig Abgaskrümmerheizung.

 

Ummantelung des Abgaskrümmers aus Tiefziehblech. Am Motorkühlgehäuse ist im Kühlluftgehäuse eine Öffnung angebracht, die durch ein Schlauchstück mit der Krümmerummantelung verbunden ist. Verbindung Krümmer und Geräuschdämpfer, welcher mit einer Öffnung 48mmÆ versehen ist, mittels Kopexrohr. Geräuschdämpfer durch 80mmÆ Gummirohr mit der Mischkammer verbunden.

 

Motornummer in 5B-. 6B- für Hycomat.

B als Erkennungszeichen für Motoren mit Krümmerheizung. 5A entspricht Armeeausführung (nahentstörte Lichtmaschine)

 

SRI 436,439

BA-Beilage aus 75/76

DSV 09/76

KFT 09/76

KFT 01/77

WHIMS

19.11.76

Einsatz des Vergasers 28 HB 2-9.

 

Durch veränderte Platzverhältnisse zwischen Vergaser und Krümmer aufgrund der neuen Abgaskrümmerheizung war es notwendig den Vergaser mit einer veränderten Drosselklappenanschlagschraube zu versehen. Darüber hinaus wurde die Leerlauf-Regulierschraube geändert. Im Kopf der Schraube befindet sich kein Schlitz mehr, sondern seitlich wurden 4 Bohrungen angebracht, um die Schrauben mit einem Drehstift einstellen zu können. Gleichzeitig wurde die Starterzugbefestigung verändert.

 

Bauart Flachstrom-Blockvergaser

Hauptdüse 115

Leerlauf-Kraftstoffdüse 45

Startkraftstoffdüse 120

Lufttrichter 23mm

 

SRI 436,439

DSV 09/76

 

12/76

Veränderte Heckklappe für Universal.

Nullserie

 

Serie ab 01/77

SRI 436, 438

BA-Beilage aus 75/76

BA 18.A/77

WHIMS

 

76-01-21_I_01
76-01-21_II_01

76-01-21

GDR

76-01-21

Czech_Republic

Wusstest Du,...

...dass am 30.05.1976 die ersten 3 Roboter im Farbgebungsprozeß für Unterbodenschutz und Grundlack eingesetzt wurden? Einer für den Unterboden und  zwei zum Spritzen der Karosserie mit Grundlack. Der Grundlack wurde mittels der Roboter in 2 Minuten aufgetragen, wobei 25% der Karosserie weiterhin von Hand lackiert wurden.


1977


 

1977 – letzte Änderung

 

Quelle

77

Fahrgestellnummern für 1977

2366846 – 2451957 Limo P601

2799869 – 2824843 Uni P601

2902688 – 2903059 Kübel

Angaben in IdentHin 2.A

 

2359968 – 2451957 Limo P601

2797811 – 2824843 Uni P601

2902588 – 2903059 Kübel

Angaben in ST 38/2004 und SRI-Schule

 

 

IdentHin 2.A

SRI-Schule

77

Farbton Neptunblau entfällt.

 

SRI-Schule

01/77

 

Veränderte Heckklappe und Stütze beim Universal

 

Nullserie 12/76

SRI 436

SRI 438

BA-Beilage aus 75/76

BA 18.A/77

WHIMS

01/77

07/77

Einglasprofil aus Neoprene schwarz.

 

Für den Trabant P601 Limousine und Universal werden für alle Scheiben Profilgummis aus Neopren verwendet. Durch die Gummimischung erhöht sich die Grenznutzungsdauer der Profile.

Laut KFT 03/78 und SRI-Schule ab 07/77.

 

SRI

SRI-Schule

DSV 09/77

KFT 03/78

01.01.77

Abblendrelais auch in Standardausführung.

 

Für Trabant P601 Standard  Limousine Abblendschalter von Fuß- auf Handbedienung mittels Lenksäulenschalter (elektr.-magnet.).

Beim Trabant P601 Standard Universal ab 02/77.

 

SRI

BA 18.A/77

DSV 03/77

1.A PBUPW/02

02/77

Entstörgeschirr 8319.6/6 konstruktiv verändert (Entstörkappen, Anschlusstechnik).

 

AKA 05/77

02/77

Neue Gummimischung für Heckscharnier.

 

SRI

03/77

Trabant de luxe mit Gummistoßhörner.

s. 12/77

SRI 444

03/77

Ausstattung Kunstlederbezüge „Gambiten“ für Trabant Sonderwunsch und de luxe.

s. 12/77

 

04/77

Abtriebswelle: Reibkegel aus Alu.

 

 

01.04.77

Räder: Geänderte Felge, Radkappen aus Plast. Radmuttern und Radnabe werden durch einzelne Kappen abgedeckt. An den Felgen lassen sich die bisher serienmäßigen Radkappen nicht mehr anbringen.

 

SRI 440

BA-Beilage aus 75/76

BA 18.A/77

DSV 06/77

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.04.77

08/77

Als Anschlag für die Hinterfeder wird nicht mehr Gummi, sondern PVC-Weich eingesetzt.

Laut SRI-Schule ab 08/77.

 

SRI 448

SRI-Schule

WHIMS

06/77

Verstärkte Auspuffhalterung vorn.

 

SRI 448

KFT 03/78

07/77

Zuziehgriff  nicht mehr an der Fensterbank sondern mit der Innenverkleidung und dem Türinnenblech verschraubt.

 

Beim Trabant P601 Luxus wird die Armstütze mit dem Türinnengriff verschraubt.

 

 

WHIMS

KFT 03/78

07/77

Vorspur neu festgelegt: Diagonalreifen 5..7mm,leer; Radialreifen 2..4mm,leer

 

WHIMS

07/77

Vorderachse: Zwischenscheibe in 4,0 + 0,2mm

Ab Fahrzgnr.:

2403622 L

2810658 U

SRI 448

08/77

04/77

Die obere Befestigungsschraube der Teleskopschwingungsdämpfer wird von M10 in M8 verändert.

Laut WHIMS ab 04/77.

 

SRI-Schule

WHIMS

08/77

Einsatz Vergaser HB 2-9 E.

 

SRI-Schule

08/77

Tachoantrieb-Laufbuchse geändert. Laufbuchse von 45 auf 41mm, Tachoantrieb von 72 auf 68mm.

 

SRI-Schule

08/77

Scheinwerfereinsatz 8709.1/7 wird durch 8709.18 abgelöst.

 

AKA 15/77

08/77

Wischermotor Typ 8741.31 mit Schneckengetriebe jetzt auch fürs Innland, in der de luxe Variante.

Lt. AKA und KFT ca. 2000 Fahrzeuge

SRI 447,455

DSV 08/79

DSV 02/88

AKA 4/78

KFT 03/78

08/77

Mit Einsatz des Schneckengetriebes im Wischermotor in der de luxe-Variante ist ein neuer Intervallschalter Typ 8682.8/2 erforderlich.

 

Dieser Intervallschalter hat einen zusätzlichen Anschluß mit der Bezeichung 31c und erlaubt 3 Stufen (40, 60 und 12 Wischungen je Minute) mit Druckansteuerung für die Sprühdüse. Der sonst übliche Intervallschalter kann für diesen Motor nicht verwendet werden. Wird der Scheibenwischermotor mit Schneckengetriebe durch einen ohne Schneckengetriebe ersetzt, so ist die Leitung des Sonder-Intervallschalters an der Leitung 31c  totzulegen.

 

DSV 08/79

DSV 02/88

AKA 4/78

KFT 03/78

08/77

Federn am Fliehkraftversteller mit Plastschlauch überzogen.

Ab Motnr.:

5B-408300

SRI

WHIMS

15.08.77

Neue Batterieklemme.

 

SRI 425

05.10.77

Lenkstockhebel: Umstellung Kronenmutter in Flachmutter M14x1,5

 

SRI 449

SRI-Schule

WHIMS

01.11.77

Kabelsatz: Geänderte Kennfarbe für KfZ-Leitungen (2 Farben).

 

SRI

WHIMS

12/77

Erweiterung des Programms.

 

Trabant Limousine S mit Kunstlederbezügen (Gambiten) für die Sitzgarnitur und Auflage für die Hutablage.

 

Trabant Limousine de luxe mit Kunstlederbezügen (Gambiten) für die Sitzgarnitur und Auflage für die Hutablage sowie Gummistoßhörner an den Chromstoßstangen.

 

Trabant Limousine de luxe mit Kunstlederbezügen (Gambiten) für die Sitzgarnitur und Auflage für die Hutablage.

 

Trabant Limousine de luxe mit Gummistoßhörner an den Chromstoßstangen und mit Serienausstattung.

 

Bei der Ausführung de luxe wird die Fondinnenverkleidung des Sonderwunsch montiert, wenn diese Fahrzeuge mit Kunstlederbezügen ausgerüstet sind.

Aufpreis Kunstlederbezüge 125,00 Mark. Aufpreis Gummistoßhörner 50,00 Mark.

s. 03/77

DSV 12/77

 

77-88-21_I_01
77-89-21_I_01

77-88-21

GDR

77-89-21

GDR

Wusstest Du,...

...dass am 30.06.1977 der 4. Robotor seine Arbeit im Unterbodenbereich begann? Der Ende 1977 eingesetzte Schweißroboter (ZIS-Roboter 986) für die hinteren Radschalen war der erste in der DDR hergestellte Roboter auf dem Gebiet der Schweißtechnik.


1978


 

1978 – letzte Änderung

 

Quelle

78

Fahrgestellnummern für 1978

2451958 – 2538108 Limo P601

2824844 – 2850138 Uni P601

2903060 – 2903674 Kübel

 

 

IdentHin 2.A

01/78

Abdichtprofile für Windschutz- und Heckscheibe in schmaler Ausführung.

 

WHIMS

01/78

Einsatz Farbton Cliffgrün (lt. SRI-Schule entfiel Cliffgrün wieder 1978. Es gibt jedoch Fahrzeuge mit BJ 1979 und cliffgrün)

 

Einsatz Biberbraun als Farbton eingeführt (entfiel wieder 12/78).

 

Persischorange entfällt als Farbton.

 

DSV 09/77

SRI 456

SRI-Schule

02.01.78

Schiebeschild: Einsatz des IFA-Verbandszeichens.

 

SRI

02/78

220er Drosseldüse Hycomat entfallen.

 

SRI-Schule

02/78

Einsatz schlauchloser Radialreifen 145 SR 13 SLP 41.

 

SRI 456

BA 18./77

WHIMS

02/78

Änderung des Verstellsystems des Sicherheitsgurtes.

 

SRI 458

WHIMS

02/78

Vorderachse: Federgabel - vom Formschnitt in Klinkschnitt.

 

 

03/78

Schlauchlose Radialreifen 145 SR 13 SLP 41 für Trabant Kübel Armee und Forst. (s. 02/78 !?)

 

SRI-Schule

03/78

Neuer Trabant P601 Limousine mit der Bezeichnung S de luxe für 9600,00 Mark.

 

Bereichert wird die bisherige Luxus - Ausstattung um 2 Ausrüstungspaketen - ein „Finish-Paket“ und ein „Elektro-Paket“.

 

Zum Finish-Paket gehören Sitze, Innenverkleidung und eine Hutablage mit atmungsaktivem gelb-braunen Schaumkunstlederbezug (Gambiten-PUR) anstelle des Stoffbezuges. Zum gelb-braunen Farbton der Sitze und der Innenverkleidung sind die Türtaschen und die Sitzaußenverkleidung schwarz abgesetzt. Neben dem serienmäßigen Nadelfilzteppich kommt zusätzlich ein beflockter Textilienfußbodenbelag zum Einsatz. Das Finish-Paket wird auch die bisherige S - Variante wahlweise ergänzen.

 

Das Elektro-Paket schließt das 12V-Autoradio Tesla-Spider 3 ein, der über einen Uni-Transverter gespeist wird. Als Antenne ist eine abschraubare abgefederte Edelstahlrutenantenne verbaut. Außerdem zählen zum Elektro-Paket eine 6V/84Ah-Batterie, Zweiklangfanfare, elektrische  Wisch-Wasch-Anlage (wie im Wartburg 353) mit 4 Schaltstellungen, Nebelschlussleuchte mit Schubschalter, Tachometer mit Tageszählwerk. Stoßstange der Trabant P601 de luxe-Modelle mit Gummi-Stoßhörner.

 

Der Trabant P601 Universal S de luxe Universal wird erst 09/78 eingeführt.

 

Der Trabant P601 Limousine Luxus (8300,00 M) bleibt jedoch auch weiter im Programm, wie auch die Typen Standard (7850,00 M) und Sonderwunsch (8050,00 M).

 

(Produktionsende der Limousine Luxus und Universal Luxus im Jahr 1980)

 

SRI 444

BA 18.A/77

BA 19.A/78

DSV 10/76

DSV 09/77

DSV 07/89

KFT 03/78

KFT 09/78

WHIMS

1.A PBUPW/02

 

03/78

Verbesserung des Sicherheitsgurts.

 

Anbringen der Peitschen direkt am Bodenblech. Die Peitschen der Sicherheitsgurte werden nicht mehr wie bisher an Haltewinkeln angeschraubt.

 

DSV 11/78

SRI 456

WHIMS

03/78

Neues Federnsystem der Vordersitze.

 

Die bisher verwendeten Flachbandfedern für den Vordersitz werden durch Selferfedern abgelöst.

 

DSV 11/78

SRI 456

WHIMS

03/78

Innenverkleidung: Linker Fond ohne Ascher.

 

SRI 457

04/78

01/78

03/78

Verändertes Sicherungsblech (mit Nase) für die Sicherung der Mutter M28x1,5 zur Befestigung der Schwungscheibe (Bestellnr. 0440470018/4).

Laut WHIMS ab 01/78.

Laut SRI-Schule ab 03/78

 

DSV 11/78

SRI 456

SRI-Schule

WHIMS

04/78

Keilriemen mit verbesserter Gummimischung. Kennzeichen „A“

Ab Motnr.:

5B-477196

DSV 11/78

SRI 458

08.05.78

Auspuffanlage: Zwischenrohr - Blechstärke von 1,2 auf 1,5mm

 

SRI 463

WHIMS

13.07.78

Die Kupplungsscheibe LR5 wird durch die axialgefederte Kupplungsscheibe LR5B (160B-Renakbez.) ersetzt.

 

DSV 04/79

SRI 463

SRI-Schule

WHIMS

01.08.78

1,5 Millionste Trabant (S de-luxe, grün mit weißem Dach)

 

DSV 09/78

KFT 09/78

1.A PBUPW/02

09/78

Fensterkurbel in Ausführung „Wartburg“. (größer)

 

SRI 463

WHIMS

09/78

Motorraum: Technische Änderung Wasserrinne (Stumpfstoß).

 

SRI 463

18.09.78

Bremsleitungen hinten rechts und links mit Schmelztauwachs beschichtet.

 

SRI 464

WHIMS

04.09.78

Trabant P601 Universal S de luxe mit Ausstattungsvariante der S de luxe Limousine. (Siehe 03/78)

 

Der Trabant P601 de luxe Universal erhält zusätzlich eine Laderaumabdeckung.

 

SRI 463

KFT 09/78

KFT 01/81

WHIMS

12.09.78

Einführung der Kübelvariante 601 Tramp (Trabant P601 Z).

 

Farbprogramm für den Kübel-Tramp: Pastellweiß, Delphingrau, Cliffgrün, Kristallblau.

Instrumententafel der Standard-Limousine. Die Stoßstangen und Scheinwerferringe sind farblich kontrastierend.

Im Jahr 78 wurden davon 63 Einheiten gefertigt.

Laut KTA ABE erteilt am 30.08.78. Gültig ab Fahrzgnr: 2829832

KFT 09/78

ST 17 Seite 44

1.A PBUPW/02

KTA

10/78

3-stellige Motornummer (1 Woche)

 

SRI-Schule

05.10.78

Bremsleitungen: Materialstärke des Oberflächenschutzes (Schmelztauwachs) von 12 auf 25mm.

 

SRI 471

WHIMS

16.10.78

Türabdichtprofil aus Neoprene für ET.

Serie ab 04/80

SRI

H 11/78

Die Markierung für die lagerichtige Montage des Fliehkraftverstellers wurde von der Stirnseite des Nockens auf den Miramidflansch verlegt.

 

DSV 11/78

31.12.78

01/79

02/79

Der Farbton Biberbraun mit sämtlichen Kombinationen lief aus (Laut DSV 04/79).

Laut SRI-Schule entfiel der Farbton Biberbraun 01/79.

Laut SRI 463 entfiel der Farbton Biberbraun mit Einführung des Farbtons Kristallblau. Siehe hierzu 02/79.

 

DSV 04/79

SRI 463

SRI-Schule

 

78-143-21_I_01
78-143-21_II_01

78-143-21

GDR

78-143-21

Czech_Republic

78-312-21_I_01
Prospekt 601-78-1

78-312-21

GDR

Prospekt 601-78-1

GDR

Wusstest Du,...

...dass zwei Spritzroboter für den Decklack im April 1978, welche mit Farbwechseleinheiten zum Verändern des Farbtons ausgerüstet waren und eine Fertigungszeitsenkung von 5 Minuten bei der Limousine ergaben, zum Einsatz kamen? Schon am 20.12.1978 nahmen auf einem Vier-Stationen-Rundschalttisch zwei “unimate 4000”-Roboter für das Punktschweißen der Seitenwand des Fahrzeuggerippes die Arbeit auf (insges. 120 Punkte in 2 min.). Die Zeitsenkung je Fahrzeug betrug damit 2,5 min.


1979

 

1979 – letzte Änderung

 

Quelle

79

Fahrgestellnummern für 1979

2538109 – 2627501 Limo P601

2850139 – 2875958 Uni P601

2903675 – 2904355 Kübel

 

 

IdentHin 2.A

79

Neuer Farbton Papyrusweiß.

 

SRI-Schule

01/79

Profilgummi für Fondseitenscheiben in neuer Kontur.

 

WHIMS

02.01.79

Reifen: Ventilkappen: 4 ohne Drehstift, 1 mit Drehstift.

 

SRI 471

02.01.79

Kennzeichenbefestigung von M6 in M5.

 

SRI

02.01.79

Hycomat: Gewindeschutz für M10x1 am Steuerventil.

 

 

02.01.79

Der Radialwellendichtring (Kupplungsseite) wurde von E55x70x8V1 (blechummantelt) in D55x70x8S1 (gummiummantelt) umgestellt.

 

DSV 12/79

KFT 08/79

04.01.79

Einsatz von Kantenschutzmittel am Gerippe.

 

SRI

WHIMS

07.01.79

Lange Bremsleitung wird unterhalb des Fahrzeuges in der Mitte des Bodenbleches verlegt.

 

SRI-Schule

DSV 04/79

WHIMS

27.01.79

Rückwandunterteil: Flammengespritzte Ecken.

 

SRI

02/79

Sicherheitsgurte von grau in schwarze Textilausführung.

 

SRI

02/79

Getriebenummer am Vorsprung in Nähe der Trennfuge. Vorher neben dem Öleinfüllloch.

 

SRI-Schule

01.02.79

 

Einführung Farbton Kristallblau (bis 1981) in den Kombinationen kristallblau-pastellweiß, kristallblau-delphingrau, pastellweiß-kristallblau, delphingrau-kristallblau.

 

Der Farbton Biberbraun lief aus (SRI 463).

Laut DSV 04/79 entfiel der Farbton Biberbraun mit dem 31.12.78.

Laut SRI-Schule entfiel der Farbton Biberbraun 01/79

 

DSV 04/79

SRI 463

SRI-Schule

15.02.79

Kraftstoffreserveanzeige für Griechenland.

 

 

03/79

Kolbenbolzenmaße neu gekennzeichnet.

 

Die bisherigen Buchstaben S, W o. G auf dem Kolbenboden entfallen. Dafür wird im Kolbenschaft innen eine Farbkennzeichnung durch Farbstriche schwarz, weiß oder grün angebracht.

 

DSV 08/79

KFT 08/79

SRI 471

WHIMS

03/79

Flachschieber mit Abschrägung.

 

Bisherige Kennzeichnung der Flachschieber mit 1 und 2. Zur besseren Unterscheidung wurde am Flachschieber zwischen innerem Durchmesser 44mm und Steuerkante eine etwa 15mm lange Abschrägung angebracht (Bisher war dies ein Radius R10).

 

DSV 08/79

SRI 471

03/79

Neue Oberflächenbehandlung des Kolbenschaftes dadurch Kolbeneinbauspieländerung. Einbauspiel ändert sich auf 0,030mm (24...37μm). Zuvor 0,025mm (19...32μm).

 

SRI 471

KFT 08/79

WHIMS 7.A/87

03/79

Vergaser 28 HB2-9E Leerlaufdüse in geteilter Ausführung.

 

SRI 471

BA 20.A/79

KFT 08/79

WHIMS

03/79

Stiftschrauben am Auslaßkrümmer kurbelgehäuseseitig in Sechskantschraube M8x25 geändert.

 

SRI 471

WHIMS

01.03.79

Kanten der Instrumententafel durch Radien ersetzt.

 

SRI

04/79

Neuer Halter für Zündspulen.

 

SRI 446

WHIMS

03.04.79

Zur Verbesserung der Getriebeabdichtung am Austritt der Vorderachswellenräder werden die Radialwellendichtringe der Standard-Ausführung ersetzt durch Radialwellendichtringe mit Rückförderdrall und Staublippe.

 

Bisher verwendete Radialwellendichtring (D58x80x10) entfällt. Dafür neue (D58x80x10S1R und D58x80x10S1L). Beim Einbau ist die Dichtlippe mit HLP36 zu ölen. Dadurch verringert sich die Ölnachfüllmenge von 1,5 auf 1,3 Liter.

Nullserie 16.02.79

 

Serie

Getrnr.: 149

SRI 471

DSV 08/79

DSV 03/84

KFT 08/79

WHIMS

03.04.79

01/79

Auspuffanlage: Zwischenrohr feueraluminiert.

Lt. KFT 08/80 ab Januar 79

Nullserie:

15.02.79

KFT 08/80

03.04.79

Auspuffanlage: 90° Rohrbogen - Blechstärke 1mm.

 

WHIMS

20.04.79

Wasch-Wisch-Schalter 8682.8/1 für de luxe.

 

ETK

H 04/79

Die Lage der Kabelschelle am Kühlluftgehäuse wird unter 20° zur Horizontalen nach oben (bisher 20° nach unten) geändert.

 

DSV 04/79

05/79

Der Umlaufwischermotor 8741.31 (S, de luxe) mit Schneckengetriebe enthält eine 2-gängige Schnecke anstatt des bisherigen 12-nutigen Ankers einen 8-nutigen Anker. Damit auch Veränderung der Bürstenhalterplatte. Kennzeichenziffer bleibt.

 

AKA 07/79

05/79

Teleskopschwingungsdämpfer B2-140-65/35 mit Geräuscheminimierung. Kennzeichnung der Neuen am Gewindering ab 04/79

Ab Fahrzgnr.:

2561055 L

2856708 U

DSV 10/79

KFT 08/79

SRI 473

01.05.79

Weiterentwicklung des Trabant P601 S de luxe.

 

Die Sitze erhalten einen textilen Bezug der Ausführung „Mila“ in der Farbe kognack-ocker (Dederonmaterial). Der Kofferraum ist mit dem Material aus anthrazitfarbenem Wolpryla (5mm dick) ausgekleidet. Die Auskleidung besteht aus Vorder- und Hinterteil, 2 Seitenteilen und Bodenbelag. Das Reserverad wird mit einer Hülle aus schwarzem Kunstleder verdeckt. Der S de luxe wird mit einem Rückfahrscheinwerfer ausgestattet. Drucktaster am Getriebegehäuse. Beim Hycomat ist hier ein Microtaster, der am Haltebock des Schaltgestänges am Getriebegehäuse befestigt. Wisch-Wasch-Automatik.

 

SRI 470

BA 19.A/78

DSV 08/79

KFT 08/79

KFT 04/80

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.06.79

Gehäuse des Außenspiegels aus Ekotalblech 0,5 schwarz.

 

SRI

01.07.79

Materialumstellung der Kupplung von St50 in C35.

 

SRI

III.Q/79

Neue Halteschelle für Zündspulen.

 

Damit bulgarische Zündspulen (ab 1980 lieferbar) verwendbar (siehe 04.09.72)

 

 

AKA 04/80

08/79

Unterbrecherabstützung. Entfall der Sechskantschraube und Hülse.

Ab Fahrzgnr.:

2583000 L

2863000 U

 

Ab Motnr.:

5B-671461

SRI

WHIMS

10/79

Hycomat: Klinke: Ersatz des Bolzens durch Splint.

 

SRI

01.10.79

Wulstring Lenksäule von Gummi in PVC-weich.

 

SRI

WHIMS

IV.Q/79

Der Umlaufwischermotor 8741.26 (Standard) wird mit einem veränderten Endausschalter bzw. Anschlussplatte produziert.

 

AKA 08/79

31.10.79

Neukonstruktion Teleskopschwingungsdämpfer.

 

Äußerlich zu erkennen an der Einprägung „IFA-Schwingungsdämpfer extra“ und einer doppelten Wellenlinie.

Ab Fahrzgnr.:

2605263 L

2869539 U

SRI 479

DSV 01/80

KFT 04/80

H 11/79

Mit Einsatz der neuen Heizung neue Schläuche mit Durchmesser 80.

 

DSV 11/79

H 11/79

Halteteller der oberen Aufhängung um 180° gedreht.

 

DSV 11/79

17.12.79

Abtriebswelle: 1. und 2. Gang Verbundmaterial - Reibkegel.

Ab Getrnr.:

51/9

SRI 481

 

79-09-21_I_02

 

79-09-21

GDR

 


1980


 

1980 – letzte Änderung

 

Quelle

80

Fahrgestellnummern für 1980

2627502 – 3019985 Limo P601

2875959 – 2899424 Uni P601

2904356 – 2904821 Kübel

 

 

IdentHin 2.A

80

Produktionsende Trabant P601 Limousine Luxus und Universal Luxus.

 

Als Luxus-Modell wird nur noch die S de luxe Variante angeboten.

 

1.A PBUPW/02

I.Q/80

Trabant Universal: Innenverkleidung in Gambiten für Varianten.

 

SRI 480

80

Neuer Farbton champagnerbeige (bis 01/1988).

 

SRI-Schule

01/80

Baligelb (bis 1982) als Farbton eingeführt.

 

SRI

SRI-Schule

02.01.80

Instrumententafel in schwarzmatt anstelle Tupfereffekt.

 

SRI

KFT 04/80

24.01.80

Die bisherige Sicherung der Schraubenverbindung Lenkstockhebel-Zahnstange mittels Kronenmutter (M14x1,5) und Splint (3,2x32) entfällt. Zum Einsatz kommt die Sechskantmutter M14x1,5 (TGL 0-934) und Sicherungsblech (Bestellnr. 0311868005).

Ab Fahrzgnr.:

2625583 L

2875493 U

DSV 06/80

SRI 481

01.02.80

Einheitsbohrung für Kolbenbolzen.

 

Damit entfallen die vorher üblichen Sortierungskennfarben Schwarz und Weiß des Kolbenbolzens sowie der Kolbenbolzenbohrung. Bei Austausch oder Reparatur ist darauf zu achten, dass Kolbenbolzen mit Normaltoleranz (Benennung A20x13x60L1) oder Kolbenbolzen mit der Kennfarbe Weiß eingebaut werden.

 

SRI 482

WHIMS 7.A/87

05.02.80

Spurstangen von Rohr in Vollmaterial umgestellt.

 

Die Spurstangen bleiben voll austauschbar. Es wird empfohlen, das freibleibene Gewinde an den Kupplungen mit Fett zu behandeln, um Korrosionserscheinungen zu verhindern.

 

Ab Fahrzgnr.:

2628583 L

2876300 U

SRI 481

DSV 06/80

03/80

Trabant P601 S de luxe ohne Radio.

 

SRI 484

03.03.80

Serienmäßiger Einsatz einer feueraluminierten Abgasanlage.

 

Hauptschalldämpfer wurde mit einer aluminiumpigmentierten, hoch hitzebeständigen Schutzlack versehen. Auslaufrohr und Stützblech, Nachschalldämpfer, Außenschalen und das Endrohr kommt feueraluminierter Stahl zum Einsatz.

Ab Fahrzgnr.:

2635325 L

2878152 U

SRI 481

DSV 06/80

KFT 10/79

KFT 04/80

KFT 08/80

1.A PBUPW/02

01.03.80

Serienmäßiger Einsatz der neuen profilierten Stoßstange (U-Profil).

 

An beiden Enden aufgesteckte Plaststoßecken. Für Trabant P601 Standard und Sonderwunsch lackiert. Für die Trabant P601 S de-luxe Ausführung werden verchromte Stoßstangen angeboten.

 

In der Nullserie waren die Plaststoßecken anders befestigt. Serienlösung: Eingedrückte Stahlblechbeilage.

 

500 Fahrzeuge Nullserie 01/80

 

Serie

2635325 L

2878152 U

SRI 481

DSV 06/80

KFT 10/79

KFT 04/80

KFT 01/81

WHIMS

1.A PBUPW/02

03.03.80

Auspuffanlage: Klemmschellen mit besserer Dehnung.

 

SRI 484

04/80

Türabdichtprofil aus Neoprene.

AB Fahrzgnr.:

2645316 L

2881958 U

 

s. 16.10.78

SRI 486, 792

KFT 10/79

04/80

Stoßdämpferkappe aus Plast für Trabant P601 Universal.

Ab Fahrzgnr.:

2881958 U

SRI 488

04/80

Verbesserter Keilriemen. Veränderte Gummimischung, blaue Vulkanette.

 

DSV 02/81

KFT 10/79

KFT 05/81

04/80

Mit Einsatz der Neoprene-Fensterabstreifgummis entfällt die Wasserabweisfolie am Türinnenblech.

Ab Fahrzgnr.:

2645316 L

SRI 486,492,496

DSV 08/81

WHIMS

01.04.80

Einsatz Zweikreisbremsanlage.

 

Hauptkreis = Vorderachse, Nebenkreis = Hinterachse. Hauptbremszylinder ist ein Tandemzylinder mit einem Durchmesser von 19,05mm. Nachfüllbehälter für die Bremsflüssigkeit getrennt vom Hauptbremszylinder an der vorderen linken Radschale befestigt. Zuführung über Gummischläuche.

Nullserie 11/79

 

Lt. KFT 04/80

 im Januar 500

Fahrzeuge als

Nullserie

SRI 477

BA-Beilage aus 81

RH 21.A/84

DSV 02/80

KFT 09/79

KFT 04/80

IFET17.A/81

WHIMS

01.04.80

Bremsrohr gelbchromatiert.

 

SRI

WHIMS

01.04.80

Dekorative Schweißnaht am Rückwandunterteil außen.

 

DSV 06/80

01.04.80

Abtriebswelle: 3. und 4. Gang Verbundmaterial -Reibkegel.

 

SRI 481

03.04.80

Sicherheitsgurtankerpunkte für Fond – CSSR

 

SRI

05/80

Linke Sicherung 16A, Querschnittsvergrößerung der Leitung 6 und 6a.

Ab Fahrzgnr.:

2656108 L

SRI 486

06/80

Für Trabant P601 S de luxe neues Radio RD 2603 R 3.

Ab Fahrzgnr.:

2657757 L

2884398 U

SRI 488

01.06.80

Getriebegehäuse: Verschlußschraube für Öleinfüllung aus Plast.

 

SRI 476

WHIMS

15.07.80

08/80

Attrappe in Blech für ET und Serie.

Lt. DSV 11/80 ab 08/80.

 

SRI 492

DSV 11/80

08/80

Auspuffanlage: Verstärkte Klemmschellen.

 

SRI

11/80

Getriebe-Anschlußwinkel in Schweißausführung.

Nullserie 07/80

SRI 492,493

01.11.80

Getriebeghäuse: Änderung der Sperrnuten an den Schaltstangen.

 

 

 

80-24-21_I_01

 

80-24-21

GDR

 

Wusstest Du,...

dass der Punktschweißroboter für die Kühlerattrappe und der erste in der DDR, mit Wissenschaftlern der Ingenieurhochschule Mittweida, entwickelte hydraulische Gelenkroboter im Bereich Farbgebung 1980 eingesetzt wurde?

1981


 

1981 – letzte Änderung

 

Quelle

81

Fahrgestellnummern für 1981

3019986 – 3113127 Limo P601

3702170 – 3727788 Uni P601

2904822 – 2904881 Kübel

 

 

IdentHin 2.A

81

Neuer Farbton Schilfgrün (bis 1982).

 

Delphingrau entfällt (Delphingrau wohl aber als Farbton mit Minderpreis weiterhin im Programm).

 

KFT 09/80

SRI-Schule

01/81

Alle erhalten ein schwarzes Deckleistenprofil (bisher grau).

 

SRI 492

DSV 12/80

01/81

Spiegel in schwarz.

 

SRI 492

01/81

Scheibenwischer in schwarz.

 

SRI 492

01/81

03/81

 

Trabant P601 Universal S de luxe erhielt Wisch-Wasch-Anlage für die Heckscheibe (Sonderausstattungsvariante).

Laut WHIMS und SRI-Schule ab 03/81

 

SRI 492

SRI-Schule

DSV 12/80

KFT 09/80

KFT 01/81

WHIMS

02.01.81

Einsatz Vergaser 28 HB 3-1.

 

Bauart Flachstrom-Blockvergaser

Hauptdüse 115

Leerlauf-Kraftstoffdüse 45

Startkraftstoffdüse 120

Lufttrichter 23mm

 

Nicht mehr gemischreguliert sondern luftreguliert.

 

Nullserie etwa 1000 Fahrzeuge in 11/80

SRI 493

BA-Beilage aus 81

DSV 02/81

DSV 03/82

KFT 09/80

KFT 04/81

KFT 05/81

WHIMS 7.A/87

1.A PBUPW/02

02.01.81

Kraftstoffhahn-Fernbetätigung befindet sich jetzt rechts neben den Knöpfen der Heizungs- und Frischluftbetätigung und erfolgt über eine biegsamen Welle. Mit Symbolen ist die Stellung der Kraftstoffhahn-Fernbetätigung gekennzeichnet.

Nullserie 11/80

SRI 493

BA-Beilage aus 81

DSV 03/83

KFT 10/80

KFT 05/81

WHIMS

1.A PBUPW/02

02.01.81

Knöpfe für Heizung und Frischluft werden mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet.

 

KFT 05/81

02.01.81

Mit Einführung der Kraftstoffhahnfernbedienung ist eine Änderung der Kontur des Teppichs und der Schalldämmatte vorn im Bereich des Kraftstoffhahnes erforderlich. Die Kontur der Oberkante des Teppichs und der Schalldämmatte wird in einem geraden Schnitt ausgelegt.

Nullserie 11/80

SRI 496

DSV 02/81

DSV 08/81

12.02.81

2.000.000 Trabantmotor.

 

KFT 04/81

04/81

Verbesserter Keilriemen.

 

SRI 494

04/81

Verkürzter Tachoantrieb. Laufbuchse und Ritzel wurden um 5mm gekürzt.

Nullserie v. gek. Getriebe in 01/81

DSV 08/81

SRI 496

04/81

In die Pedallagerung des Fahrfußhebels wird eine Drehfeder montiert. Die beiden Gummischeiben zwischen Pedal und Bock entfallen.

Ab Fahrzgnr.:

3038752 L

3707138 U

2904592 Kübel

SRI 496

DSV 08/81

DSV 10/81

04/81

Autoradio Tesla 2112B (6V, 4Ohm/4Watt) löst das Spider 3 (12V) ab. Transverter ist somit nicht mehr erforderlich.

 

SRI 497

DSV 10/81

DSV 03/82

04,05/81

Einsatz weiterentwickeltes Türschloß.

 

Durch einen federbelasteten Klemmkeil aus Plaste wird das Höhenspiel der Tür beseitigt. Gleichzeitig setzte ein veränderter Miramid-Schließkeil ein.

Ab Fahrzgnr.: 3039094 L

 

1 Monat später für U

SRI 498

BA-Beilage aus 81

DSV 10/81

DSV 03/82

KFT 09/80

KFT 09/81

WHIMS

05/81

Motor: Wellendichtring unterbrecherseitig mit geänderter Bauform.

Ab Motnr.:

913211

SRI 503

01.06.81

Kraftstoffhahnfernbedienung mit starrer Welle serienwirksam.

Ab Fahrzgnr.:

3044654 L

3710156 U

SRI 493, 501

DSV 02/81

DSV 11/81

DSV 03/82

KFT 05/81

WHIMS

07/81

Verlegung des oberen Gurtbefestigungspunktes an den Mittelholm.

 

Veränderter Ankerpunkt. Damit Einbau von Rollgurten möglich.

Ein Profilteil im Holm sorgt im Verbund mit dem eigentlichen Querschnitt für ausreichende Festigkeit. Die jetzige Mittelholm-Ausführung stellt eine Zwischenlösung dar. Beabsichtigt war im September 1981 eine 12mm breitere Mittelsäule -> s. 02/84

 

SRI 499

BA-Beilage aus 81

DSV 10/81

DSV 11/81

DSV 03/82

KFT 05/81

KFT 08/82

WHIMS

07/81

09/81

Einsatz von Rollgurten für  Trabant P601 Limousine S de luxe und Sonderwunsch.

Ab Fahrzgnr.:

3067240 L

SRI 497

SRI 499

BA-Beilage aus 81

DSV 10/81

DSV 11/81

DSV 03/82

KFT 09/81

KFT 08/82

WHIMS

01.07.81

Zur Verbesserung der Tragfähigkeit der Hinterfeder für Limo wird ein größerer Serienversuch mit Federn, deren Hauptlage 6mm dick ist, durchgeführt. Kennzeichnung mit gelben Farbstrich über Federnpaket.

 

SRI 501

III.Q/81

Radnabe für den Hinterachskörper konstruktiv geändert.

 

Der Einstich für den Segerring zur Sicherung des äußeren Radlagers ist so verlegt, dass die Federscheibe entfallen kann. Der Segerring liegt direkt am Radlager an.

 

SRI 501

DSV 11/81

01.08.81

Getriebeöl HLP36 durch HLP68 ersetzt.

 

SRI 503

DSV 05/82

WHIMS

09/81

 

Türaußengriff aus Plast.

 

Nullserie 3.4.81

 

Serie

3078007 L

3714837 U

SRI 498

BA-Beilage aus 81

KFT 08/82

WHIMS

01.09.81

Serienmäßig werden alle Limos im Bereich des Türausschnittes an den Schweißverbindungen und im Bereich der Verklebung Duroplast/Türinnenblech mit einer Kantenversiegelung versehen.

 

SRI 504

DSV 04/82

10/81

Serienproduktion des Trabant Universal Hycomat Versehrtenfahrzeug.

 

  • Vollhandbedienung
  • Höhen- und längenverstellbarer Fahrersitz
  • Verbreiterter und nach vorn klappbarer Beifahrersitz
  • Rechter verschließbarer Türaußengriff
  • Vergrößerter Innenspiegel und rechter Außenspiegel
  • Kraftstofffüllstandsanzeige
  • Haltegriff rechts und links über der Tür
  • Heck-Wisch-Wasch-Anlage
  • Sicherheitsgurte mit Aufrollautomatik
  • Warnblinkanlage

 

SRI-Schule

DSV 10/81

DSV 11/81

KFT 09/81

KFT 01/82

12/81

Scheibenrad: Verlegung der Unwuchtgrenze.

 

SRI 505

12/81

Nullserie Vergaser 28 HB 4-1 mit Luftsteuerventil.

100 St.

SRI-Schule

 

81-20-21_I_01
81-20-21_II_01

81-20-21

GDR

81-20-21

Czech_Republic

81-76-21_I_01

 

81-76-21

GDR

 

Wusstest Du,...

...dass Mitte 1981 eine neue Fertigungslinie für das Schweißen der Dreieckslenker zum Einsatz kam, die etwa jährlich 7.000 Arbeitsstunden einsparte? Zu diesem Zeitpunkt konnte man im VEB Sachsenring bereits 17 Industrieroboter bei Ihren Aufgaben im Fertigungsbereich des Trabants beobachten. In der mechanischen Fertigung zur Herstellung von Getrieberädern wurde 1981/82 der mit einem Doppelgreifer ausgestattete Industrieroboter 3 P eingesetzt. Steuerung und Antrieb erfolgten pneumatisch. Mitte 1981 entstand auf Basis eines Regierungsabkommens zwischen der DDR und Frankreich in Mosel das Gelenkwellenwerk im 1.400 Beschäftigten, wobei die Firma P.S.A. Peugeot-Citroen den Auftrag zum Bau erhielt und als Hauptauftraggeber fungierte. Der Vertragsabschluss auf Kompensationsbasis fand am 08.07.1978 statt.


1982


 

1982 – letzte Änderung

 

Quelle

82

Fahrgestellnummern für 1982

3113128 – 3201081 Limo P601

3727789 – 3751702 Uni P601

2904882 – 2905516 Kübel

 

 

IdentHin 2.A

82

Neuer Farbton Perlweiß und Aquarienblau.

 

SRI-Schule

02/82

04/82

Anstelle der bisherigen Batterieabdeckung durch einen Deckel aus Formstoff werden der Batteriepluspol sowie die Polbrücken seit 02/82 für die Starterbatterie 6V/84Ah und seit 04/82 für die Starterbatterie 6V/56Ah durch maßgeschneiderte Kappen aus Polyähylen abgedeckt.

 

SRI 511

DSV 10/82

KFT 09/82

WHIMS

03/82

Nullserie Fenstergummis ohne Füller.

 

SRI-Schule

03/82

Auspuff ohne abgedeckte Schweißnaht.

Ab Fahrzgnr.:

3120476 L

3729773 U

2900507 Kübel

SRI

II.Q/82

Bleistarterbatterie 6V/56Ah mit neuer Sonderhartbleilegierung serienmäßig eingebaut.

 

SRI 511

DSV 10/82

KFT 09/82

01.04.82

Vorderachse: Gewindeumstellung von Fein- in Normgewinde M12x1,5 für Befestigung der Stoßdämpfer, Lenkarme und Vorderfeder.

 

SRI 509

SRI-Schule

04/82

07/82

III.Q/82

Instrumententafel mit Schaumkunstleder kaschierter Faserplastabdeckung und Polypropylen-Tachoblendschutz.

 

Die bisherige Instrumententafel hatte eine Hartschaumwulst als obere Abdeckung.

Laut WHIMS ab 07/82, KFT ab III.Q/82

 

SRI 510

KFT 09/82

KFT 10/82

WHIMS

14.05.82

Trabant P601 Limousine: Für die Front- und Heckscheibe kommt serienmäßig ein Gummiprofil ohne Einreißfüller zum Einsatz.

 

Für den Trabant P601 Universal später vorgesehen.

Ab Fahrzgnr.:

3140410 L

SRI 511

DSV 01/83

WHIMS

05/82

Unterbrechergrundplatte mit um 5° Richtung spät versetzter Anordnung des Unterbrechers für Zylinder 2.

 

KFT 12/89

07/82

Attrappe wieder aus Duroplast.

 

SRI

09.07.82

Einsatz Vergaser 28 HB 4-1 mit Luftsteuerventil.

 

Bauart Flachstrom-Blockvergaser

Hauptdüse 115

Leerlauf-Kraftstoffdüse 45

Startkraftstoffdüse        120

Lufttrichter 23mm

Nullserie 04.05.82

 

Serie

3155086 L

3739190 U

SRI 505

SRI 509

SRI 512

SRI 515

BA 24.A/83

DSV 10/82

DSV 01/83

DSV 12/84

KFT 09/81

KFT 09/82

KFT 01/83

WHIMS

1.A PBUPW/02

07/82

Zündzeitpunktänderung Zylinder 2 (3mm±0,4 v. OT).

Mit Einführung

Vergaser

28 HB 4-1

SRI 512

BA 24.A/83

07/82

Wartungsarme Batterie.

 

WHIMS

01.10.82

Entfall Reparaturlack im Neufahrzeug.

 

SRI-Schule

01.10.82

2 Millionste Trabant

 

 

11/82

Einsatz PUR-Lenkrad für Trabant P601 S de luxe.

 

Später auch für Sonderwunsch.

Nullserie 10/82

 

Serie

3184474 L de luxe

3747213 U-de luxe

SRI

DSV 11/81

DSV 10/82

DSV 12/84

KFT 10/81

KFT 08/82

KFT 09/82

WHIMS

1.A PBUPW/02

12/82

Türschloß: Dreilochgewindeplatte (Schließkeil).

 

SRI


1983


 

1983 – letzte Änderung

 

Quelle

83

Fahrgestellnummern für 1983

3201082 – 3298610 Limo

3751703 – 3777733 Uni

2905517 – 2906135 Kübel

 

 

SRI 574

83

Neuer Farbton Caprigrün und Monsungelb.

 

SRI-Schule

01/83

10/83

Jetzt auch Trabant P601 Standard mit Warnblinkanlage.

Laut PBUPW ab 10/83.

Nullserie 04/82

 

Serie

3135943 L

3702021 U

 

Diese Angaben stammen von Sachsenring und werden noch heute publiziert. Können jedoch nicht stimmen, da sie weder mit den F-Nummern 1982 noch 83 übereinstimmen.

SRI

KFT 09/81

WHIMS

1.A PBUPW/02

01/83

Für Trabant P601 S de luxe erhält der Kraftstoffbehälter eine Kraftstoffvorratsanzeige bzw. Füllstandsanzeige. Der Geber für den Tankinhalt ist hinter dem Füllstutzen in den Kraftstoffbehälter eingesetzt.

Ab Fahrzgnr.:

3204207 L

DSV 11/81

KFT 09/81

KFT 08/82

01/83

Getriebe-Anschlußwinkel in breiterer Ausführung.

 

SRI

03/83

Nullserie mit 1500 Fahrzeugen: Kurbelgehäuse mit Zwischenstück stumpf verschweißt

 

SRI 522

04.04.83

Die Heckklappe vom Trabant P601 Universal wird jetzt von 2 Gasfedern abgestützt.

Ab Fahrzgnr.:

3758680 U

SRI 523

BA 24.A/83

DSV 10/83

KFT 09/82

WHIMS

1.A PBUPW/02

08.04.83

Ein zylindrischer Achsstumpf für die Hinterachse. Radlager weiterhin mit Rillenkugellager 6206C2TGL2981

Nullserie 03/83

 

Serie

3227129 L

3758645 U

SRI 523

DSV 12/83

WHIMS

16.05.83

Die Befestigungselemente der Faserplastabdeckung der Instrumententafel werden von Flachrundschrauben in Plaststopfen geändert.

Ab Fahrzgnr.:

3236784 L

3761189 U

SRI 523

 

05/83

Lenkstock: Kugelgehäuse mit Zwischenstück stumpf verschweißt.

Nullserie 03/83

SRI 522

05/83

Auspuffzwischenrohr in schwarzer Ausführung.

Ab Fahrzgnr.:

3237980 L

3761506 U

SRI 524

06/83

Einsatz stärkerer Schrauben an den Deckleisten.

Ab Fahrzgnr.:

3241216 Limo

SRI

06/83

Hupenbock und geänderte Fanfare für Trabant P601 de luxe.

Ab Fahrzgnr.:

3248169 Limo

SRI

10/83

Schwimmeränderung Vergaser 28 HB 4-1.

 

SRI-Schule

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Einsatz Batterie Typ 12V 38Ah

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

RH 21.A/84

DSV 10/83

DSV 01/84

DSV 11/84

DSV 12/84

DSV 07/89

DSV 09/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Watt-Zahlen bei den Kontrolllampen und Instrumentenbeleuchtung auf je 2W (bisher 0,6W o. 1,2W) erhöht.

 

Glühlampenbestückung

Fernlicht/Ablendlicht FSDA12V, 45/40W

Standlicht FZLD12V, 4W

Schlusslicht FZLE12V, 5W

Blinklicht FZLB12V, 21W

Kennzeichenlicht FZLE12V, 5W

Bremslicht FZLB12V, 21W

Ladekontrolllampe FZLD12V, 2W

Blinkkontrolllampe FZLD12V, 2W

Fernlichtkontrolllampe FZLD12V, 2W

Instrumenetenbeleuchtung FZLD12V, 2W

Innenbeleuchtung FZLE12V, 5W

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

RH 21.A/84

DSV 10/83

DSV 01/84

DSV 11/84

DSV 12/84

DSV 07/89

DSV 09/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

220Watt-Gleichstromlima durch 588Watt-Drehstromlima vom Typ 8042.421/6 ersetzt. Die Spannung der Drehstromlima wird mit einem wartungsfreien elektronischen Regler mit Hybridschaltkreis vom Typ 8142.5/1 DLR 14V geregelt.

 

Nennspannung 12V

Generatorspannung 14V

Maximalstrom 42A

Leerlaufdrehzahl 1100 U/min

Maximaldrehzahl 10000 U/min

Maximalleistung 588 W

Übersetzung Kurbelwelle u.

DLM-Keilriemenscheibe 1:1,89

 

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U 

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

RH 21.A/84

DSV 10/83

DSV 01/84

DSV 11/84

DSV 12/84

DSV 07/89

DSV 09/88

WHIMS

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

6V-Anlasser durch 12V-Anlasser vom Typ 8202-11/30.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

RH 21.A/84

DSV 10/83

DSV 01/84

DSV 11/84

DSV 12/84

DSV 07/89

DSV 09/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Zündspulen 8352.101/7.

 

Entstörgeschirr mit Typenbezeichnung. 8319.6/60 erforderlich (Vorgänger 8319.6/6).

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

RH 21.A/84

DSV 10/83

DSV 01/84

DSV 11/84

DSV 12/84

DSV 07/89

DSV 09/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Ersatz des EinkreisHitzedrahtblinkers 8582.15/2 o. 8582.15/2a durch elektronischen ZweikreisBlinkgeber 8586.2 ersetzt.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

RH 21.A/84

DSV 10/83

DSV 01/84

DSV 11/84

DSV 12/84

DSV 07/89

DSV 09/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Einsatz Zweistufen-Wischermotor (Schneckengetriebe) mit Wisch-Wasch-Automatik Typ 8742.31 für alle Fahrzeugtypen.

 

Vorläufer Wischermotor beim Standard mit Stirnradgetriebe 8741.15. Bei de luxe Vorläufer mit Schneckengetriebe 8741.31.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

DSV 02/88

DSV 07/89

WHIMS

1.A PBUPW/02

 

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Neue Instrumententafel mit 3er Ausschnitt zwischen Lichtdrehschalter und Warnblinkschubschalter für die S de luxe-Variante (+ Loch für die Kraftstoffvorratsanzeige bzw. Füllstandsanzeige – rechts neben Tacho) und Sonderwunsch-Variante (ohne Loch Kraftstoffvorratsanzeige bzw. Füllstandsanzeige).

 

Bei Sonderwunsch sind die Ausschnitte durch Blenden abgedeckt. Beim S de luxe befindet sich dort ein Wippschalter für die Heckscheibenheizung (s. weiter unten).

 

Die Standard-Ausführung hat eine andere Instrumententafel ohne Ausschnitte.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

DSV 10/83

DSV 12/84

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Einsatz Intervall-Wisch-Wasch-Schalter Typ 8682.11/1.

 

Vorläufer Schalter Standard 8681.10. Bei de luxe 8682.8/1.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

DSV 02/88

DSV 07/89

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Einsatz Heckscheibenheizung für Trabant P601 S de luxe (75W bei Limo und 63W bei Uni; 10 Heizdrähte, später 9 Drähte. Wann diese Änderung eintrat ist mir nicht bekannt.)

Die Heizscheibe wird mit einem Wippschalter (orange - eigentlich eher gelb, aber so war die Bezeichnung) eingeschaltet, der im Amaturenbrett zwischen dem Warnblinkschubschalter und dem Lichtdrehschalter im linken Ausschnitt der Instrumententafel befestigt ist.

 

Teilweise kamen hier wohl Wippschalter mit Kontrolllampe (8620.19/112), aber ohne Masseleitung und Wippschalter ohne Kontrollampe (8620.19/3220) zum Einsatz.

 

Generell wurden erst ab 05/1986 Wippschalter mit Glassockellampen eingebaut.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

DSV 10/83

DSV 11/84

DSV 12/84

DSV 07/89

KFT 08/85

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

Umstellung der elektrischen Anlage von 6V auf 12V.

 

Die Nebelschlussleuchte wird weiterhin mit einem Schubschalter bedient (kein Wippschalter).

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

 

01.10.83

03.10.83

In der Ausführung  Trabant P601 S de luxe oder im Rahmen des Finish-Pakets werden die Vordersitze mit Kopfstützen ausgerüstet. Kopfstützen aus PUR-Integralschaum und verstellbar.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

DSV 10/83

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

In der Ausführung  Trabant P601 S de luxe erfolgt der Ersatz des Gummistoßhorns durch PUR-Stoßhörner.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

DSV 10/83

01.10.83

03.10.83

Das Axialgebläse, das bisher mit einem Spannband auf einem Lagerbock am Kurbelgehäuse befestigt wurde, ist jetzt mit einem Gewindebolzen versehen und wird zentral am Lagerbock mit einer Mutter SW13 verschraubt. Spannband entfällt. Im gleichen Zusammenhang ändert sich der Werkstoff des Schutzschildes und dessen Befestigung, die mit 3 Halbrundkärbnägeln ausgeführt wird.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

DSV 10/83

DSV 12/84

WHIMS 7.A/87

01.10.83

03.10.83

Humpfelge. Das neue Scheibenrad 4Jx13H1xJ35 hat eine durch Rippen und Prägepartien gestaltete Radscheibe, die in Verbindung mit Entlüftungsschlitzen eine bessere Ableitung der Bremswärme ermöglicht.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

BA 24.A/83

DSV 10/83

WHIMS

1.A PBUPW/02

01.10.83

03.10.83

Der bisher starr auf dem Heizluftaustrittsstuzen des Hauptschalldämpfers verwendete Geräuschedämpfers wird durch einen geänderten symmetrischen Geräuschedämpfer ersetzt, der durch ein Gummirohr mit dem Hauptschalldämpfer verbunden (2 Schlauchbinder) ist. Damit wurden Motorgeräusche beseitigt, die bisher über die Heizungskanäle in den Innenraum drangen.

Nullserie 07/83

3249798 bis 3249995 L

3764635 bis 3764678 U

 

Serie

3274430 L

3771222 U

SRI 525

SRI 526

SRI 528

DSV 10/83

DSV 12/84

WHIMS

 

83-59-21_I_01
83-60-21_I_01

83-59-21

GDR

83-60-21

GDR

83-87-21_I_01
83-257_I_01

83-87-21

GDR

83-257

GDR


1984


 

1984 – letzte Änderung

 

Quelle

84

Fahrgestellnummern für 1984

3298611 – 3401533 Limo

3777734 – 3804611 Uni

2906136 – 2906378 Kübel

 

 

SRI 574

01/84

Formänderung des Schwimmers im Vergaser 28 HB 4-1. Trommelschwimmer anstelle des bisherigen Zylinderschwimmer.

 

SRI 532

WHIMS 7.A/87

RH WE 5.A/88

02/84

Geänderter Fliehkraftversteller.

 

Trägerplatte bisher kreisförmig, jetzt beidseitig abgeflacht. Wirksame Zündzeitpunkt im Leerlauf von ursprünglich 4° vor OT auf 12° vor OT.

Ab Motnr.:

5B 1317709

KFT 11/85

DSV 04/86

02/84

Verbreiterte Mittelsäule bei Trabant P601 Limousine.

 

SRI 532

WHIMS

02/84

Durch die verbreiterte Mittelsäule verkürzt sich die Seitenwandscheibe.

 

SRI 532

30.04.84

Ausstellbare hintere Seitenscheiben für Trabant P601 Limousine S de luxe.

 

Die Seitenscheibe lässt sich 40mm ausstellen.

Ab Fahrzgnr.:

3332352 L

3786453 U

SRI

SRI-Schule

BA 24.A/83

DSV 10/84

DSV 12/84

KFT 08/85

WHIMS

04/84

Einführung Brauntöne für Innenverkleidung (Sitzbezüge, Seitenverkleidung, Nadelvliesteile, Zusatzteppiche).

 

Alle Typen: Nadelvliesteile in der Farbe braun-melange. Zweifarbige Sonnenblenden. Im einzelnen ergeben sich folgende Kombinationen:

 

Standard: Polsterstoff ockerbraun-schwarz; Tür, Türtasche Fondoberteil beige (PVC-Folie).

 

Sonderwunsch: Polsterstoff ockerbraun-schwarz; Türoberteil dunkelbraun, Unterteil, Türtasche und Fondoberteil beige (PVC-Folie).

 

S de luxe und Finishpaket: Polsterstoff Ruben/Rekord, cognac; Tür Kunstleder, kork; Türtasche PVC-Folie, dunkelbraun; Zusatzteppiche in den Farben cognac bzw. braun.

Ab Fahrzgnr.:

3332352 L

3786453 U

SRI

DSV 10/84

DSV 12/84

KFT 03/85

 

30.04.84

Fahrfußhebel (Gaspedal) mit Druckpunkt für alle Typen.

 

Das Gaspedal wurde mit einem gefederten Bolzen versehen, der dass Bodenblech erreicht, wenn die Drosselklappe des Vergasers etwa um 35º geöffnet ist.

Ab Fahrzgnr.:

3332352 L

3786453 U

SRI

SRI-Schule

BA 24.A/83

DSV 10/84

DSV 12/84

DSV 02/85

WHIMS

30.04.84

05/84

Neuer Radantrieb mit Kugelgleichlaufgelenkwelle für alle Typen.

 

Diese Wellen besitzen ein dreifinger-rollengelagertes Innengelenk (Tripodegelenk). Als Außengelenk kommt ein Sechskugelgleichlaufgelenk zum Einsatz. Anstelle der bisher verwendeten zwei Rillenkugellager 6206 C2 kommt ein doppelreihiges Radial-Schrägkugellager KU 34x64x37 2 RSR zum Einsatz.

Lt. DSV 11/84 ab 05/84. Lt. BA ab 06/84.

Ab Fahrzgnr.:

3332352 L

3786453 U

SRI 530

SRI-Schule

BA 24.A/83

RT 1.A/87

DSV 11/81

DSV 10/84

DSV 11/84

DSV 12/84

KFT 11/85

WHIMS

1.A PBUPW/02

30.04.84

01.05.84

Die Scheinwerfer mit Biluxlampen 45/40W und ohne Höhenverstellung werden bei allen Varianten ersetzt durch höhenverstellbare H4-Scheinwerfer (H4-12V-55/60 W). Damit Kontrollschaltung für „Hoch“ erforderlich.

Nullserie 03/84

 

Serie

3332352 L

3786453 U

SRI 530

SRI-Schule

BA 24.A/83

DSV 07/84

DSV 10/84

DSV 07/89

KFT 08/85

WHIMS

1.A PBUPW/02

30.04.84

Für Trabant P601 S de luxe Einsatz von H3-Zusatzscheinwerfern (55 Watt) mit Befestigung am Kühlerschürzenmittelteil. Ihre Inbetriebnahme ist mit eingeschaltetem Stand-, Abblend- oder Fernlicht möglich. Einsatz von Wippschalter (grün).

 

Teilweise kamen hier wohl Wippschalter mit Kontrolllampe (8620.19/110) - aber ohne Masseleitung - und Wippschalter ohne Kontrollampe (8620.19/5-10) zum Einsatz.

 

Generell wurden erst ab 05/1986 Wippschalter mit Glassockellampen eingebaut.

Nullserie 03/84

 

Serie

3332352 L

3786453 U

SRI 530

SRI-Schule

BA 24.A/83

DSV 12/84

DSV 07/89

KFT 08/85

WHIMS

1.A PBUPW/02

06/84

04/84

Einsatz Kraftstoffmomentanverbrauchsanzeige (KMVA) für alle Typen. 

 

Der Momentanverbrauch wird über eine LED-Anzeige signalisiert. Grün (ökonomischer Bereich), Gelb (Übergangsbereich), Rot (hoher Verbrauch). Insgesamt 12 LED´s mit Geberspannung von 0,3 bis 1,85V .

 

Aus techn. Gründen wurde die Aufteilung der Farben der LED´s geändert und die roten LED´s entfielen (BA 06/84). Insgesamt jetzt  7 LED´s mit Geberspanung von 0,7 bis 1,55V. (Ab wann genau ist unbekannt – 09-11/85).

 

Ein Füllstandsgeber im Kraftstoffbehälter und eine Leuchtdiode zur Signalisierung des Reservebereichs befinden sich beim Trabant P601 S de luxe zusätzlich im KMVA-Anzeigegerät. Damit Entfall der Kraftstoffvorratsanzeige im S de luxe.

Ab Fahrzgnr.:

3346144 L

3790052 U

SRI

SRI-Schule

BA 24.A/83

BA 06/84

DSV 10/84

DSV 12/84

KFT 03/85

WHIMS

1.A PBUPW/02

17.07.84

Einsatz Vergaser 28 H 1-1 für alle Typen.

 

Bauart Flachstrom-Blockvergaser

Lufttrichter LT 25mmØ

Hauptdüse HD 113

Zusatzdüse ZD 45

Ausgleichluftdüse ALD 100

Bremsluftquerbohrungen

Im Mischrohr 8 x 0,8mmØ

Leerlaufdüse LD 45

Leerlaufluftdüse LLD 100

Leerlaufgemischdüse LGD 70

Leerlaufbohrung LB 1,2mmØ

Übergangsbohrung ÜB 1,0mmØ

Kraftstoffhöhe 26± 1,5mm

Schwimmerstand ohne

Deckeldichtung 17,6mm

Bohrung in der Drossel-

klappe 1,8mmØ

Öffnung des Zusatzventils 38º+ 3º

Öffnungsspalt der Drossel-

klappe bei Start 0,8+ 0,2mm

Öffnungsspalt der Drossel-

klappe im Leerlauf 0,06+ 0,01mm

 

Juni, Juli, 1., 2. u. 3. Nullserie

 

Serie

3354279 L

3792201 U

 

Ab Motnr.:

5B 1377071

SRI 536

BA 24.A/83

DSV 10/84

DSV 12/84

DSV 01/85

KFT 03/85

KFT 06/85

WHIMS 7.A/87

RH WE 5.A/88

1.A PBUPW/02

 

BVF-Info

08/84

Abdichtung der Radschalen mit Chemieplast.

 

WHIMS

10/84

Die Gewindeplatte für den Sicherheitsgurt ist am Boden nach ECE-Regel 14 angeschweißt.

 

Die Peitschen-Gradstellung wurde um rund 70mm nach hinten verändert.

Ab Fahrzgnr.:

3376337 L

SRI

WHIMS

11/84

Nullserie Motor Stufe II

 

SRI-Schule

11/84

01.04.84

Schwenklagerabdichtung anstelle Zugfeder mit Gummiring.

Lt. KFT 11/85 ab 01.04.84

 

WHIMS

KFT 11/85

11/84

Seitenwandunterteil/Einstiegsleiste beim Trabant P601 Limousine mit Kantenschutzprofil versehen.

 

Diese Profile halten durch die eigene Klemmwirkung.

Ab Fahrzgnr.:

3391292 L

 

Uni erst ab 2.1.85

SRI

RT 1.A/87

WHIMS

12/84

01/85

Weiterentwicklung Motor P65/66 mit

 

  • mit Kolbenringabdichtung unterbrecherseitig und schwungradseitig und ungeteilte Mittellager Kurbelwelle anstelle Abdichtung mit Radialwellendichtring.
  • Kurbelwelle mit modifizierten Standardlagern
  • Massereduzierte Kolben
  • Verbesserter thermischer Wirkungsgrad
  • Geänderte Keilriemenscheibe
  •  

Laut WHIMS 7.A/87, RT 1.A/87und KFT 03/85 ab 01/85.

Nullserie 10/84

 

Serie

3401165 L

3804527 U

 

Ab Motnr.:

5B 1444795

SRI 537

SRI 538

SRI 540

SRI 544

DSV 10/84

KFT 03/85

KFT 06/85

RT 1.A/87

RH WE 5.A/88

WHIMS 7.A/87

H 12/84

Die Schließzunge am Rollgurt wurde so verändert, dass der Gurt ohne Nachhilfe voll zurückrollt. Ein verschiebbarer Steg hält die Zunge in der gewünschten Höhe.

 

DSV 12/84

 

84-60-21_I_01

 

84-60-21

GDR

 


1985


 

1985 – letzte Änderung

 

Quelle

85

Fahrgestellnummern für 1985

3401534 – 3510442 Limo

3804612 – 3831912 Uni

2906379 – 2906686 Kübel

 

 

SRI 574

01/85

Motor WE Stufe II P65/66:

  • Kolbenringabdichtung beidseitig
  • Massereduzierte Kolben in Verbindung mit Kolbenbolzen
  • Verdichtung auf 7,8
  • Zünzeitpunkt 3,5 bzw. 2,5mm
  • Statt 6009 NC Sonderlager 01 4010
  • Modfizierte Standardlager in Sonderabmessungen

 

SRI-Schule

02.01.85

Seitenwandunterteil/Einstiegsleiste Trabant P601 Universal mit Kantenschutzprofil versehen.

 

SRI

WHIMS

03/85

Lenksäule: Mitnehmer aus Feinguß.

Nullserie 12/84

 

Serie

3421451 L

3809617 U

SRI

25.04.85

Nullserie EBZA-2H (Elektronische Batteriezündanlage).

 

Serie ab 12.09.85

Nullserie

 

FIN unbekannt

SRI 542

SRI 548

SRI-Schule

BA Kübel/86

DSV 10/84

DSV 10/85

DSV 04/86

DSV 09/88

DSV 10/88

DSV 07/89

KFT 03/85

KFT 09/85

KFT 04/86

RT 1.A/87

RH WE 5.A/88

ST 17 Seite 46

WHIMS

1.A PBUPW/02

05/85

Getriebe: Laufverzahnung 3. Gang. Änderung des Normaleingriffwinkels von 20º in 15º.

Ab Fahrzgnr.:

3437033 L

3813569 U

SRI 544

02.05.85

Einsatz Kupplung T 160 mit zusätzlicher Bandmitnahme anstelle T 160 ohne Bandmitnahme (auch als T5 bezeichnet) und Kupplungsscheibe 160 DBR mit Drehschwingungsdämpfer anstelle 160 B (auch als LR 5 B bezeichnet).

Nullserie 03/85

 

Serie

3437806 L

3813786 U

SRI 542

SRI-Schule

DSV 10/84

KFT 03/85

RT 1.A/87

WHIMS 7.A/87

02.05.85

Einsatz ECE-gerechtes Zündanlaßlenkschloß für alle Typen, einschließlich Standard.

 

Dieses Schloss ist so konstruiert, dass in Nullstellung ein Abziehen des Zündschlüssels die Lenkung automatisch verriegelt. Weiterhin hat es eine mechanische Anlasswiederholsperre, d.h., wenn der Motor läuft, kann eine erneute Betätigung des Anlassers erst nach Zurückdrehen in die Nullstellung erfolgen.

Nullserie 03/85

 

Serie

3437806 L

3813786 U

SRI 542

SRI-Schule

DSV 10/84

KFT 03/85

RT 1.A/87

WHIMS

1.A PBUPW/02

05/85

Verbesserte Auspuffaufhängung.

Ab Fahrzgnr.:

3437806 L

3813786 U

SRI

WHIMS

07/85

Glaskippdach kommt für Trabant P601 Limousine und Universal S de luxe und Universal S mit Ausstattungspaketen zum Einsatz.

 

BA 06/84

DSV 10/85

KFT 03/85

08/85

Änderung am Vergaser 28 H 1-1.

 

Vergaser-Bohrung in der Drossel von 1,8mm in 1,6mm geändert.

 

SRI 555

KFT 11/89

DSV 04/86

 

BVF-Info

08/85

Wiedereinsatz Neoprene-Scheibenprofil für Wind- und Heckscheibe anstelle EPDM.

Ab Fahrzgnr.:

3468215 L

SRI

09/85

Änderung am Vergaser 28 H 1-1.

 

Veränderte Einbaulage des Wellendichtringes.

 

SRI 555

 

BVF-Info

09/85

Neues Radio A 341 mit Kugelbox B 1104.

Nullserie 08/85

 

Serie

3468911 L

3821626 U

SRI 549

12.09.85

Einführung EBZA-2H (Elektronische Batteriezündanlage). Serienmäßige Normalzündspule 12V Typ 8352.101/5 oder 6. Zündzeitpunkt f. Zylinder 1 3,0±0,3mm vor OT; für Zylinder 2 3,0±0,3mm vor OT bzw. 21° vor OT.

 

Entstörgeschirr 8319.6/18 (Vorgänger 8319.6/60) erforderlich. (Für 12V Zündspulen aus Bulgarien jedoch nicht geeignet – hier Entstörgeschirr 8319.3/60)

 

Für Kübel Entstörgeschirr 8319.6/17 erforderlich.

 

Nullserie am 25.04.85

 

Serie

3478174 L

3823891 U

 

Ab Motnr.:

1556673

SRI 542

SRI 548

SRI-Schule

BA Kübel/86

DSV 10/84

DSV 10/85

DSV 04/86

DSV 09/88

DSV 10/88

DSV 07/89

KFT 03/85

KFT 09/85

KFT 04/86

RT 1.A/87

RH WE 5.A/88

ST 17 Seite 46

WHIMS

1.A PBUPW/02

09/85

Startstellung der Drosselklappe am Vergaser 28 H 1-1 bei Öffnungsweg von 2,6±0,2mm auf 3,5±0,2mm geändert. Veränderter Drosselklappenöffnungswinkel am Vergaser von 11±1º in 15±1º.

 

SRI 555

KFT 11/89

DSV 04/86

09/85

Geänderte Rückwandklappe am Universal.

 

 

10/85

Dickenreduzierte Kurbelscheibe.

Ab Fahrzgnr.:

3484956 L

SRI

11/85

An der Stirnwand wird nun eine vierstellige Zahl (Monat/Jahr) neben der Fgst.-Nr. eingeprägt.

 

SRI 564

12/85

Änderung am Vergaser 28 H 1-1.

 

Geänderter Ansaugkrümmer mit verbesserter Startkinematik.

 

SRI 555

 

BVF-Info

12/85

Antriebswelle: Geänderter Freilaufnocken. Nocken und Anlaufscheibe durch Presssitz getrennt gefügt, Scheibenfedernut bei Antriebswelle entfällt.

Ab Getr.nr.:

49/5

 

Ab Fahrzgnr.:

3502596 L

3830004 U

SRI 558

KFT 09/86

 

85-95-21_I_01
85-101-21_I_01

85-95-21

GDR

85-101-21

GDR

85-101-21_II_01
85-101-21_III_01

85-101-21

GDR

85-101-21

GDR

Wusstest Du,...

...dass ab 02.01.1985 die Arbeiten am Montageband in ein 3-Schichtsystem umgewandelt wurde? Der tägliche Ausstoß von Fahrzeugen konnte so auf 576 Stück erhöht werden.


1986


 

1986 – letzte Änderung

 

Quelle

86

Fahrgestellnummern für 1986

3510443 – 3626147 Limo

3831913 – 3859327 Uni

2906687 – 2907006 Kübel

 

 

SRI 574

01/86

Entfall der Gehäusenut für Kurbelwellenlager.

 

SRI

03/86

Zinkphosphatierung des Karosserie-Gerippes.

 

WHIMS

05/86

Genereller Einsatz von Wippenschaltern mit Halterung für Glassockellampe.

 

Heckscheibenheizung (Wippschalter 8620.19/112, orange bzw. eher gelb) - es entfällt Wippschalter 8620.19/3220

 

Nebelscheinwerfer (Wippschalter 8620.19/110 - grün) - es entfällt Wippschalter 8620.19/5-10

 

Nebelschlussleuchte (Wippschalter 8620.19/111 - orange bzw. eher gelb) - es entfällt Schubschalter 8600.33

 

Laut DSV 07/87 konnte die serienmäßige Beleuchtung nicht realisiert werden, da die vorgesehenen Glassockellampen (1,2W) in der DDR noch nicht produziert wurden (siehe hierzu auch IV.Q 1987).

Ab Fahrzgnr.:

3555120 L

SRI 559

DSV 07/89

WHIMS

07/86

Das Kantenschutzprofil am Seitenwandunterteil wird nun mit Chemieplast gefüllt.

Ab Fahrzgnr.:

3574694 L

SRI

15.08.86

2,5 Millionste Trabant

 

ST 17 Seite 46

1.A PBUPW/02

09/86

Einsatz elektronischer EinkreisBlinkgeber Typ 8586.6/0005 für maximal 6 Blinklampen (Anhängerbetrieb).

 

Nullserie 07/86

 

Serie

3588483 L

3809617 U

SRI 559

SRI 567

AKA 07/87

DSV 10/85

DSV 11/88

DSV 07/89

WHIMS

09/86

Neues Spurstangengelenk.

Nullserie 07/86

 

Serie

3588483 L

3809617 U

SRI 559

KFT 09/85

WHIMS

1.A PBUPW/02

09/86

Antriebswelle: Anstelle des bisherigen Kugelgelenkes wird ein Kugelgelenk mit Plastelagerschalen und selbstständiger Nachstellung montiert.

 

RT 1.A/87

01.09.86

Längsschienen mit Sperrbolzen werden durch den Einsatz ECE-gerechter Sitzlängsverstellung (rollengeführt) mit Sperrklinke der Vordersitze ersetzt.

 

Sitzvarianten:

Standard: Sitzbezüge-Illtis-Rekord, ockerbraun/schwarz mit Kunstleder sumatra

 

Sonderwunsch: Illtis-Rekord, ockerbraun-schwarz mit Kunstleder sumatra-geprägtem Besatz und Ziernähten oder Kunstleder biber oder Autopolster Mila

 

S de luxe: Kunstleder biber mit Rückenteil sumatra und Kopfstützen

Nullserie 07/86

 

Serie

3588483 L

3851015 U

SRI 556

SRI 559

DSV 10/85

WHIMS

12/86

3. Gang 15° keine Rille/ veränderte Bundbr.

 

SRI-Schule

 

86-97-21_I_01
TrabantFarben86-S_01

86-97-21

GDR

TrabantFarben86-S


1987


 

1987 – letzte Änderung

 

Quelle

87

Fahrgestellnummern für 1987

3626148 – 3699999 Limo

4000001 – 4044112 Limo

3859328 – 3886979 Uni

2907007 – 2907387 Kübel

 

 

SRI 581

87

Luftfiltereinsätze aus Schrägsiebfilterpapier.

 

KFT 05/85

05/87

Einbaulage elektr. Blinkgeber um 180º gedreht.

 

WHIMS

05/87

Relaislose Ansteuerung der Fanfare und Nebelscheinwerfer. Damit Entfall der zusätzlichen Sicherungen im Motorraum.

 

SRI 572

WHIMS

DSV 07/89

06.07.87

Kupplungsscheibe mit asbestfreiem Belag, Typ Cosid 200.

Ab Fahrzgnr.:

3685845 L

3873044 U

SRI 568

SRI 571

SRI 609

KFT 05/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

10/87

Wippenschalter mit Kontrolllampe für Warnblinkanlage anstelle der Schubschalter.

 

Die Konstruktion war jedoch zu eng, um die Kontrolllampe in den Schalter zu integrieren. Deshalb wurde neben dem Schalterkomplex ein Lampenfach vorgesehen, in dem die Warnblinkkontrolllampe mit roter Abdeckung untergebracht wurde.

 

Beim Universal wird aus Platzgründen der Wippenschalter für die Heckscheibe nach links neben den Scheibenwischerschalter verlegt.

 

SRI 572

DSV 07/89

KFT 06/89

19.10.87

Federgabel in Feingussausführung.

Ab Fahrzgnr.:

4020286 L

3881212 U

SRI 576

KFT 06/89

WHIMS

IV.Q/87

Konstruktion der Wippschalter geringfügig verändert, da importierte 2W-Lampen zur integrierten Beleuchtung der Schalter zum Einsatz kommen. (Siehe 05/86).

 

DSV 07/89

20.11.-27.11.87

Schraubengefederte Hinterachse.

Mit Druckfedern aus der CSSR.

Nullserie

SRI 577

12/87

Serieneinsatz Zweistufen-Wischermotor 8742.40/25 und veränderte Lagerung des Wischermotors in der Stirnwand und veränderte Wischergestänge 8746.10/2-1.

 

SRI 582

WHIMS

Wusstest Du,...

...dass 1987/88 die Zwickauer Automobilbauer den Roboter IFA TR 10.entwickelten? Auch die Mikroelektronik spielt in diesen Jahren eine wichtige Rolle. Rechnergestützte Arbeitsplätze, Büro- und Personalcomputer, die computergestützte  Konstruktion (CAD) und Fertigung (CAM) halten Einzug.


1988


 

1988 – letzte Änderung

 

Quelle

88

Fahrgestellnummern für 1988

4044113 – 4161823 Limo P601

3886980 – 3899999 Uni P601

4700001 – 4714619 Uni P601

2907388 – 2907723 Kübel P601

0000001 – 0000120 Limo Muster 1.1

7000001 – 7000030 Uni Muster 1.1

 

 

SRI 607

01/88

Deckleistenbefestigung mit Kreuzschrauben B 3,5x9,5/13 TGL 0-7981.

 

SRI 582

04/88

Umstellung der Schlüsselweiten M10, M12, M14 auf 16/18/21mm.

 

SRI 572

WHIMS

04/88

Beim Trabant P601 Universal wird die Windschutzscheibe aus Mehrsicherheitsglas gefertigt.

 

SRI 572

SRI 582

KFT 04/88

WHIMS

04/88

Einsatz Scheibenwischerarme PAL Kbely (CSSR).

 

SRI 572

SRI 578

SRI 582

KFT 04/88

WHIMS

04/88

Schraubengefederte Hinterachse mit Druckfedern aus der CSSR (Zwischenlösung).

s. 08/88

Nullserie 11/87

 

Serie

4074024 L

3894211 U

SRI 577

SRI 578

SRI 581

SRI 582

SRI 584

SRI 585

SRI 590

RT 1.A/87

RT 2.A/89

DSV 06/88

DSV 08/88

KFT 04/88

WHIMS

1.A PBUPW/02

ST 17 Seite 46

Limousine - Federbeinausführung

d=11mm; dm=99mm; ig=8,5; lo=302,5mm

Gruppe

F in N

Farbe

1

2823…2905

blau

2

2738…2822

gelb

3

2655…2737

grün

Universal - Federbeinausführung

d=11mm; dm=98mm; ig=8,5; lo=289mm

Gruppe

F in N

Farbe

1

3087…3177

weiß

2

2994…3086

braun

3

2903…2993

orange

 

Damit neue Anhängerzugvorrichtung (AHZV) erforderlich. Sie sind in 2 verschiedenen Ausführungen hergestellt, und zwar mit der Bauhöhe 90mm (Kugelhöhe über dem Schaft), KTA-BAG-Nr. 2413/1 für Anhänger mit einer Kuppelhöhe von etwa 260 bis 330mm (im beladenen Zustand) und mit der Bauhöhe 140mm, KTA-BAG-Nr. 2413/2 für Anhänger mit einer Kuppelhöhe ab etwa 330mm.

Geänderte Fondlehnenbefestigung.

06/88

Wartungsfreie Bleistarterbatterie in Hartgummiausführung.

 

SRI 582

KFT 04/88

07/88

Neu verbreiterte Alu-Deckleisten.

 

SRI 582

07/88

08/88

Neue Türinnenbetätigung als Schwenkhebel.

Lt. KFT 06/89 ab 08/88

 

SRI 582

KFT 06/89

WHIMS

08/88

Schraubengefederte Hinterachse – Änderung der Federbeinausführung – DDR-Produktion

 

SRI 585

KFT 04/88

 

Limousine - Federbeinausführung

d=11mm; dm=98mm; ig=8,5; lo=317mm

Gruppe

F in N

Farbe

1

2780…2860

blau

2

2700…2779

gelb

Universal - Federbeinausführung

d=12mm; dm=98mm; ig=8,5; lo=286mm

Gruppe

F in N

Farbe

1

3040…3120

braun

2

2960…3039

orange

08/88

Entfall der Zahnscheibe an Befestigung Radaufhängung hinten.

 

 

11/88

Vorserie Trabant 1.1 Limousine und Universal.

120 Einheiten Limousinen, 30 Einheiten Universal

 

09/88

Veränderter Zündzeitpunkt für EBZA und Unterbrecher.

 

SRI 595

Ende 88

Geänderte Ringmanschette (UNA 22,2 x 14 x 6,8) f. Radzylinder vorn.

Ab Fahrzgnr.:

4161675 L

4714582 U

SRI 608

12/88

Beim Trabant P601 Limousine wird die Windschutzscheibe aus Mehrsicherheitsglas gefertigt.

 

SRI 582

KFT 04/88

 

WHIMS

1.A PBUPW/02


1989


 

1989 – letzte Änderung

 

Quelle

89

Fahrgestellnummern 1989

4161824 – 4278440 Limo P601

4714620 – 4742261 Uni P601

2907724 – 2907954 Kübel P601

0000121 – 0000810 Limo 1.1 Vorserie

7000031 – 7000080 Uni 1.1 Vorserie

 

 

SRI 613

89

Weitere Nullserie Trabant 1.1 Limousine und Universal.

673 Einheiten Limousine, 49 Einheiten Universal

ST 17 Seite 47

1.A PBUPW/02

01.02.89

Abschleppöse.

 

SRI 609

04/89

Der Stopfen für die Befestigung der Schutzschilder entfällt wird durch Buchsen und Stift ersetzt.

 

SRI 606

04/89

Blinkgeber 8586.6/0005 entfällt. Neu 8586.6/0002.

 

SRI 606

06.04.89

Abgasanlage wieder feueraluminiert. Zwischenrohr und Nachschalldämpfer. Vorschalldämpfer weiterhin AL-pigmentierten Lack.

Ab Fahrzgnr.: 4192925 Limo, 4721861 Uni, 2907852 Kübel

SRI 606

SRI 609

06.04.89

Polybutadien-Tauchgrund für Karosserie.

Ab Fahrzgnr.: 4192925 Limo, 4721861 Uni, 2907852 Kübel

SRI 606

SRI 609

19.04.89

Entfall Federringe an Fahrwerk, Karosserie und Elektrik.

Ab Fahrzgnr.: 4197033 Limo, 4722813 Uni

SRI 608

16.06.89

Tachowelle: Einsatz der Fädelwelle mit auswechselbarer Seele.

Ab Fahrzgnr.: 4215457 Limo, 4727195 Uni

SRI 610

89

Geändertes Wischergestänge.

Ab Fahrzgnr.: 4255198 Limo

SRI 613

 

 

Wusstest Du,...

...dass 1989 die 1971 eingeführte EpV-Anlage auf den neuesten technischen Stand gebracht und das Gelände in Mosel für die Herstellung des Trabant 1.1 mit Produktionshallen erweitert wurde? Am 22.12.1989 dann die Gründung der IFA VW GmbH und ein Jahr später gründete VW die Volkswagen Sachsen GmbH, die als Tochterfirma der VW AG die Geschäfte und den Bau weiterer Produktionshallen sowie die Übernahme der alten Sachsenring Betriebsteile in Mosel organisierte.


1990


 

1990 – letzte Änderung

 

Quelle

90

Fahrgestellnummern 1990

4278441 – ? Limo P601

4742262 – ? Uni P601

2907955 – ? Kübel P601

? – ? Limo 1.1

? – ? Uni 1.1

? - ? Tramp 1.1

 

4278441 – 4279236 Limo P601

4742262 – 4746009 Uni P601

Angaben in ST 38/2004 – Diese Angaben sind m.E. nach falsch, da in SRI 613 Detailänderungen weitergehender Fahrgestellnummern bekanntgegeben wurden.

 

 

 

01/90

Neuer Kupplungsautomat mit höherer Anpresskraft. Gelber Punkt auf Automatenrand.

Ab Fahrzgnr.:

4236207 Limo

4732123 Uni

 

Laut F-Nummer

müsste es dann

1989 sein

SRI 613

01/90

Batterie von Hartgummi auf Polypropylengehäuse.

 

Batteriebefestigung Januar bis Februar 1990 mit Halterung 0311211105 für Auspuffanlage.

 

Ab 03/90 wird die Batterieunterlage auf PVC-Fördergurt umgestellt mit 5mm Gewebe dick angeklebt. Die Beilage für die Anlage böcke sind Zellgummi 3,5mm dick angeklebt.

 

SRI 614

09.01.90

Neuer Regenleistenabschluss (Abgewinkelt).

Ab Fahrzgnr.: 4280756 Limo

SRI 613

11.01.90

Türgriff mit Druckknopf aus Plast.

Ab Fahrzgnr.: 4281618 Limo

SRI 613

02/90

Einsatz Schmalkeilriemen SPZ x 1000 (flankenoffen)

 

SRI 613

03/90

Neues Wischergestänge.

Ab Fahrzgnr.: 4255198 Limo

 

Laut F-Nummer müsste es dann 1989 sein

SRI 613

03/90

Autoradio „Greifenstein“. Lizenzprodukt Blaupunkt.

 

SRI 613

DSV 10/89

DSV 05/90

05/90

Serienbeginn Trabant 1.1 Limousine, Universal und Tramp

 

Trabant 1.1 Limo u. Uni Standard: Grundfarben: togaweiß, gletscherblau, papyrus

Rollgurte, Fondgurte, verschließbarer Tankdeckel, PUR-Lenkrad, Plastikstoßkörper, Heckscheibenwischer

 

Gegen Aufpreis: Kofferraumauskleidung, Fondablage, aufstellbare Seitenscheiben, Nebelscheinwerfer, Armlehnen vorn, Motorraumleuchte, Gambiten, Zusatzteppiche, Stahlgürtelreifen 155/70 P 47, Stahlgürtelreifen 155/70 P61, Anhängezugvorrichtung, Haltegriff rechts, heizbare Heckscheibe, Euro-Kat

 

Sonderlackierung: indianrot, olympiablau, chromgelb, pink, schwarz – bei Tramp

 

SRI 15/90

DSV 10/89

DSV 04/90

DSV 07/90

KFT 10/89

1.A PBUPW/02

21.05.90

3 Millionste Trabant

 

DSV 06/90

ST 17 Seite 47

1.A PBUPW/02

25.07.90

27.06.90

Produktionsende Trabant 601.

 

Nach meinen Recherchen handelte es bei dem letzten P601 um eine papyrusfarbene Limousine, welche am 27.06.90 um 8:02 Uhr fertiggestellt wurde. Wegen eines Kupplungsschadens musste das Fahrzeug vom Band geschoben werden. Es kann durchaus sein, dass sich diese Info allein auf die Limo bezog und nachgehend noch bis 25.07.90 Kombis fertiggestellt wurden.

Fahrzgnr.: 4325883 Limo

 

22.08.90

Bremsanlage: Anstelle des Duodruckübersetzers paarweise ABC Einschraubregler.

Ab Fahrzgnr.: 9005285

SRI 12/90

12/90

Nullserie mit Dreiwege-Kat.

 

SRI 14/90

SRI 01/91

 

1-29-III_I_01
89-54-83_I_01

1-29-III

89-54-83

Prospekt3-1
Prospekt4-1

Prospekt3-1

GDR

Prospekt4-1

GDR

Prospekt5-1
Prospekt6-1

Prospekt5-1

GDR

Prospekt6-1

GDR

Wusstest Du,...

...dass 1990 die Umfirmierung des VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau zur Sachsenring Automobilwerke Zwickau GmbH erfolgte? Wie alle DDR-Staatsbetriebe ging die Firma in die Treuhandanstalt über, wobei das Liquidationsverfahren bis Dezember 1993 abgeschlossen sein sollte.


1991


 

1991 – letzte Änderung

 

Quelle

91

Fahrgestellnummern 1991

? – ? Limo 1.1

? – ? Uni 1.1

? - ? Tramp 1.1

 

 

 

91

Serienmäßiger Einsatz bei den letzten Trabant 1.1 von U-Kat´s.

 

SRI 01/91

SRI 02/91

DSV 24/91

91

Entwicklungsarbeiten zur Automatischen Kupplungsbetätigung DRIVE-MATIC.

 

SRI 01/91

30.04.91

14:00 Uhr

Produktionsende Trabant 1.1.

 

SRI 15.03.91